Chevrolet Volt – Kindersitz + voller Kofferaum

Meinen ersten Eindruck vom Chevrolet Volt habe ich ja gestern schon beschrieben, das Fahrzeug steht hier “nur” für ein paar Tage, daher kann ich nun wahrlich nicht auf alles eingehen bzw. alle Alltagssituationen ausprobieren. Gestern fuhr ich aber kurz in die Stadt und habe meine Liebsten abgeholt. Sprich Kindersitz in den Chevrolet Volt eingebaut und den Buggy im Kofferraum verstaut, daneben lag noch mein Rucksack, eine H&M Tüte und natürlich ein paar Chips für den gestrigen Fußball-Abend.

Was soll ich sagen? Passt alles rein und das ganze ohne Probleme. Das der Buggy in den Kofferraum passt hätte ich vorher nicht gedacht, bzw. sagen wir es anders: Ich hätte vorher nicht darauf gewettet! Passt, wackelt und hat Luft! Der Kofferraum vom Chevrolet Volt ist also größer als man denkt:

Ihr seht schon, da ist noch etwas Luft nach oben. Meiner Freundin hat die “Durchreiche” in den Kofferaum übrigens gar nicht gefallen. Während ich da durchaus positive Gedankengänge hatte (mal kurz was aus dem Kofferraum nehmen) dachte sie direkt an die Folgen bei einem Unfall. Da sollte man also die Sachen im Kofferaum dementsprechend platzieren. Schaut euch mal an, wie viel Platz der Chevrolet Volt hinten bietet:

Beinfreiheit genug für ein kleines Kind… aber auch die größeren Sitzen sehr bequem und können sich nicht über mangelnden Platz beschweren. Meine Freundin saß hinten und lobte die Heckklappe, die dank der großen Heckscheibe dafür sorgt, dass es im hinteren Bereich sehr hell ist und man nicht das Gefühl bekommt “erdrückt zu werden”.

Sieht doch stattlich aus der Chevrolet Volt, oder? Vorne sieht man die Öffnung für den Stromstecker, darüber findet man auch das VOLT Emblem mit dem Blitz im V:

Anzeige|Werbung