Two and a half Cabrio oder der den Hebel nicht zieht schläft tief und fest!

Seit etwas über einer Woche habe ich nun schon das smart fortwo Cabrio und was soll ich sagen? Ein anderer Automobilblogger, dessen Namen ich nun nicht nennen möchte, der nun aber sicherlich schmunzeln muss hat mal auf einer Fahrveranstaltung gesagt: “Fährt! Also ist es ein gutes Auto!” – das war nicht mal negativ gemeint!

Das smart fortwo Cabrio ist “für mich” kein richtiges Cabrio, natürlich bietet es eine Menge Frischluft-Spaß, natürlich kann man sich die Sonne auf den Kopf scheinen lassen und wenn man das Dach komplett geöffnet hat und die Streben entfernt hat (Hebel ziehen, herausnehmen und in dem Kofferraum legen) dann muss man nur noch die Fenster öffnen und man kann einen kleinen Wirbelwind erleben.

Dennoch stören mich die hinteren Teile der Scheiben, die stehen bleiben, aber das ist Bauart bedingt und kann natürlich nicht “mal eben so” geändert werden. Die Dachlösung mit den zwei herausnehmbaren Streben (übrigens von Webasto) ist super, das Dach kann man (wenn die Streben montiert sind) wie ein Faltverdeck auch während der Fahrt öffnen und schließen. Da gibt es nichts zu meckern. Zum ultimativen Cabrio ist für mich noch etwas zu viel “Material” vorhanden. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack, von der Verarbeitung gibt es bei dem Dach nichts zu kritisieren. Öffnen und schließen geht zeitig zur Sache, an der Ampel ist es auch kein Problem, denn man kann den Vorgang ja einfach weiterlaufen lassen wenn man schon los rollt!

Anzeige|Werbung