2018 Porsche 911 GT3 RS

Genf ist bekannt als Sportwagen-Messe. Was muss ein Sportwagenhersteller also tun, der in diesem Jahr 70 Jahre alt wird? Den bisher stärksten 911 mit Saugmotor auf den Markt werfen. Was sollte man denn sonst tun? Eine Elektrostudie präsentieren die aussieht als hätte sie ein dreijähriges Kind gezeichnet? Natürlich nicht! Da präsentiert man den Überelfer! Der 2018 Porsche 911 GT3 RS verfügt über einen 4.0 Liter Sechszylinder, welcher nicht zwangsbeatmet wird. 520 Pferdchen sorgen für den Sprint von 0 auf 100 km/h innerhalb von 3,2 Sekunden. Der Preis? Mindestens 195.137 Euro!

2018 Porsche 911 GT3 RS

Laut NEFZ soll dieses Flügeltier 12,8 Liter Super auf 100 km trinken, der durstige Kollege wird vermutlich auch Reifen verbrauchen als wären diese Wegwerf-Ware aber das alles verzeiht man ihm, denn er ist ein GT3. Noch besser. Er ist ein GT3 RS!

Die Maximalleistung von 383 kW liegen bei 8.250 Umdrehungen in der Minute an, das 4,55 Meter lange Geschoss, welches gerade einmal 1,29 Meter flach ist katapultiert Fahrer und Beifahrer auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 312 km/h. Der 6-Zylinder im Heck, der traditionell die Kraft auch nur über die Hinterachse abgibt, verfügt über ein maximales Drehmoment von 470 Nm. Ausgedreht ist der Motor erst bei 9.000 Umdrehungen. Die bis zu 21″ großen Felgen im Radkasten werden schon dafür sorgen, dass die Sportreifen um Gnade winseln. Damit es mit der Traktion keine Probleme gibt, verbauen die Zuffenhausener ein Torque Vetoring Plus System mit einer elektronisch geregelten Hinterachs-Quersperre.

Für die Verzögerung, sprich den Bremsvorgang, ist eine 6-Kolben Bremsanlage vorne und eine 4-Kolben Bremsanlage hinten verantwortlich. Die veredelten Abgase strömen aus zwei runden Endrohren in die Freiheit. Die Kraft vom Sechszylinder wird übrigens über ein 7-Gang Porsche Doppelkupplungsgetriebe übertragen, selbstverständlich gibt es anpassbare Abstimmungen wie z.B. die Sport Taste, welches das Ansprechverhalten vom PDK noch einmal nachschärft.

Porsche hat den GT3 nachgeschärft, das einzige was gesalzen ist – das ist und bleibt der Preis. Der 1,43 Tonnen schwere Sportwagen mit Straßenzulassung, welcher in 6,9 Sekunden bei Tempo 160 km/h ist, kostet mindestens 195.137 Euro. Schnell also einen Kritikpunkt suchen? Der Tank! Der Tankinhalt ist mit 64 Liter bei dem Verbrauch nun wirklich etwas zu klein, wer den Porsche 911 GT3 RS artgerecht hält hat damit ja eine geringere Reichweite als mit einem aktuellen Elektrofahrzeug. Dafür hat beim 2018 Porsche 911 GT3 RS dann aber auch der Tankwart Freude und wer will anderen keine Freude bereiten?

Anzeige|Werbung