2019 Toyota Supra – GR Supra Racing Concept

Ein kleiner Schritt für Toyota, ein großer Schritt für die Menschheit. Okay, das war nun etwas übertrieben, aber ich habe mich wirklich wie Bolle jüngst zu Pfingsten gefreut. Als ich den Toyota Supra, Verzeihung, das GR Supra Racing Concept, auf dem Genfer Automobil-Salon gesehen habe. Unbestritten, eines meiner Highlights auf dem Salon. Demnächst kann man diese Studie schon virtuell fahren, bei GT Sport – dem Spiel für die Playstation. Eine andere Art der “Präsentation”, aber durchaus passend für dieses außergewöhnliche Concept.

Wie baut man den perfekten Sportwagen? Man schnappt sich eine knapp 4,70 lange und 1,20 flache Karosserie, setzt auf konsequenten Leichtbau.

Verbaut vorne einen potenten Motor, dazwischen zwei Türen und lässt den Antrieb über die Hinterachse auf die Straße wirken – FERTIG.

Dieses Konzept kündigt die 5. Generation der Supra an, dieses Konzept gibt quasi den Startschuss. Auf gleicher Basis entsteht auch der kommende BMW Z4. Leider sind viele Details noch nicht bekannt, was ich in Erfahrung bringen konnte, erzähle ich euch nun trotzdem und am Ende blicken wir gemeinsam in die leider noch sehr nebelige Glaskugel.


Was ihr seht ist das Karosseriedesign und der riesige Heckflügel. Die breiten Front- und Heckstoßfänger, der Frontsplitter, der Heckdiffusor, die Seitenschweller, die Außenspiegelgehäuse und der Heckflügel sind, aus leichten Verbundwerkstoffen hergestellt. Carbon – der Rennwagentraum – daraus besteht auch das Dach. Die Windschutzscheibe und die Seitenscheiben bestehen aus Kunststoff.

In den Radkästen drehen sich BBS-Rennsportfelgen, Michelin-Rennreifen, Brembo Bremsen, Rennabgasanlage. Der Fahrer sitzt auf einem OMP Fahrersitz, hat ein OMP Lenkrad vor sich und schaltet über Paddel. Die Türen sind mit Kohlefaserplatten verkleidet und das Armaturenbrett enthält ein Renndisplay.

Die Sicherheitskriterien für den Wettbewerb werden in dieser Toyota Supra Studie durch einen kompletten Überrollkäfig und Feuerlöscher erfüllt, und die Kraftstoff- und Bremsleitungen, die Pedalbox, die Batterie und die Kabelbäume sind alle nach Wettbewerbsstandard ausgelegt.

Denkt man sich nun die Rennsportteile weg, dann entsteht hier doch ein wunderschönes, zweitüriges Coupé. Man munkelt, dass hier in der Serienversion um die 300 Pferdchen auf sportlich ambitionierte Fahrer warten könnten. Man munkelt auch, dass das Fahrzeug in Graz bei Magna vom Band laufen könnte, man spricht von 2019 und einer Weltpremiere auf einer amerikanischen Messe im kommenden Jahr. Was davon alles stimmt? Das werden wir erfahren, ich bin auf jeden Fall voller Vorfreude. Ach, ich bin heiß auf den neuen Toyota Supra!

Anzeige|Werbung