In 6:05,33 rund um die Nordschleife? Der Elektrofahrzeug Runden Rekord ist gefallen…

Lap Record? Rundenrekord? Nein! Das was Volkswagen Motorsport mit dem rein elektrisch angetriebenen VW ID.R in den Asphalt gezaubert hat, ist eine Marketing-Elektrofahrzeug-Rekord-Runde! Das ist auch vollkommen okay. Eine Demonstration dafür, was alles so geht. Was man machen kann. Wie leistungsbereit die Systeme sind und was das Thermomanagement so wegbügeln kann.


Es gibt kein Reglement, es gibt keine Gegner auf der Strecke, es gibt nicht einmal Vorgaben für das Fahrzeug. Das Rennfahrzeug ist alleine auf der Strecke, der Rekord wird bei bestem Wetterverhältnissen gefahren und das Team hat nur eine Aufgabe: Die Fahrt gegen die Zeit!

Nicht falsch verstehen: Ich will den Rekord gar nicht schlecht reden, aber wenn man von einem Rekord auf der Nordschleife spricht, dann nur von Stefan Bellof: 6:11,13 – fertig – aus – Mickey Maus! Alles andere ist nur Marketing!

In 6:05,33 hat der Volkswagen ID.R die Nordschleife umrundet. Nach dem Start ging es durch den Hatzenbach, am Flugplatz vorbei durch den Adenauer Forst. Wehrseifen, Breidscheid, Bergweg ab ins Kesselchen. Durch das Karussel, durch die Hohe Acht und dem Brünnchen zum Pflanzgarten und nach der Döttinger Höhe und dem Tiergarten geht es wieder durch Start und Ziel.

Der höchste Punkt auf der Nordschleife ist 627,7 Meter hoch, der tiefste gerade einmal 320 Meter – dennoch glaube ich kaum, dass der ID.R auf der Strecke viel rekuperieren konnte. Egal! Die neue Marketing-Bestleistung steht und man sieht: Elektromobilität kann auch Spaß machen und weckt somit auch Emotionen. Somit gönne ich den Kollegen von Volkswagen Motorsport nun auch diesen “Rekord”, auch wenn es für mich natürlich nur den Bellof Rekord gibt.

Anzeige|Werbung