2020 Volvo XC40 PHEV Fahrbericht

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Volvo XC 40 ist 4,43 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,03 Meter breit. Das Fahrzeug ist 1,65 Meter hoch und verfügt über einen Radstand von 2,70 Meter. Die Bodenfreiheit wird mit 21 cm angegeben, der Wendekreis liegt bei 11,8 Meter.

Unter der Motorhaube haben wir einen 1,5 Liter Benziner mit einer Leistung von 132 kW sprich 180 PS und einem maximalen Drehmoment von 265 Nm. Die Systemleistung liegt bei 192 kW sprich bei 262 PS, denn wir haben auch noch einen kleinen Elektromotor mit an Bord, der dafür sorgt, dass wir ein Systemdrehmoment von 425 Nm haben.

Innerhalb von 7,3 Sekunden geht es auf Tempo 100 und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 205. Der Tank fasst 48 Liter und ob ich den NEFZ-Wert von 1,8 Liter auf 100 km geschafft habe? Das erfahrt ihr im Fahreindruck.

Das Fahrzeug wiegt leer 1812 kg und darf maximal 2290 kg schwer sein, somit ergibt sich eine maximale Zuladung von 478 kg. Die Ladekante ist 76 cm hoch. Das Ladevolumen kann von 460 Liter auf 1336 Liter erhöht werden. Anhänger bis zu 1,8 Tonnen kann der Volvo XC 40 PHEV ziehen.

Kommen wir zum Fahreindruck, die Kraft der zwei Herzen geht über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe auf die Vorderachse. Ich kann zum Verbrauch schon mal sagen, das ich zwischen 3,6 und 8,7 Liter alles hatte. Sparsam fahren kann man den Volvo XC 40 also, vor allem wenn man ihn an die Ladesäule steckt und viel elektrisch fährt. Die Batterie hat eine Kapazität von 10,7 kWh, laut Hersteller sollen rein theoretisch bis zu 51 km möglich sein, ich bin 40 Kilometer rein elektrisch gefahren. Dann ist es auch wahrlich angenehm leise im XC 40.

Beim Bremsen nutzt man zunächst die Rekuperation, sprich man nimmt die Bewegungsenergie und wandelt diese in Strom um. Ähnlich wie bei einem Dynamo. Das spürt man tatsächlich auch im Bremspedal, nach etwas Übung kann man aber feinfühlig bremsen. Die Lenkung ist leichtgängig und das Fahrzeug lässt sich präzise steuern und das Fahrwerk ist trotz dem Komfort auch dazu in der Lage eine flotte Kurvendurchfahrt zu ermöglichen. Auch die Assistenzsysteme habe ich einmal durchgespielt und bin wahrlich angetan von diesem Fahrzeug.