2022 Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hach! Das ist eine tolle Woche, oder? Erst der Cupra Formentor und der Audi RS3 mit den tollen 5-Zylindern, dann die neue Corvette und nun schießt Mercedes-AMG noch den neuen SL hinterher. Ich hab mir direkt mal die technischen Werte für die sportliche Sperrspitze rausgesucht.
Der neue Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ ist 4,70 Meter lang, ohne Außenspiegel 1,92 Meter breit und 1,35 Meter flach. Der Radstand beträgt 2,70 Meter. Vorne haben wir eine Spurweite von 1,66, hinten sind es 1,63 Meter. Der Kofferraum fasst 213-240 Liter an Volumen. Die maximale Zuladung liegt bei 320 kg und fahrfertig bringt der Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ 1.970 kg auf die Waage, aber was treibt ihn an?

4 Liter Hubraum, V8, 430 kW, sprich 585 PS zwischen 5.500 und 6.500 Umdrehungen in der Minute. Zwischen 2.500 und 5.000 Umdrehungen stemmt das Aggregat satte 800 Nm an die Kurbelwelle. Anschließend geht es weiter über das AMG Speedshift MCT 9G. Das ist eine Automatik mit nasser Mehrscheiben-Anfahrkupplung. Die Kraft geht dann über einen vollvariablen Allradantrieb – bei Mercedes auch 4MATIC genannt – auf die Räder. Zwischen Karosserie und Räder sitzt das AMG Active Ride Control Fahrwerk, der neue SL verfügt über Aluminium-Querlenker, ein Wankstabilisierung und adaptive Verstelldämpfung.

Schnelle Autos brauchen große Bremsen, vorne sind es 390er Bremsscheiben – innenbelüftet und gelocht, hinten sind es 360er Scheiben. Während an der Vorderachse – wie erwartet – eine 6-Kolben Bremse verbaut ist, reicht hinten ein 1-Kolben Faustsattel. Gelenkt wird über eine elektromechanische Servolenkung mit variabler Übersetzung und Lenkkraftunterstützung.

Designer, Kunden und meine Wenigkeit lieben große Räder. Im neuen Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ geht die Kraft über 9,5 und 11 x 20″ Felgen. Vorne sind 265/40er und hinten 295/35 ZR 20 verbaut und optional geht da bestimmt noch mehr…

So, genug auf die Folter gespannt, nun kommen die Fahr- und Verbrauchswerte. Zunächst die gute Nachricht: 70 Liter Tankinhalt! Yeah! Innerhalb von 3,6 Sekunden geht es auf Tempo 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit wird mit 315 km/h angegeben und der kombinierte WLTP Verbrauch mit 11,8-12,7 Liter. Ich brauche keine Glaskugel und ich muss kein Wahrsager sein, wenn ich euch nun erzähle, dass man den 70 Liter Tank auch nach knapp 250-300 Kilometer leer gerüsselt bekommt.

Das neue Maßkonzept mit 2+2 Sitzen soll die Alltagstauglichkeit verbessern. Der neue SL entstand auf einer vollkommen neuen Roadster-Architektur mit Verbundaluminium-Struktur. Kein Teil des Karosserie-Rohbaus wurde vom Vorgänger oder einer anderen Baureihe übernommen. Erstmals in 70 Jahren ist der SL mit Allradantrieb erhältlich. Die aktive Wankstabilisierung funktioniert ohne Querstabilisatoren und soll Vorteile bei Fahrdynamik und Komfort bringen. Die Hinterachslenkung vereint Agilität und Stabilität und ist ebenfalls zum ersten Mal in einem SL an Bord und zum Start kommen zwei AMG V8-Benziner, weitere Motorisierungen folgen unter anderem auch ein E-Performance Hybrid. Das elektrohydraulische Stoffverdeck öffnet oder schließt vollautomatisch in rund 15 Sekunden, beides ist bis 60 km/h möglich. Der Multimedia-Touchscreen lässt sich in der Neigung von 12 bis 32 Grad elektrisch verstellen. Zum Marktstart ist der neue SL in zwölf Lackierungen verfügbar, darunter fünf Metallic-Lackierungen, und sechs MANUFAKTUR-Tönen sowie drei unterschiedlichen Verdeckfarben.
…und weil es ja nicht mehr so viele luxuriöse Cabrios gibt, ist so ein Mercedes-AMG SL 63 4MATIC+ demnächst vermutlich die dekadenste Form der Obdachlosigkeit. I like, doch was sagt ihr? Schreibt mir eure Meinung gerne in die Kommentare.