Porsche 718 Cayman GT4 RS

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Porsche 718 Cayman GT4 RS! Wenn 368 kW (500 PS) aus einem Hochdrehzahl-Mittelmotor auf puristische 1.415 Kilogramm Leergewicht treffen, muss der Begriff Fahrspaß neu definiert werden! Das vermeldet Zuffenhausen und ich habe keinen Zweifel daran, aber die wichtigsten Fakten zum neuen Porsche 718 Cayman GT4 RS – also zum Topmodell der 718-Familie – einmal kurz zusammengefasst.

Herzstück des auf maximalen Fahrspaß ausgelegten Sportwagens ist der bereits aus dem Rennfahrzeug 911 GT3 Cup und dem Serienmodell 911 GT3 bekannte, frei saugende 4.0 Liter Sechszylinder-Boxermotor. Das Triebwerk generiert bis zu 9.000 Kurbelwellenumdrehungen pro Minute. Die Leistung steigt im Vergleich zum 718 Cayman GT4 um 59 kW. Daraus errechnet sich ein Leistungsgewicht von 2,83 kg/PS. Das maximale Drehmoment klettert von 430 auf 450 Newtonmeter.

Wie jedes moderne RS-Modell wird auch der neue 718 Cayman GT4 RS ausschließlich mit Porsche Doppelkupplungsgetriebe (PDK) ausgeliefert: Es soll die sieben Gänge blitzschnell wechseln und maximale Performance garantieren. Dank der Schaltpaddle können die Hände selbst beim manuellen Gangwechsel stets am Lenkrad bleiben. Alternativ kann der Fahrer des 718 Cayman GT4 RS die Gänge auch mit dem neu gestalteten Wählhebel auf der Mittelkonsole einlegen.

Das Sport-PDK mit kurzer Übersetzung unterstützt das Sprintvermögen des Mittelmotorsportwagens. Der 718 Cayman GT4 RS beschleunigt in nur 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Vortrieb endet bei 315 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der GT4 RS im siebten Gang. Ganz RS-typisch stand beim neuen 718 Cayman GT4 RS der Leichtbau im Fokus. Nach DIN, also vollgetankt und ohne Fahrer, bringt der Zweisitzer lediglich 1.415 Kilogramm auf die Waage. Das sind 35 Kilogramm weniger als beim 718 GT4 mit PDK. Erreicht wird diese Gewichtsabnahme durch den Einsatz von carbonfaserverstärktem Kunststoff, etwa bei der Fronthaube und den vorderen Kotflügeln. Leichtbauteppiche sparen ebenso Gewicht wie die Reduzierung des Dämmmaterials. Die Heckscheibe besteht aus Leichtbauglas. Leichtbau-Türverkleidungen mit textilen Öffnerschlaufen und Netzen an den Ablagefächern runden die Suche nach jedem überflüssigen Gramm ab.

Einen markanten Unterschied im Außendesign macht der neue, feststehende Heckflügel mit Schwanenhalsanbindung und Flügelstützen aus Aluminium. Dieses besonders effiziente Flügelprinzip ist vom GT-Rennwagen Porsche 911 RSR abgeleitet und fand beim 911 GT3 erstmals Eingang in ein Porsche-Serienfahrzeug. In Kombination mit der im Vergleich zum 718 Cayman um 30 Millimeter abgesenkten Karosserie, den auffälligen Entlüftungen der vorderen Radhäuser, der aerodynamisch optimierten Unterbodenverkleidung mit anschließendem Heckdiffusor, dem mehrfach einstellbaren Frontdiffusor und der neuen Buglippe mit umströmten Sideblades generiert der 718 Cayman GT4 RS in der Performance-Stellung, die dem Einsatz auf Rundstrecken vorbehalten ist, 25 Prozent mehr Abtrieb als der 718 Cayman GT4. 25 Prozent! Das muss man erst einmal sacken lassen!

Auch die Modifikationen am Fahrwerk tragen ihren Teil zur gesteigerten Performance bei. Kugelgelenke binden das Fahrwerk besonders straff an die Karosserie an und für ein noch präziseres und direkteres Fahrverhalten sorgen. Das einstellbare und uneingeschränkt rundstreckentaugliche Fahrwerk erhielt eine RS-spezifische Dämpferabstimmung sowie modifizierte Feder- und Stabilisatorraten.

Das optional erhältliche Weissach-Paket verleiht dem GT4 RS einen noch sportlicheren Auftritt. Frontdeckel, Prozesslufteinlässe, Kühllufteinlassblenden, Deckel der Airbox, Außenspiegel-Oberschalen sowie der Heckflügel sind in Sichtcarbon ausgeführt. Die Endrohre aus Titan sind optisch an die Auspuffanlage des Porsche 935 angelehnt. Auch der geschraubte Überrollkäfig hinten ist aus Titan. Das Schalttafeloberteil im Interieur ist mit Race-Tex bezogen. In der Heckscheibe ist ein großer Porsche-Schriftzug integriert. Mit dem Weissach-Paket sind gegen Aufpreis 20 Zoll große Magnesium Schmiederäder anstelle der serienmäßigen Aluminium Schmiederäder bestellbar.

Die Summe der Verbesserungen gegenüber dem 718 Cayman GT4 macht den GT4 RS unbestritten zum kompromisslosesten und schärfsten Mitglied der 718-Familie. Dies wird auf der Nürburgring-Nordschleife besonders deutlich. Im Rahmen finaler Abstimmungsarbeiten umrundete Porsche-Markenbotschafter – und ED 1000 Taycan Pilot – Jörg Bergmeister die 20,832 Kilometer lange Rennstrecke in 7:09,300 Minuten. Das schaffe ich nicht einmal auf der Playstation bei GT Sport, aber das ist ein ganz anderes Thema.

So, nun lasse ich die Traumblase platzen! Der neue Porsche 718 Cayman GT4 RS kann ab sofort zu einem Grundpreis von 141.338 Euro bestellt werden – die Auslieferung beginnt im Dezember, Optionalitäten kosten extra… …unter uns? Für mich der derzeitig schärfste Porsche, aber was sagt ihr? Schreibt mir eure Meinung doch gerne mal in die Kommentare.

#Porsche #Cayman #CaymanGT4RS