YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Enttäuschung macht sich breit, der Toyota Prius wird vorrausichtlich nicht – so wie zumindest von uns gehofft – als reine elektrisch angetriebene Variante auf den Markt kommen. Ab Sommer 2023 planen die Japaner die fünfte Generation des Toyota Prius als Plug-in-Hybrid auf unserern Markt zu bringen.

Wahnsinnig schön finden wir das Design, aus dem Liebling der Taxi-Fahrer mit dem sparsamen Antrieb wird nun ein Modell mit potenten Antrieb. Immerhin kein konsequentes Downsizing, denn angetrieben wird das Modell durch einen 111 kW/148 PS starken 2,0-Liter-Ottomotor, der durch einen 120 kW/160 PS starken Transaxle-Elektromotor an der Vorderachse unterstützt wird. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 164 kW/223 PS, was gegenüber der aktuellen 90 kW/122 PS starken Plug-in-Generation einen deutlichen Zugewinn an Leistung und Beschleunigung bedeuten dürfte. Das passt auch ganz gut zu der schnittigen Optik, die mir persönlich wahrlich gut gefällt.

Positiv: Die rein elektrische Reichweite wurde laut Hersteller um mehr als 50 Prozent vergrößert. Die Lithium-Ionen-Batterie verfügt nun über eine Kapazität von 13,6 kWh Kapazität. Hier schätzen wir auf die rein elektrische Reichweite auf ca. 80-90 Kilometer – ausreichend für die meisten täglichen Pendelstrecken. Der Akku lässt per Kabel und auch über ein optionales Solardach laden. Das ist schon clever, weitere Infos zur Ladeleistung etc. erwarte ich dann spätestens zum Marktstart im Sommer 2023, aber ist dann so ein Fahrzeug noch zeitgemäß? Wäre es nicht gerade diese Form, die auch für ein rein elektrisch angetriebenes Modell passen würde?