Weihnachten steht vor der Tür! Geschenk Idee für (ehemalige) VW (Golf GTI) Fahrer …

Böse Zungen behaupten ja, dass VW Fahrer nur Bilderbücher lesen können. Diese Gerüchte streuen oft die Vertreter der Opel fahrenden Zunft. Damals als Hase und Fuchs sich noch gute Nacht gesagt haben, der Hase am VW Golf (Rabbit) und der Fuchs als Schwanz am Opel Manta. Ja damals machte man die Leinen los und ging auf große “Seefahrt”. VW Golf GTI Fahrer trafen sich am legendären Wörthersee in Österreich, erst wenige, dann mehr und jetzt platzt der Ort aus allen Nähten, wenn die VW Fans zur Wörthersee-Tour antreten.

Dieses Jahr jährte sich das legendäre VW Treffen am Wörthersee zum 30. Mal, inzwischen ist das Treffen nicht nur legendär, sondern auch berüchtigt. Ich persönlich habe viele positive Erinnerungen an das VW Treffen am Wörthersee, denke gerne zurück an die Zeit. Ich durfte Ferndinand Piech (Aufsichtsratvorsitzender der Volkswagen AG) in Reifnitz persönlich kennenlernen, freute mich jedes Jahr, wenn ich den Bürgermeister Adi (Adolf) Stark wiedersehen durfte und habe auch gerne die Rückkehr von VW zum legendären Treffen verfolgt. VW nutzte die große Bühne in Reifnitz stets, um die sportlich ambitionierte VW Gemeinde zu überraschen. Unvergessen für mich: das Fanta 4 Konzert auf der VW Bühne vor ein paar Jahren. Die Tatsache, dass Gina Lisa da den neuen VW Scirocco präsentierte, wollte ich nun aber lieber verschweigen. Den ganzen Artikel lesen

Nissan Juke + Motor aus dem Nissan GT-R = Der Super JUKE!

Auf Jalopnik.com (nach Tipp vom Probefahrer) entdeckt: Nissan soll da wohl gerade einen Super Juke basteln. Den Nissan Juke kennt ihr? Der sieht in der Regel so aus:

Man könnte denken, es wäre nun kein Sportwagen, gell? Ist er ja auch eigentlich nicht! Der Nissan Juke überzeugt eigentlich durch die hohe Sitzposition, durch die gute Verarbeitung, das gute Fahrwerk und es gibt Leute die mögen sogar die “Form”. Ich glaube über die ungewöhnliche Form würden sich viel weniger Leute den Kopf zerbrechen, wenn der Super Juke wirklich auf der Straße rollen würde. Jalopnik.com spricht da von einem 3,8 Liter V6 Motor aus dem Nissan GT-R. Der dürfte den (sowieso schon recht agilen) Nissan Juke innerhalb von 4 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. 480 Pferde dürften dann unter der Motorhaube losgalopieren wenn der Fahrer das Gaspedal durchdrückt. Ich wusste schon warum Nissan ein G-Force Anzeige in den Nissan Juke einbaut ;) Den ganzen Artikel lesen

Einige weitere Fakten über den Opel Ampera – ergänzend zum Opel Ampera Test

Ich hatte es in dem Opel Ampera Test Beitrag (in den Kommentaren) ja bereits angekündigt, dass ich noch weitere Fakten aus den zuständigen Opel Mitarbeitern herauskitzeln werde. Bevor ich nun detaillierter auf den Opel Ampera zu sprechen kommen wollte ich euch kurz mit auf die Opel Zeitreise nehmen. Besser gesagt auf die Opel-Zeitreise durch die Elektromobilität. Also, schwingt euch zu mir in den DeLorean, ich habe die Zeit schon eingestellt.

Es geht zurück in das Jahr 1969, dort startete nämlich in Santa Barbara (in einem Forschungsinstitut von General Motors) die Entwicklung des LRV. Der LRV ist das Lunar Roving Vehicle, also das Elektrofahrzeug was bei den Apollo Missionen 15 bis 17 mit im Weltall war. Opel griff also schon früh zusammen mit dem Mutterkonzern zu den Sternen. Ein paar Jahre später ging es dann auch elektrisch auf die Straße. Während früher Raketen-Fritz im RAK auf Rekordjagd war, spielte Georg von Opel lieber mit dem Elektrobaukasten. In einem Opel GT verbaute er zwei gekoppelte Gleichstrom-Motoren, passte die Karosserie zur Steigerung der Aerodynamik noch etwas an und erzielte dann mit dem Opel Elektro GT im Jahre 1971 sechs Weltrekorde. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h fuhr der Elektro GT (der übrigens mit 1,7 Tonnen genauso schwer war wie der aktuelle Opel Ampera) 44 Kilometer weit. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 188 km/h. Hier habe ich euch mal zwei Fotos von so einem Elektro GT mitgebracht: Den ganzen Artikel lesen

VW Caddy Langzeittest – der Verbrauch weicht von der Werksangabe ab!

Laut den Werksangaben soll der 1.6 Liter TDI mit BlueMotion, Start / Stop Automaik im VW Caddy mit 75 kW / 102PS, einem manuellen 5-Gang Getriebe mit 5,1 l auf 100km auskommen. Den Wert habe ich nicht mal bei während der Einfahrungsphase erreicht. Ich habe den Wagen nun 6 mal voll getankt, der aktuelle Kilometerstand beträgt 4893 km. Nun wird es mal Zeit abzurechnen:

Den ganzen Artikel lesen

Rad-ab Exklusiv: Opel Ampera Probefahrt durch Hamburg (viele Fotos)

Moin Moin, sagt man in Hamburg und am frühen Morgen ging die Reise für mich auch schon los.

Ziel: Hamburg! Opel hatte mich auf eine Probefahrt mit dem neuen Opel Ampera eingeladen und da konnte und wollte ich nicht verweigern, denn schließlich ist die Marke Opel für mich ja immer noch eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit dem Probefahrer Alex Kahl teilte ich mir einen Opel Ampera also nur halbe Fahrzeit, dafür doppeltes Vergnügen. Den ganzen Artikel lesen

Hutablage mit Blumenwiese

Blumenwiese auf der Hutablage

Früher lag auf der Hutablage meist (na, wer rät es?) – der Name sagt es ja bereits – ein Hut. Gut, das war zu Zeiten, als der Hut ein ganz normales Kleidungsstück war. Wer heute einen Hut trägt ist entweder ein modischer Trendsetter oder ein verkappter Cowboy. Aber ich schweife ab. Auch gerne genommen: die Klorolle, die von einem gehäkelten Klorollenmädchen getarnt wird. Alternativ nahm ein Wackeldackel auf der Hutablage Platz, manchmal sogar echte Hunde.

In den 80er Jahren waren es gerne Lautsprecher, die man dahinten fand. Aufbauboxen in eckig oder kugelrund. Später wurden dann ganze Bataillone von Lautsprechern in der Hutablage versenkt. Bei manchen fliegt heutzutage einfach alles da hinten herum, was sonst nirgendwo Platz findet, sich aber im Fall eines Unfalls zum tödlichen Geschoss entwickeln kann: vom Regenschirm bis zum Verbandkasten habe ich schon so einiges auf Hutablagen liegen sehen. Den ganzen Artikel lesen

Fotos von der Audi Halle auf der IAA 2011 – das Ufo auf dem Messegelände in Frankfurt

Rot, rot, rot sind alle meine Autos… bei Audi ging es sportlich und rot zur Sache wie die nachfolgenden Bilder beweisen. Ich muss gestehen, ich habe nicht alle Fahrzeuge fotografiert. Viele der ausgestellten Exponate waren einfach zu “überlaufen” und ich wollte ja Autos zeigen und keine Menschen die sich Autos anschauen ;).

Hier ist sie also, die Audi IAA 2011 Galerie, mehr Fotos habe ich von Audi leider nicht zu bieten: Den ganzen Artikel lesen

Ein LKW auf der IAA 2011? Mercedes zeigt den neuen Actros…

Nun gut, auf der IAA 2011 war sicherlich nicht nur ein LKW, denn über 20.000 LKWs und dementsprechend viele LKW Fahrer wurden benötigt um die diesjährige IAA auszurichten. Die Messestände werden nämlich nicht von kleinen Heinzelmännchen befördert ;). Alleine am Stand von Mercedes Benz, ach was sag ich, in der Halle von Mercedes Benz wurden 800 Tonnen Stahl verbaut. Nicht ganz so viel kann der neue Mercedes-Benz Actros auf einmal transportieren, aber dem kräftige Sumo-Ringer, der mir das Presse-Kit in die Hand gedrückt hatte, hat es Mercedes Benz nun zu verdanken, dass ich hier über den neuen Mercedes Actros schreibe. Der Grund: Ich fand die Bilder so eindrucksvoll! Das man PKWs auf Herz und Nieren testet war mir ja bekannt, dass man LKWs auch unter extremen Situationen probefährt auch, doch die Bilder hier finde ich einfach nur sensationell.

Bevor ich euch die Bilder zeige noch schnell ein paar Fakten über den neuen Mercedes-Benz Actros: Den ganzen Artikel lesen

Volvo ist auch auf der IAA 2011 und zeigt… ja was zeigt Volvo da eigentlich?

Ein Concept Auto, besser gesagt das Volvo Concept YOU! Also wenn das ein Concept Fahrzeug für mich wäre, würde es anders aussehen, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache:

Die Rückleuchten finde ich ganz nett, die Scheinwerfer eventuell auch noch. Die Spiegel passen meiner Meinung nach gar nicht und was diese Stoßstange da darstellen soll entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Macht aber nichts, denn Volvo hatte ja noch die bewährten Fahrzeuge am Stand, den Volvo C30 auch mit Stromanschluss: Den ganzen Artikel lesen

Mercedes und Hankook zeigen auf der IAA das DTM AMG Mercedes C-Coupe mit einer Chromlackierung

Michael Schumacher müsste man sein – man hat der ein Schwein! Nicht nur das Michael Schumacher im F 125 sitzen durfte, nein zusammen mit Nico Rosberg durfte er auch noch das neue DTM AMG Mercedes C-Coupe für die kommende DTM Saison 2012 enthüllen. Das Fahrzeug basiert auf dem Coupe der C-Klasse welches in diesem Sommer Weltpremiere feierte – größte Änderung: Der Schaltknüppel entfällt, ab sofort schaltet die DTM Fahrer von Mercedes auch über Schaltwippen am Lenkrad, na die dürften Nico Rosberg und Michael Schumacher ja auch aus der Formel 1 kennen.

Ich will euch gar nicht lange auf die Folter spannen, hier ist er, das neue DTM Fahrzeug von der Mercedes für die Saison 2012 – Das DTM AMG Mercedes C-Coupe: Den ganzen Artikel lesen

Porsche hatte heute eindeutig die erfahrenste Hostess der Welt!

© 2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Man, dass da aber auch immer Leute vor dem Auto stehen müssen ;)

Na erkannt? Die hübsche, attraktive Dame mit dem Lächeln im Gesicht ist tatsächlich unsere Bundeskanzlerin. Warum sie so enttäuscht reinschaut? Keine Ahnung, event. weil Sie genauso wie ich keinen der neuen Porsche 911er mitnehmen durfte? Von links nach rechts sehen wir hier ganz wichtige Menschen, fangen wir mal mit Herrn Matthias Müller an. Matthias Müller ist Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. Daneben steht dann Angela Merkel die von Volker Bouffier (Ministerpräsident des Landes Hessen) und dem Bundeskasper Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer begleitet wurde. Daneben wird es dann auch wieder prominent, denn da steht Dr. Wolfgang Porsche ( Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG) und Prof. Martin Winterkorn (Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG). Na? Wen hättet ihr erkannt? Den ganzen Artikel lesen

Jetzt baut Maserati auch noch Geländewagen: Maserati Kubang

Gemütlich schlenderte ich über die IAA Als ich am Pressetag auf der IAA von Stand zu Stand hetzte kam ich dann auch irgendwann bei Maserati an, was erwartet man von Maserati? Formschöne Coupes und Cabrios – nicht mehr und nicht weniger, oder? Doch das ganze passte irgendwie nicht zu dem Fahrzeug was da verhüllt war. Als das Tuch von dem Wagen gezogen wurde blieb mein Mund erst mal offen, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Vor ein paar Jahren gab es schon mal ein Kubang Konzept, ich dachte Maserati hätte das eingestampft, aber scheinbar hat irgendjemand die Papiere gefunden und das Ganze weiterentwickelt:

Ich will jetzt auch gar nicht so viel lästern, natürlich macht es Sinn einen SUV zu bauen, gerade in dem Segment, denn da gibt es ja nicht nur Porsche mit dem Cayenne, BMW mit dem X5 oder dem X6, Mercedes mit der M-Klasse bzw. dem Gl / GLK, ne da möchte nun auch Maserati ein Stück von dem SUV-Kuchen abbekommen. Sind wir mal ehrlich, eigentlich ist es doch auch egal mit welchem SUV die wohl situierte Gattin die Kinder zu Schule oder zum Tennisunterricht bringt, oder? Den ganzen Artikel lesen

Rundgang über den Stand von BMW auf der IAA 2011/ 13 Fotos / Bilder

Ohne viele Worte, ihr wollt doch hier eh nur Bilder sehen und die sollt ihr auch bekommen. Das BMW die Autos im Kreis fahren ließ habe ich ja schon live gebloggt und getwittert, hier also noch weitere Impressionen vom Stand – auf die M-Modelle müsst ihr euch noch etwas gedulden, bzw. die Bilder vom M5 hatte ich ja auch schon kurz gebloggt. Über die anderen M – Modelle von BMW blogge ich noch mal getrennt, da habe ich nämlich schöne Aufnahmen machen können (hoffe ich).

Also, was hat erwartet man von einem BMW Stand auf der IAA? Natürlich eine Weltpremiere, hier ist er also, der neue BMW 1er: Den ganzen Artikel lesen

Der Abarth Fiat 500 – also der 695 Competizione – abartig? Nein eher aussergewöhnlich und schnell!

Hier ist er also, der Fiat 500 in der Abarth Version! Wie macht man aus einem Fiat 500, also eher aus einer Knutschkugel ein Sportwagen? Man lässt Fiat Tuner Abarth mal seine heiligen Hände auflegen, schmeisst die Rückbank raus und gibt dem 1,4 Liter Motor einen Turbolader. Der Fiat 500 in der Abarth 695 Competizione Edition verfügt über 180 PS, beschleunigt den Kleinwagen in unter 7 Sekunden auf 100 und beschleunigt durch bis 225 km/h. Okay, ein Porschekiller ist der Fiat 500 damit noch nicht, aber auf jeden Fall ein interessantes Fahrzeug. Über Preise hat man sich noch ausgeschwiegen, in den Handel soll die Kleinserie im Jahr 2012 kommen:

Die beiden Models am Stand fanden den Wagen scheinbar so rattenscharf, dass diese sich gar nicht trennen wollten / konnten / durften: Den ganzen Artikel lesen

Fiat zeigt auf der IAA 2011 den neuen Freemont – Anziehender fand ich den Fiat 500 Gucci …

Da ist er also, der neue Fiat Freemont von dem mir Magnus Mattern vom Fiat Autohaus Mattern schon vor Wochen berichtet hat, ich denke er wird mir bald die Gelegenheit geben den Wagen mal für euch Probe zu fahren, dann bringe ich auch vernünftiges Bildmaterial mit, bis dahin begnügt ihr euch mit diesen hier:

Ich kann es mir auch nicht erklären, aber am Stand von Fiat auf der IAA 2011 fand ich den Fiat 500 in der Gucci Version irgendwie anziehender, ich hätte euch auch gerne vernünftige Bilder von den Fahrzeug gezeigt, aber da standen immer solche Mädels im Weg rum. Kleiner Scherz, natürlich bin ich auch der Meinung, dass zu einer IAA Messe Girls gehören: Den ganzen Artikel lesen

Beim Ssangyong XIV bin ich auf der IAA 2011 erst mal stehen geblieben…

…nicht etwa wegen der attraktiven Dame da neben dem Fahrzeug, nein wegen dem Fahrzeug, denn das finde ich äusserst gelungen. Bis dato habe ich mit Ssangyong gar nichts zu tun gehabt, ich wusste bis gestern nicht einmal wo die Marke herkommt. Völliges Desintereresse – eigentlich selten bei mir, vor allem wenn es um automobile Themen geht. Der Ssangyong XIV hat auf jeden Fall mein Interesse geweckt, auch wenn ich beim Video noch dachte das wäre der Torando…

Den ganzen Artikel lesen

Der VW Werkstatt Test – Teil 2 – mit zufriedenstellendem Ergebnis?

Die Vorgeschichte gibt es hier nachzulesen. Mangel: Einer der beiden Schlüssel hat die Funkfernbedienungsfunktion “verloren” – laut VW Handbuch vom VW Caddy soll man die auch selber “wiederfinden” können, doch genau das funktioniert nicht. Nach meinem erfolgslosen Versuch am Montag “einfach mal so” in eine Werkstatt zu fahren, hatte ich heute einen Termin.

Kurz vor 10 Uhr fuhr ich auf den Hof des VW Autohauses, der Verkäufer meines Vertrauens, wirklich ein guter Typ, hatte mich schon gesehen und Griff direkt zum Telefon. Dadurch verfälscht sich nun das Ergebnis leicht, denn ich wurde freundlich mit einem “Hallo, Sie müssen Herr Stratmann sein, Herr xxx hatte Sie schon angemeldet” begrüßt. Dann hat man sich an Montag erinnert und sich dafür entschuldigt. Es gäbe halt viele Kunden die sich einfach vordrängeln würden und am Montag war ja auch die Hölle los. Den ganzen Artikel lesen