Genf 2014: Den neuen Renault Twingo finde ich…

renault-twingo-2014-neu-genf-vier-tueren-heckantrieb-01

…wirklich klasse! Ehrlich! Schönster Twingo aller Zeiten. Auch wenn Renault irgendwie versucht die 1980 gekauften Schließzylinder für die Türen zu verbauen. Tolle Front mit Happy Face, tolle Seitenlinie, tolles Heck. Macht daraus einen Renault Twingo RS mit etwas über 120 PS und der Twingo ist eine Spaßkiste. Warum? Heckantrieb! Der neue Renault Twingo verfügt, wie auch der smart der auf dem gleichen Baukasten aufbaut, über einen Heckantrieb! Was ist noch neu?

Den ganzen Artikel lesen

Weltpremiere: Der neue Renault Twingo 2014 – Striptease im Internet!

r140086h

“Renault feiert die Weltpremiere des neuen Twingo: Am 13. Februar lässt die dritte Generation des kompakten Bestsellers zwischen 17.00 und 19.00 Uhr die Hüllen fallen. Unter dem Hashtag #UndressNewTwingo können Twitter User interaktiv den Schleier lüften und mit jedem „strip-tweet“ die Enthüllung beschleunigen. Gleichzeitig lässt sich der Twingo Reveal per Livestream unter www.undressnewtwingo.com im Internet verfolgen.” – so steht es in der Pressemitteilung von Renault geschrieben und ich werde mir das “Spektakel” mal geben und ggf. auch den ein oder anderen “strip-tweet” absetzen. Ich mag diese Internet-Enthüllungen, ist doch irgendwie der Zeitgeist, oder? Auf der anderen Seite ist es natürlich eine nerdige Angelegenheit. Car-Porn quasi – handgemacht! Ob der neue Renault Twingo wohl sexy ist? Nun, der aktuelle Renault Twingo ist ja nun wahrlich keine Schönheit. Das er immer noch die gleichen Türgriffe und sogar die Schließzylinder in den Türen hat wie der aller erste Twingo spricht nicht gerade dafür, dass er eine Granate ist. Der neue Renault Twingo, der ja nun im Internet seine Weltpremiere feiert, der hat es faustdick hinter den Ohren. Für Fahrspaß dürfte schon allein der Antrieb sorgen. Durch die Kooperation mit smart dürfte da ja schließlich auch die Hinterachse angetrieben sein. Die Studien zum neuen Renault Twingo fand ich alle spitze und ich hoffe inständig, dass Renault das nicht noch versaubeutelt hat.

=&0=& Den ganzen Artikel lesen

Mist! Deutschland ist kein Schwellenland! Renault KWID Concept!

renault-kwid-concept-studie-delhi-indien-01

Speziell für die “Bedürfnisse der Kunden in den aufstrebenden Schwellenländern” soll das KWID Concept zugeschneidert sein. 3,6 Meter lang, Offroad-Look, Familientauglich und – nun haltet euch fest – ein Flugroboter der vor Staus und Hindernissen warnt. WTF? Bevor Amazon und DHL die Pakete mit unbemannten Flugobjekten ausliefert, liefert Renault einen ganz anderen 360° View? Die richtige Vogelperspektive? Naja, es ist ja nur ein Concept… und irgendwie leider nur für Schwellenländer, denn ich finde es irgendwie… interessant!

Den ganzen Artikel lesen

Renault Captur – französischer Kundenfänger oder Ladenhüter?

renault-captur-test-fahrbericht-video-autohaus-mattern-bielefeld-01

Vor ein paar Wochen durfte ich zusammen mit Jan Gleitsmann meine ersten Captur-Erfahrungen machen. Renault Captur, 120 PS – das stand auf dem Plan. Dank freundlicher Unterstützung vom Autohaus Mattern in Bielefeld (natürlich in Absprache mit Renault Deutschland) durften wir den Renault Captur auf Herz und Nieren testen. Daraus entstanden ist auch nachfolgendes Ausfahrt.TV Video:

Den ganzen Artikel lesen

Abdeckung / Car Cover für den Renault Twizy!

Über meinen kleinen, geliebten (?), Renault Twizy habe ich ja nun schon so einige Worte verloren. Hier noch mal eine kleine Übersicht der Beiträge, die ich inzwischen alleine hier bei rad-ab.com über das kleine Elektrogefährt veröffentlicht habe. Bei Amazon habe ich gerade eine Abdeckung für den Renault Twizy gefunden, die zusammengefaltet auch in den Stauraum passt. Ideal also für den Herbst und den Winter. Ich darf euch übrigens versichern, in diesem Winter kommt mein Winterfahrbericht mit dem Renault Twizy. Mit und ohne Fenster! Hier kann man die Abdeckung für den Renault Twizy kaufen und hier kann man weitere Texte lesen:

Den ganzen Artikel lesen

Goodwood Festival of Speed 2013: Renault Twizy Formula One Studie

renault-twizy-f1-formula-one-studie-concept-goodwood-2013-renault-blog-jens-stratmann (8)

In Goodwood, beim Festival of Speed, fuhren zahlreiche Fahrzeuge die ca. 1,9 km lange Hofeinfahrt von Lord March hoch. Viele mit Krawall, viele ziemlich schnell und einige waren auch ziemlich laut. Es gab aber auch einige Ausnahmen, so haben einige Fahrzeughersteller auch die Hybrid-Modelle mitgebracht und Renault befuhr die “Rennstrecke” sogar mit dem Renault Twizy F1.

Den ganzen Artikel lesen

Renault Twizy Cargo – der Elektroflitzer bekommt einen Kofferraum!

renault-twizy-cargo-mit-kofferraum-01

Clever durchdacht, clever gemacht! Renault hat was, was andere gerne hätten! Ein Elektromobil, was sich wirklich verkaufen lässt. Mit über 2.700 Zulassungen hat er sich nicht nur etabliert sonder spielt seine Trümpfe voll aus. Fehlende Seitenscheiben? Gibt es zum Nachrüsten! Fehlender Kofferraum? Gehört bald der Vergangenheit an, denn nun kommt der Renault Twizy Cargo! Ideal für Pizza-Taxi, Döner-Blitz oder einfach nur für Berufspendler die gerne auch mal den Rucksack verstauen wollen. Eine Grundfläche in der Größe 55×50 cm stehen zur Verfügung, fast 95 cm hoch und “praxisgerecht” zugeschnitten. 2 Getränkekisten übereinander sollen passen. Der rein elektrisch betriebene Twizy Cargo ist ab 7.980 Euro (4 kW/5 PS, 45 km/h Höchst­geschwindigkeit) sowie ab 8.680 Euro (13 kW/18 PS, 80 km/h Spitze) erhältlich.

Den ganzen Artikel lesen

Sieht man in Monaco die Studie vom neuen Renault Twingo?

renault-studie-monaco-twin-run-neuer-twingo-renault-r5-retro-01

Renault nennt das Fahrzeug, bzw. die Studie Twin’Run. Im Rahmen des 71. Grand Prix von Monaco wird die Studie für einen modernen Kleinwagen mit Sportwagen-Performance gezeigt. “Die Hommage an den legendären Renault 5 Turbo und den Clio V6 wird von einem 235 kW/320 PS starken V6-Benziner in Mittel­motor­bauweise angetrieben. Kurze Überhänge, 18-Zoll-Räder, die hohe Gürtellinie und der markante Dachspoiler signalisieren auf den ersten Blick den sportlichen Charakter des Twin’Run. Die leuchtend blau lackierte Karosserie des lediglich 3,68 Meter langen Renners ist zur Gewichts­optimierung komplett aus Kunststoff und Kohlefaser gefertigt. Als Unterbau kommt in bester Motorsport-Tradition ein Gitterrohr-Chassis aus Stahl zum Einsatz.” – so steht es in der Pressemitteilung und Laurens van den Acker (das ist der Designchef von Renault geht noch einen Schritt weiter: “Der Twin’Run ist ein Mix aus Energie, Leidenschaft und Sportlichkeit, der die Erinnerung an wegweisende Renault Sport­wagen wiederaufleben lässt. Das Zwillingsmodell der stylish-schicken City-Car-Studie Twin’Z zeigt, dass Personalisierung eine zentrale Rolle in der Strategie von Renault spielt.”

Den ganzen Artikel lesen

Renault Twizy in Formel 1 Optik und mit 100 PS – kein verspäteter Aprilscherz!

renault-twizy-formel-1-concept-2013-front

Ja wie geil ist das denn? Das ich den kleinen Renault Twizy in mein Herz geschlossen habe weiß man ja inzwischen. Eigentlich hätte ich auch im Winter noch eine Runde mit dem Twizy drehen sollen, doch als das Wetter passend war, lag ich leider flach und nun haben wir ja Gott sei Dank bessere Verhältnisse.

Normalerweise verfügt der Twizy über einen 18 PS starken Elektromotor, bei der Studie Twizy Renault Sport F1 schieben 100 PS den Twizy nach vorne. Auch wenn die Höchstgeschwindigkeit bei 110 km/h abgeregelt wird, spricht der Hersteller von Beschleunigungswerten auf dem Niveau eines Renault Megane R.S. – man spricht von 0 auf 100 km/h in 6 Sekunden! Kein Wunder, wiegt der Twizy fahrbereit ja gerade mal 564 kg. Den ganzen Artikel lesen

Renault TwinZ bzw. Twin´Z – nicht der Zwillingsbruder vom Twizy, oder?

renault-twinz-concept-2013-fotos-bilder-fakten-01

Die kommentierte Pressemitteilung zum Renault Twin´Z:

“Die Formgebung des Exterieurs ist vom legendären Renault 5 und vom Twingo der ersten Generation beeinflusst, mit denen Renault zu ihrer Zeit bis heute gültige Meilensteine für die Klasse der kompakten City-Cars schuf. Markante Merkmale des nur 3,62 Meter langen Twin’Z sind die hohe Gürtellinie und die großformatigen, weit in die Ecken gerückten 18-Zoll-Räder. Diese Auslegung ermöglicht nicht nur agile Fahreigenschaften, sondern auch den großzügig bemessenen Innenraum. Gleichzeitig signalisiert die straffe Formgebung Kraft und Sicherheit.” – das steht in der Pressemitteilung von Renault zu dem Concept-Fahrzeug mit den “organisch geformten Rädern” und genauso geht es auch weiter: Den ganzen Artikel lesen

Genf 2013: Renault Clio R.S.

Der neue Renault Clio R.S. soll die Formel 1-Technologie für die breite Käuferkreise erschwinglich machen! Mit Launch Control, elektronischer Differenzialsperre, Schaltwippen am Lenkrad, Heckdiffusor sowie dem R.S. Drive-Schalter zur individuellen Abstimmung der Motor-, Getriebe- und Fahrwerks­charakteristik verfügt die jüngste Generation des Renault Clio in der RS Version serienmäßig über “modernste Systeme aus dem Motorsport”. Hey, das habe ich mir nicht ausgedacht, das steht so in den Presseinformationen die ich mir während meines Besuches in Genf 2013 heruntergeladen habe. So geht es übrigens noch weiter:

“Der komplett neu entwickelte 1,6-Liter-Turbo­motor mit Benzin-Direkteinspritzung sowie einem umfang­reichen Technikpaket aus der Formel 1 mobilisiert 147 kW/200 PS, ermöglicht 225 km/h Spitze und beschleunigt den Clio R.S. in nur 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h.” Das liest sich doch ganz nett, oder?  Den ganzen Artikel lesen

Genf 2013: Renault Captur

genfer-autosalon-rad-ab-com-jens-stratmann (419)

Mit dem Captur hat es sich Renault nun wahrlich leicht gemacht. Auf der Basis vom Renault Clio wurde ein “SUV-ähnliches-Gefährt” entwickelt. Auf dem Automobil-Salon in Genf 2013 hatte ich die Gelegenheit mal beide Fahrzeuge ganz kurz zu vergleichen. Ja, im Renault Captur hat man gefühlt mehr Platz, ja im Renault Captur hat man auch mehr Kopffreiheit und ja, irgendwie verfügt das Fahrzeug auch über eine bessere Rundumsicht.

Den ganzen Artikel lesen

Genf 2013: Der Renault Twizy by Cathy & David Guetta

renault-twizy-by-david-guetta-und-cathy-genf-2013-01

Hach! Ich habe DJ Bobo verpasst! So ein Mist, wollte unbedingt einen schlechten “Käsefondue-Witz” machen wenn ich Rene Baumann, äh DJ Bobo auf dem Automobilsalon Genf 2013 sehe. Ein ganz anderer DJ hat eine ganz anderes Fahrzeug verun ähh gestaltet. Es dreht sich um David Guetta und den Renault Twizy.

David, kleiner Tipp, lass die Finger von Automobilen oder üb erst noch etwas, nun… wie dem auch sei, der kleine Twizy bekam einen Farbanstrich, viel Chrom und im Innenraum rotes Leder. Die Flügeltüren wurden mit LEDs beleuchtet. Der Drehstrom-Synchron Elektromotor hat allerdings weiterhin 16 PS unter der Haube und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Die Platte auf dem Plattenteller dreht entweder mit 33 oder mit 45 Umdrehungen die Minute, wie schnell der Motor sich dreht weiß ich nicht, aber das Drehmoment von 57 Nm kann ich beziffern. Den ganzen Artikel lesen

Wintertest mit dem Renault Twizy vereinbart!

Mein letzter Renault Twizy Beitrag stieß doch etwas auf Gegenliebe, in den bekannten Twizy Foren hat man sich sogar dazu verabredet mich zu “belehren”. Nun, ich bin ja keiner der den Schwanz einzieht, also habe ich zum virtuellen Hörer gegriffen und werde den Renault Twizy nun – OHNE FENSTER – fahren – wie ein Mann – auch bei der Kälte und werde überprüfen wie sich der kleine Elektro-Flitzer mein Minus-Graden so schlägt.

Ich hoffe dann auch noch etwas auf Schneefall und baue schon mal an nachfolgender Konstruktion ;) Den ganzen Artikel lesen

Mit einem Renault Twizy im Winter unterwegs?

renault-twizy-im-winter

Von Alex Wunschel habe ich nachfolgendes Foto übernommen, es zeigt eine Ladestation für Elektrofahrzeuge in München. Alex selber fährt einen smart ED, doch in diesem Beitrag geht es um den Renault Twizy, der genau daneben an der Säule hängt.

Den ganzen Artikel lesen

Autos – Neuwagen unter 10.000 Euro

20121221-153607.jpg

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1371568657008-0'); });

Anzeige Den ganzen Artikel lesen

Renault Megane Grandtour GT 220 – 254 km/h schnell!

20121122-120739.jpg

Renault dreht den Megane Grandtour auf. Aus dem 2,0 Liter Motor kitzelt der Hersteller dank Turboaufladung 220 PS. Okay, da gibt es inzwischen Hersteller die bringen mehr Leistung auf den Prüfstand. Ein AHA-Erlebnis hatte ich dann eher bei dem maximalen Drehmoment von 340 Nm. Ein Wow-Effekt trat beim überlesen der Höchstgeschwindigkeit ein: 254 km/h. Damit ist der Megane Grandtour GT 220 der stärkste Kombi der Geschichte vom Renault

Das Fahrwerkslayout des Mégane Grandtour GT 220 stammt vom Mégane R.S., wurde aber in zahlreichen Punkten an den noch vielseitigeren Charakter des Kombis angepasst. Ebenso stimmten die Renault Ingenieure die elektrische Servolenkung und die Bremsanlage neu auf die sportlicheren Fahreigenschaften ab. Den ganzen Artikel lesen

Renault und Caterham wollen ab 2013 gemeinsam Sportwagen herstellen

20121105-150057.jpg

Renault und die Caterham Group werden künftig gemeinsam Sportwagen entwickeln und produzieren. Laut dem Abkommen übernimmt die Caterham Gruppe 50 Prozent der Société des Automobiles Alpine Renault, die sich gegenwärtig noch im Alleinbesitz von Renault befindet. Die neuformierte Société des Automobiles Alpine Caterham, an der beide Unternehmen die Hälfte halten, wird für die Partner komplett eigenständige Modelle entwickeln, die dem jeweiligen Markenkern entsprechen. Die ersten Fahrzeuge werden in drei bis vier Jahren auf den Markt kommen. Die Société des Automobiles Alpine Caterham wird im Januar 2013 ihre Arbeit aufnehmen.

„Die wegweisende Partnerschaft ermöglicht die Realisierung eines lange gehegten Traums: den Bau eines Sportmodells mit den Alpine Genen. Sie bietet darüber hinaus eine einmalige Gelegenheit für den Standort Dieppe und den Ausbau seines Know-hows“, erklärte Carlos Ghosn, Präsident und Chief Executive Officer von Renault. Den ganzen Artikel lesen

Endlich gibt es Scheiben für den Renault Twizy – also Seitenfenster!

Es wird demnächst Fenster geben, Fenster für den Twizy, ja für den Renault Twizy! Okay, Fenster wäre übertrieben! Eigentlich erinnert mich das eher an eine Lösung wie beim Zelten. Aber immerhin ist man damit gegen Spritzwasser geschützt. Ganz dicht wird der Renault Twizy durch die Einsteckfenster übrigens nicht, vorne und hinten bleibt der Twizy etwas offen – und das ist auch von Nöten, denn sonst würden die Scheiben beschlagen, da das Fahrzeug ja über keine Lüftung verfügt.

Die Türen des Twizy kann man mit den montierten Fensterscheiben nur noch öffnen wenn man erst den Reißverschluss geöffnet hat, den Türgriff betätigt und anschließend oben an einer Lasche das Fenster leicht zu sich zieht. Klingt kompliziert, funktioniert in der Praxis allerdings recht einfach. Die Fensterscheiben werden eingeklemmt und mit zwei Schrauben fixiert an der Tür – that´s all! Eigentlich eine einfache Idee, sobald mein freundlicher Renault-Händler in Bielefeld (ihr wisst schon das Autohaus Mattern ist die Anlaufstelle in Bielefeld und Umgebung wenn es um Fahrzeuge von Renault, Nissan, Fiat oder Dacia geht), mal solche Scheiben montiert hat, werde ich eine Testrunde drehen, bis dahin müssen für euch die Fotos reichen die ich in Paris auf dem Automobil-Salon 2012 geschossen habe: Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt: Renault Megane Grandtour Dynamique TCe 130

Das freundliche Autohaus Mattern in Bielefeld – immer eine gute Anlaufstelle – und genau dort bekam ich den Renault Megane Grandtour Dynamique TCe 130 für eine kleine Spritztour. Ich muss gestehen, ich bin positiv überrascht. Das Fahrzeug verfügt über ein GT-Line Paket und sieht somit recht flott aus. Das Easy-Parking Paket erleichtert den Einparkvorgang ungemein, denn ein kleiner Kritikpunkt wäre die Übersichtlichkeit gewesen, ansonsten: Gut verarbeitet, hätte ich dem Franzosen gar nicht zugetraut!

Von der Optik her, gefällt mir ja schon der kompakte Mégane, bei dem Grantour ist der Kofferraum gewachsen und es haben 4 Erwachsene ausreichend Platz. Bei der Probefahrt habe ich auch das MP3 Radio etwas getestet, das war mir zu leise, da sitzt mit den 4×15 Watt einfach nicht genügend Leistung hinter. Der TCe 130 reicht aber vollkommen aus um im Verkehr mitzuschwimmen, über Verbrauchswerte kann ich leider nichts sagen, das Fahrzeug war vorher nicht vollgetankt. Der Lichtsensor funktioniert ausgezeichnet, den Regensensor konnte ich nicht überprüfen, doch das Navi – das hat es mir angetan, denn da sieht man sein eigenes Fahrzeug. Sicherlich nur eine kleine Spielerei, doch ab und zu ist man(n) gerne mal wieder ein Spielkind! Den ganzen Artikel lesen