Renault Twizy im Alltag: Kind(er) zum Kindergarten bringen…

Heute waren die Kinder vom Kindergarten auf einem Ausflug. Es ging um die Natur und vor allem um die Abgase der Fahrzeuge die natürlich die Umwelt zerstören. Da konnte ich mit einem ruhigen Gewissen auf den Parkplatz fahren, denn der Strom im Renault Twizy ist immer noch Solar-Strom vom Autohaus Mattern. Der Renault Twizy ist ein 2 Sitzer, bei Renault gibt es auch extra eine Sitzerhöhung für Kinder. Ich werde keine Fotos vom Kind 1.0 im Internet veröffentlichen, aber hier seht ihr ja schon, dass Kind + Möhre aus dem Kindergarten in den Renault Twizy passen:

Genau für solche Zwecke ist der Renault Twizy gedacht, bei angenehmen Temperaturen mal eben schnell zum Kindergarten fahren und das Kind abholen. Wenn es zwei oder mehr Kinder sind muss man halt entweder mehrfach fahren und / oder sich in der Zukunft für einen Zoe entscheiden (wenn man bei Renault und Elektromobilen bleiben möchte). Den ganzen Artikel lesen

Renault Twizy im Alltag: Leergut wegbringen? Kein Problem!

20120619-094619.jpg

Wer mich kennt, kennt auch meine Cola-Sucht. Irgendein Laster muss der Mensch ja haben, anstatt Kaffee trinke ich halt viel Cola. Wer viel von dem Zeug trinkt bekommt nicht nur irgendwann einen dicken Bauch (ups) sondern hat auch viele leere Plastikflaschen zu Hause. Heute morgen habe ich mir die dann mal schnell geschnappt und bin zum örtlichen Getränkehändler gefahren. Mein Geld wollte ich dann doch nicht in Pfandflaschen anlegen. Da ich ja aktuell teste, ob ich sämtliche Alltags-Fahrten mit dem Renault Twizy durchführen könnte habe ich keinen Moment gezögert und bin ich das kleine Fun-Mobil gestiegen. Aber erst mussten die Flaschen auf dem Rücksitz Platz nehmen:

Dort passten (trotz Kinder-Sitz) einige Flaschen rein, denn an der Kasse wurden mir 8,25 € ausbezahlt, umgerechnet 33 Flaschen in einem Twizy und ich bin mir sicher, dass da noch etwas mehr gegangen wäre. Nun hatte ich leider schon einen Tag vorher (im Angebot) neue Getränke gekauft, daher muss der Test noch etwas warten, aber der wird auch kommen… Den ganzen Artikel lesen

Renault Twizy im Alltag? Ich werde es testen!

Nein, der Renault Twizy ist wahrlich kein Auto. Nein, der Renault Twizy ist eigentlich auch kein Familienwagen. Aber irgendwie hat mich die kleine Mischung aus Quad, Motorrad und PKW bei der ersten Fahrt so begeistert, dass ich nun demnächst in die zweite Runde starten möchte. Es wird kein 100 Tage Langzeittest, das wäre auch vermessen, denn mein Alltag gibt gar nicht so viel Stoff her. Aber in ein paar Wochen ist es schon so weit. Dann nehme ich euch täglich mit auf meine alltäglichen Touren und werde mein Alltagsauto dabei vor der Garage stehen lassen. Sprich: Ich werde versuchen alle notwendigen Fahrten mit dem Renault Twizy zu meistern, egal ob es regnet, stürmt oder schneit, egal ob die Sonne brennt und der Nachbar lacht – ich ziehe durch was ich mal ausgemacht.

Den ganzen Artikel lesen

Renault Alpine A 110-50 – die Studie als Hommage für den Alpine A 110!

© 2012 Renault

Der Alpine A 110 wird 50 Jahre alt, wie feiert man sowas? Natürlich mit einer Hommage, mit einer Studie, die so rattenscharf aussieht, dass ich hier gerne mal Presse-Bilder verwende:

Die gelben runden LED Leuchten sollen an die runden Scheinwerfer vom historischen Vorbild erinnern, auch hinten gibt es ein stark gewölbtes Heckfenster. Die neue Farbe erinnert mich auch sehr an das Alpine Blau. Die Karosserie der Studie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt und basiert eigentlich auf dem Mégane Trophy mit Rohrrahmen-Chassis und Mittelmotor. Mit einem Leergewicht von gerade mal 880 kg könnte dieses Fahrzeug sicherlich auch den ein oder anderen Rennfahrer überzeugen. Ich bin gespannt wann ich diese Studie das erste mal “live” sehen werde, denn die sieht – und nun muss ich deutlich werden – meiner Meinung nach nämlich sehr geil aus. Den ganzen Artikel lesen

Im Bloglight: Renault – Hersteller des Monats April 2012

…nein, Renault ist nicht nur in diesem Blog in diesem Monat besonders häufig vertreten, nein auch in den anderen Blogs sieht man schon den ein oder anderen Beitrag. Diesen Monat wurde Renault von einigen Auto-Bloggern zum “Hersteller des Monats” gekürt, bzw. für den Hersteller der diesen Monat im “Bloglight” stand. Dabei ist es vollkommen egal ob man sich dafür entschieden hat, weil man den Renault Twizy interessant findet, den Renault Kangoo Z.E. Probe gefahren oder aber den Renault Grand Scenic getestet hat. Neben den drei Fahrzeugen bin ich im Monat April auch noch den Renault Wind gefahren, so viele verschiedene Fahrzeuge eines Herstellers hatte ich außerhalb einer Fahrveranstaltung noch nicht gefahren, aus dem Grund ist Renault für mich – der Hersteller des Monats April 2012.

So, auch andere Blogger schreiben heute über Renault, einige habe ich nun schon mal verlinkt: Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt / Test: Renault Kangoo Z.E. – der Elektro-Lastenschlepper aus Frankreich!

“Du fährst übrigens komplett CO2-frei – unsere Solaranlage in Bielefeld hat diesen Monat bereits Strom für über 3000 Elektro-Kilometer geliefert” … und schwupps, schon saß ich drin… im Renault Kangoo ZE. Ich muss gestehen, der Renault Kangoo ist bis dato “unterm Radar” geflogen und ich habe dem Raumwunder von Renault nicht wirklich eine Chance gegeben.

Nun saß ich also drin, im Renault Kangoo Maxi Z.E. und ich kann euch sagen, der kleine Lastenschlepper (bis zu 650 kg) hat es wirklich in sich. Das 4,6 Meter lange Nutzfahrzeug bietet auch mit 5 Sitzplätzen noch viel Platz im Kofferraum. Von außen erkennt man den Elektro-Kangoo auf den ersten Blick an der 2. “Tankklappe”. Vorne, im Bereich des Kühlergrills, bekommt der Kangoo ZE nämlich seinen Strom. Hinter der Abdeckung befindet sich der Stromanschluss und unter der Motorhaube findet man den Elektroantrieb: Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt – Test: Renault Twizy … Baby you can charge my car…

Der Renault Twizy... was für ein... ja was ist er denn eigentlich?

Renault ist vielen ja immer noch bekannt als le créateur d’automobiles, der Claim sitzt einfach. Der neue Firmen – Claim “Drive the Change” passt allerdings wie die Faust aufs Auge wenn man sich mal den neuen Renault Twizy ansieht:

Der Twizy wäre ja das dritte Elektroauto von Renault, aber ist der Twizy überhaupt ein Auto? Ist der Twizy ein Micro-Car? Ein Cityflitzer? Ein Fun-Mobil? Was ist der Twizy? Die Frage hat mich bei der 2-tägigen Probefahrt begleitet und ich kann euch versichern, mit keinem anderen Fahrzeug habe ich so viele fremde Menschen “kennen gelernt”. Den ganzen Artikel lesen

Itsi Bitsi Twizy Wini? We are going to Ibiza: Test Renault Twizy 2012 !

© Renault 2012

Was habe ich mit David Guetta gemeinsam? Okay, wir haben beide attraktive Freundinnen und mögen elektronische Musik, aber auch einen dritten Berührungspunkt gibt es demnächst noch. David Guetta ist nämlich Markenbotschafter vom Renault Twizy.

Mit dem Renault Twizy hatte ich nun schon mehrere Berührungspunkte. Beim AutoSalon in Belgien (Brüssel 2012) saß ich schon mal Probe, auf dem AutoSalon in Genf sah ich ihn das erste mal in Action und in ein paar Tagen werde ich den kleinen Elektroflitzer aus dem Hause Renault endlich mal fahren. 2,3 Meter lang und etwas über 1,2 Meter breit ist der 2 Sitzer. Wie beim Opel RAK E sitzen Fahrer und Beifahrer hintereinander. Der Wendekreis soll bei 3,4 Meter liegen, damit ist der Twizy in der Tat ein kleiner, wendiger Stadtflitzer. Den ganzen Artikel lesen

Renault Clio R.S. “sport auto Edition” Der Clio RS 2012 mit 201 PS

© 2012: Renault Deutschland AG

Exklusive Renault Sonderedition ab sofort bestellbar und wer so einen haben möchte, sollte sich nun sputen, denn vom Sondermodell in der “sport auto Edition” gibt es nur 99 Stück. Der Clio RS kommt in einer matten Lackierung. Das Dach, der Heckspoiler, die Stoßstangen sowie die Außenspiegel sind allerdings in Glanz-Schwarz gehalten. Dieses soll nicht nur für den Kontrast sorgen, sondern auch Akzente setzen. Die 18″ Felgen (mit Bridgestone Reifen bereift) rollen, dank dem serienmäßigen Cup-Fahrwerk, satt im Radkasten. Das Fahrzeug ist natürlich etwas tiefergelegt, denn so ein Renault Clio RS ist ja kein Geländewagen, obwohl man sich im Rallye Sport durchaus auch mit einem Clio ins Gelände wagen kann! Im Innenraum dominieren die Sitze von Recaro, Aluminium und die Möglichkeit, das Fahrzeug ohne Schlüssel zu starten. Wer sich für ein Fahrzeug der “sport auto Edition” entscheidet, kann diesen Wagen für 27.900 Euro erwerben und hat somit ein Preisvorteil von 1.900 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Clio Renault Sport.

Der 2.0 Liter 16V Saugmotor gilt als drehfreudig, 201 PS liegen bei 7.100 Umdrehungen an. Ein Drehmoment von maximal 215 Nm liegt an der Kurbelwelle zur Abholung bereit und den Sprint von 0 auf 100 schafft der kleine Renault Clio Sport in unter 7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h und auch aus hohen Geschwindigkeiten kann man das Fahrzeug dank der Brembo Bremsanlage (an der Vorderachse) gut abbremsen. Vorne kommen belüftete Bremsscheiben zum Einsatz. 4-Kolben Bremssättel pressen die Bremsklötze auf die 312er Scheiben und sorgen dafür, dass das Fahrzeug innerhalb von 35 Metern von Tempo 100 km/h zum Stehen kommt. Den ganzen Artikel lesen

Renault feiert den 50. Geburtstag vom R4 mit einer iPad App – Welcome 2 the Future!

50 Jahre ist es nun her, da wurde ein Klassiker zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Zum Abschluss des R4-Jubiläumsjahres veröffentlicht Renault Deutschland eine iPad-App mit zahlreichen Fotos und Filmen, in der sich alles rund um den französischen Kultwagen dreht. In der App gibt es Einiges zu sehen! 50 Designer (aus aller Welt) zeigen, wie sie sich eine Neuauflage vom Renault 4 vorstellen können. So möchte man mit der App eine Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlagen und event. gibt man der Kultkarosse ja noch eine 2. Chance. In der App gibt es auch noch einen ZDF Autotest von Rainer Günzler aus dem Jahr 1968, einen Überblick über die Historie und natürlich auch über die Chronologie. Abgerundet wird die App mit vielen Fotos, Fakten und Fun. Die digitale Festschrift verspricht einen netten Zeitvertreib, schnappt euch also euer Tablet und reist etwas zurück in der Vergangenheit vom Renault 4.

Die iPad-App ist kostenlos und steht ab sofort im iTunes AppStore zum Download bereit: Renault R4 iPad App! Heute feiert übrigens auch der geschätzte Kollege Marco, der hier auch fleißig an Rad-ab.com mitwerkelt seinen 50. 40. 30. Geburtstag. Wer mag, darf ja mal in den Kommentaren gratulieren. Er gehört noch nicht ganz zum alten Eisen, hat aber hier und dort auch schon etwas Patina angesetzt! Aber man(n) ist ja immer nur so alt wie man(n) sich anstellt anfühlt ;). Der Renault 4 aus dem oberen Bild hatte hier und dort schon ein paar optische Mängel, doch auch heute noch wird er zur Obsternte eingesetzt. Ein wahres Arbeitstier. Der R4! Den ganzen Artikel lesen