Genf 2013: Toyota GT86 Cabrio / Roadster

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Jaja, Studie! Natürlich Studie! Da wurde doch schon beim Concept des normalen Toyota GT86 Coupe daran gedacht, dass man dem Fahrzeug das Dach abschneidet. 200 PS dürften reichen um aus dem Toyota GT86 Cabrio ein flotten Landstraßen-Räuber zu machen. Vermutlich würde es das Dach in zwei verschiedenen Ausführungen geben, manuell oder elektrisch. Wie auch immer, ich finde dieses Cabrio wunderschön, wenn dann der Preis noch ihm Rahmen (ich tippe auf 33.900 Euro) bleibt, dann sehe ich persönlich da eine große Zukunft für dieses Cabriolet mit Stoffdach. The best life is cabrio drive! Cabrio fahren ist die dekadenteste Art der Obdachlosigkeit und dieses Fahrgefühl kann vermutlich auch nur jemand verstehen der die Oben-Ohne Kultur ähnlich schätzt und liebt wie ich. So wie das Toyota GT 86 Cabrio muss ein Cabrio aussehen, klassisch gezeichnet, mit Stoffdach und ohne störende Bügel… …für mich die schönste Cabrio Studie in Genf 2013! Den ganzen Artikel lesen

VW Beetle Cabrio 2013 – So würde ich es mir kaufen!

vw-beetle-cabriolet-2013-schwarz-kaufen-01

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Etwas traurig bin ich ja schon, eigentlich wäre ich jetzt gerade auf dem Weg nach Nizza. Nicht um dort Urlaub zu machen, nicht um dort die schöne Landschaft zu genießen sondern um dort das neue VW Beetle Cabrio zu fahren. Während die anderen Teilnehmer sich nun gerade auf dem Flug befinden, tingel ich zwischen Bett und Toilette hin und her, weitere Details erspare ich euch gerne. Den ganzen Artikel lesen

Angetestet: Citroen DS3 Cabrio – Start der Open-Air-Saison 2013

citroen-ds3-cabrio-test-fahrbericht-blog-2013-11

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Letzten Samstag sind in Bielefeld noch Schneeflocken gefallen, heute sitze ich in Valencia in einem Citroen DS3 Cabrio. Damit ist für ich die Open-Air Saison 2013 eröffnet, wobei so ganz stimmt das auch nicht, denn auf dem #MBRT13 bin ich auch einmal kurz ein Cabrio gefahren als für Film- und Fotozwecke ein Fahrer benötigt wurde. Zurück zum Citroen DS3. Dem Gewinnerfahrzeug aus der Kleinwagenklasse (Blogger Auto Award) ging es zwar nicht an den Kragen, aber das Dach, dass musste der DS3 zu Hause lassen. Für nur 25 Kilo Mehrgepäck bekommt der Citroen DS3 nun ein Stoffdach, welches sich sogar während der Fahrt (bis zu einer Geschwindigkeit von 120 km/h!) öffnen und schließen lässt. Den ganzen Artikel lesen

Opel Cascada konfiguriert… so würde ich Ihn mir bestellen!

20130122-174724.jpg

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Wenn ich genügend Geld in der Geldbörse hätte… Just for fun habe ich heute mal die Konfigurator von Opel gequält und das neue Cabrio, welches in Genf gezeigt wird, durchkonfiguriert. Am Anfang steht die Innovation, so wählte ich den Opel Cascada Innovation. Der Grundpreis liegt bei 29.545 Euro, doch dafür bekommt man “nur” den kleinen Motor. Ich will es natürlich so richtig krachen lassen und ich stehe auf einen großen Turbodiesel. Was ist besser als ein Turbo? Klar! Zwei Turbolader, also kommt der 2.0 BiTurbo CDTI unter die Haube. 195 PS werden dem Opel Cascada schon Beine machen. Graphitschwarz muss er sein, 530 Euro Aufpreis machen den Kohl nun auch nicht mehr fett, denn die 20″ Beine vom Cascada schlagen auch mit 1200 Euro zu Buche. 245/40 20″ Reifen sind für den Kontakt zur Fahrbahn verantwortlich, die Doppelspeichenfelgen sind zweifarbig und passen sehr gut zur graphitschwarzen Aussenlackierung. 37.885,00 Euro kostet nun schon “mein” Opel Cascada und ich bin noch lange nicht am Ende meiner Konfigurations-Reise. Den ganzen Artikel lesen

Meine Meinung zum neuen Mercedes-Benz E-Klasse Cabrio 2013

20130104-110216.jpg

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Über die Vorzüge der neuen E-Klasse (hier Limousine & T-Modell / hier Coupé) hatte ich ja bereits geschrieben. Technisch gesehen gleicht sich das Cabrio sehr mit dem neuen Coupé der E-Klasse. Doch natürlich gibt es bei dem offenen Modell der E-Klasse ein paar Unterschiede, die ich gerne noch einmal beleuchten möchte: Den ganzen Artikel lesen

News aus Detroit: Bentley Continental GT Speed Cabrio 2013

20130102-115212.jpg

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Bentley wird auf der Automobilmesse in Detroit 2013 das aktuell schnellste viersitzige Cabriolet der Welt vorstellen. Der 6.0 Liter W12 bringt in Verbindung mit einem 8-Gang Getriebe 625 PS auf die Straße. Eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h ist somit möglich. 21″ Räder drehen sich in den Radkästen, wenn der Motor des Continental GT Speed Convertible dank der Doppelturboaufladung und den 48 Ventilen Vollgas gibt. Er beschleunigt das neue Bentley Cabriolet innerhalb von 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das Fahrwerk wurde im Vergleich zum Bentley Continental GT Cabrio um 10 mm tiefergelegt, die Federbuchsen wurden angepasst, so soll ein direktes und dynamisches Handling möglich sein. Den ganzen Artikel lesen

Journalisten aus aller Welt fuhren das Audi RS5 Cabriolet!

20121215-124553.jpg

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

“Journalisten aus aller Welt konnten in den vergangenen Tagen das neue Audi RS 5 Cabriolet im Fürstentum Monaco Probe fahren.” – so steht es im offiziellen Audi Blog geschrieben also muss es stimmen. Der VAG Konzern muss zur Zeit sowieso Monaco komplett gemietet haben, denn vor kurzem wurde noch der neue Audi A3 Sportback dort vorgestellt, ein paar Tage später das neue Rallye-Fahrzeug von Volkswagen und das entsprechende zivile Sondermodell und nun halt noch das Audi RS5 Cabriolet. Ich hab mich bis dato ja immer an einen Leitsatz gehalten: “Es bietet kein Mehrwert, wenn jeder erfährt, dass der Blogger ans Meer fährt!” – aber scheinbar ist dieser Satz überholt ich kann euch jetzt schon mal sagen: Ich werde übers Meer fliegen! Lange! Um im Januar eine Hand voll Autos zu testen und zu sehen! Dies ist übrigens kein “Mimimi-Beitrag”, nur eine kleine Kritik an der Einleitung “Journalisten aus aller Welt fuhren…” die hätte man eventuell etwas einschränken sollen in “Einige Journalisten…”, denn so liest es sich ja als wäre nun wirklich Hinz und Kunz vor Ort gewesen. Den ganzen Artikel lesen

Blogger-Road-Trip #01: Porsche 911 Cabrio!

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Man muss nicht wirklich schnell fahren, es reicht schon, dass man schnell fahren könnte. Wie ich in dem ersten Beitrag schon verraten hatte, ging es mit drei Fahrzeugen auf einen Road-Trip der ganz besonderen Art und Weise. 6 Blogger + 1 Habby machten sich auf den Weg. Fahrspaß war das Ziel und das Ziel wurde nicht nur erreicht, es wurde sogar übertroffen. Losgelöst von straffen Zeitplänen, frei von irgendwelchen Zwängen und mit guter Laune starteten wir in Zuffenhausen. Wir fuhren durch Österreich, Italien, Lichtenstein, die Schweiz und natürlich auch ein paar Meter auf der deutschen Autobahn. Ganz ehrlich? Ich beschreib es einfach mal mit 4 Buchstaben die eigentlich gar nicht zu der Edelschmiede aus Zuffenhausen passen: G E I L! Den ganzen Artikel lesen

Angesehen: VW Golf 6 GTI Cabrio

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Hach, in ein paar Wochen lerne ich den VW Golf 7 kennen und darauf freue ich mich sehr. Der neue VW Golf soll ja mal wieder ein weiteren Meilenstein setzen und daran gibt es auch wohl keine Zweifel. Das Erfolgsmodell wird auch weiterhin ein Erfolg bleiben. Erfolgreich war auch stets der GTI – die heiligen 3 Buchstaben – der Inbegriff von Sportlichkeit, Golf-Ball-Schaltknauf und Karo-Muster Sitze. Den ganzen Artikel lesen

Von der Freundin getestet: smart fortwo Cabrio!

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Ei ei ei, jetzt bekommt der smart aber die unverblümte Kritik meiner Freundin um die Ohren gepfeffert. Nun, jeder der schon mal einen “normalen” smart gefahren ist, wird vermutlich das “Einnicken” des Fahrzeuges bei den automatischen Schaltvorgängen kennen. Den ganzen Artikel lesen

Probefahrt: Mercedes-Benz SL 500 R231 – 2012 – Fotos SL 500 R231

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1365252973770-0'); });

Ich muss gestehen, zwischen mir und dem neuen Mercedes-Benz SL war es keine Liebe auf dem ersten Blick. Auf den ersten Fotos die damals veröffentlicht worden sind mochte ich die Scheinwerfer nicht. Daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht. In den letzten 2 Tagen hatte ich die Gelegenheit den neuen Mercedes SL auf Herz und Nieren zu testen. Doch wie testet man so ein Cabrio eigentlich? Am besten in dem man damit bei bestem Wetter das Leben einfach genießt, oder? In diesem Blog-Beitrag werdet ihr nun nichts über Preise, Spritverbräuche oder weiteren Kosten lesen. Warum? Weil ich einfach mal davon ausgehe, dass diese Angaben völlig uninteressant sind. Den ganzen Artikel lesen