Bunte Gemischtes und viele Highlights: SEAT beim Mobile World Congress 2018

Wie eine gute Tüte “Gemischtes”! Mit einem Portfolio voller Neuentwicklungen aus dem Bereich Konnektivität präsentiert sich SEAT auf dem Mobile World Congress 2018. Bei der vierten Teilnahme in Folge an Europas größter Mobilfunkmesse präsentiert das spanische Unternehmen die neuesten Entwicklungsfortschritte im Bereich Easy Mobility. Im Fokus stehen vor allem die Innovationen aus den Bereichen Easy Mobility und Vernetzung, ein virtueller Simulator gibt einen Ausblick auf Mobilität von morgen, es gibt – ganz wie beim Bachelor, ein „Speed Dating“ mit Vertretern führender Technologieunternehmen und dazu noch einen Innovationswettbewerb für Start-ups!

Kleine Vorschau gefällig? Es wird einen individuell konfigurierbaren SEAT Simulator geben, welcher dazu in der Lage sein soll, die Dimensionen der Fahrzeugdigitalisierung vor Augen zu führen. Neben dem Simulator gibt es noch den SEAT Leon Cristobal (also dem Schutzengel auf Rädern) und eine neue Partnerschaft. Den ganzen Artikel lesen

2018 VW up GTI Fahrbericht

Und up geht´s! Der up wird zur Einstiegsdroge in die GTI-Welt, denn der Kleinstwagen von Volkswagen bekommt nun auch die drei beflügelnden Buchstaben verliehen. Viel Spaß mit dem VW up GTI Fahrbericht!

Die Buchstaben “GTI” alleine sind übrigens, sorry wenn ich mit dem Begriff aus meiner Jugend heute eher inflationär umgehe, geil. GTI bedeutet “Gran Turismo Injektion” – kurz ein sportliches Fahrzeug mit einem Einspritzer. Von VW kennt man z.B. den VW Golf GTI, den Polo GTI, den Scirocco GTI oder aber auch den Lupo GTI.

VW up GTI Fahrbericht Prolog:
Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2018: Der VW Jetta kommt leider nicht nach Deutschland!

Der Jetta hatte es bei uns in Deutschland schon immer schwer, auch als Vento oder als Bora konnte er hierzulande keinen Blumentopf gewinnen, aber in anderen Ländern ist er durchaus beliebt und unterm Strich ist der VW Jetta ein Erfolgsmodell. Nun steht auf der NAIAS 2018 in Detroit der neue VW Jetta. Der kommt in Mexiko, in den USA und unter einem anderen Namen in China auf den Markt, aber in Deutschland wird er so erst einmal nicht zu sehen sein. Eigentlich schade, verkörpert er doch das, was Volkswagen mal ausgemacht hat. Solide Technik, zu einem günstigen Einstiegspreis.

Der neue VW Jetta bekommt das Beste was der MQB Baukasten zu bieten hat, digitale Displays, Infotainmentsysteme mit Smartphone-Anbindung, Spurhalteassistent, Notbremsassistent und einen 150 PS starken 1.4 Liter Turbo Benziner unter die Haube. Optional gibt es ein Panorama-Dach, eine 8-Gang Automatik, LED Scheinwerfer und 510 Liter Volumen im Kofferraum sind serienmäßig. Eine R-Line gibt es auch, die trägt optisch noch etwas dicker auf und bis auf die Tatsache, dass hier Endrohre vorgegaukelt werden, wo gar keine sind, finde ich den VW Jetta R-Line auch richtig gut gelungen. Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2018: Die neue Mercedes-Benz G-Klasse 2018

Wäre ich ein RTL-Sklave-Mitarbeiter und würde Moderations-Texte für Trash-TV Formate schreiben, dann würde ich nun von der geilen, geländegängigen G-Klasse schreiben. Die gesamt gerundete G-Klasse, die geschmackvoll generalüberholte G-Klasse 2018. Die gewaltige, göttliche G-Klasse! Habt ihr Glück, dass ich nicht bei RTL sitze und Texte schreibe für Schwiegertochter gesucht, Bauer sucht Frau, Dschungelcamp usw. – sondern nun ein paar Worte verlieren darf über ein Fahrzeug, welches mich seit der jüngsten Kindheit begleitet. Wir sind nämlich gleich alt: Die G-Klasse 2018!

1979 als Arbeitstier auf den Markt gekommen, ist das Fahrzeug inzwischen der Inbegriff von Luxus und Lifestyle. Das ändert sich auch nichts bei der neuen Version, die sich rein äusserlich sehr stark an die Vorgänger-Modelle hält und das ist auch gut so. Die Haube sitzt immer noch oben drauf, die Blinker sind immer noch genau dort angebracht wo sie hingehören und auch die Türgriffe versprühen Robustheit. Den ganzen Artikel lesen

VW Golf GTI TCR = Der Sportwagen-Schreck – 24h Rennen Dubai 2018!

Ich muss es nicht verschweigen, ich mag Benjamin Leuchter. Nicht nur als Rennfahrer, sondern auch als Mensch. Der sympathische Rennfahrer hat letztes Jahr viele Erfolge gefeiert und zusammen mit dem Liqui Moly Team Engstler startet das Jahr 2018 genauso wie das Jahr 2017 aufgehört hat: Erfolgreich! Zusammen mit den Fahrern Engstler, Thoma, Vernay und dem kompletten Team von Liqui Moly Engstler dominierten sie mit dem VW Golf GTI TCR das 24h Rennen in Dubai! Vom dritten Platz gestartet holten sie sich den Sieg in der Klasse. Herzlichen Glückwunsch!

Der Motor vom VW Golf GTI TCR basiert übrigens auf dem VW Golf 7 GTI Motor, leistungsgesteigert hat er nun 350 Pferdchen unter der Haube und wie man sieht, ist das Konzept durchaus haltbar, denn nach dem 24h Rennen am Nürburgring dominierte das Fahrzeug, welches als Sportwagen-Schreck gehandelt wird, auch in Dubai. Ein echter Langstreckenläufer halt. Glückwunsch Benny, Glückwünsche ans Team! Ich konnte das Rennen leider nicht verfolgen, habe mich über das Ergebnis aber sehr gefreut. Den ganzen Artikel lesen

Facelift: Der BMW 2er Active Tourer ändert sich kaum

Das Facelift gibt sich nur äußerst subtil zu erkennen. Am Heck etwa an einer neuen Schürze

Ein Facelift? Wirklich? Ja, man muss schon zwei Mal hinsehen, um zu erkennen, dass sich am BMW 2er Active Tourer etwas getan hat. Wirklich nötig hat das der untypischste BMW, den es wohl je gab, auch nicht gehabt. Die Technik stand hier mehr im Mittelpunkt, als optische Anpassungen am Kompaktvan. Schauen wir uns also einmal an, was die Münchner dem BMW 2er Active Tourer mit auf den Weg gegeben haben, um fit in die zweite Halbzeit zu gehen.

Was bisher geschah

2014 war es, als BMW den 2er Active Tourer vom Stapel lies. Und es war angenehm, dass die Bayern ihr Portfolio nach unten erweitert haben, anstatt das x-te SUV zu präsentieren. Doch wie viel BMW steckt wirklich im Van? Frontantrieb, Dreizylindermotoren und dann auch noch diese Karosserieform, die einfach das komplette Gegenteil von Sportlichkeit suggeriert. Das störte die Kunden ganz und gar nicht, schließlich verkauften die Münchner seit Marktstart über 380.000 Exemplare des Kompaktvans. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: MBUX – Der Überflieger in Sachen Infotainmentsystem?

Mercedes-Benz A-Klasse W177
Mercedes-Benz A-Klasse W177

Die Letzten werden die Ersten sein. Mercedes-Benz feiert derzeitig ja einen Erfolg nach dem anderen und in der kommenden A-Klasse wird das neue Infotainmentsystem einziehen. MBUX! Mercedes-Benz User Experience! Das UX steht hier für User Experience, denn das Nutzererlebnis soll im Vordergrund stehen. Das System selbst ist dank künstlicher Intelligenz (KI) so intelligent, dass es sich selbst etwas beibringt. Es soll sich aber auch auf den Nutzer einstellen können, darüber hinaus soll es individualisierbar sein. Updates? Die kommen in der Zukunft “over the air” – und das ist mit einer der wichtigsten Entscheidungen, denn wer will schon für jedes Update zum Händler fahren?

In der kommenden A-Klasse wird es keine klassischen Rundinstrumente mehr geben, hier ziehen Widescreen-Displays hinter das Lenkrad. Den Sprachassistenten von Mercedes-Benz wird mit “Hey Mercedes” aktiviert und im Gegensatz zu der Linguatronic soll die neue Sprachsteuerung von Mercedes-Benz über ein natürlichen Sprachverständnis verfügen. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Der Kia Niro EV hat ein Zwei-Zonen-Soundsystem im Auto!

Zwei-Zonen-Soundsystem im Kia Niro EV - CES 2018
Zwei-Zonen-Soundsystem im Kia Niro EV – CES 2018

Auf der CES 2018 steht die E-Mobilität gemeinsam mit den Themen KI, Infotainment und Autonomes Fahren im Vordergrund. Ein guter Grund also für KIA die Studie KIA Niro EV genau dort vorzustellen. Ich interessiere mich eher weniger für die schönen Animationen der Leuchten, sondern eher was unter der Haube steckt. Das ist nämlich schon durchaus etwas was der Serienreife entsprechen könnte. Aber eine Vision ist das Zwei-Zonen-Soundsystem, auch wenn man bei KIA prophezeit, dass so ein System durchaus demnächst in Serie kommen könnte.

Reden wir zunächst über die Autoquartett-Daten vom Niro EV: Angetrieben wird der Elektro-Kompaktwagen durch einen 150 kW starken Elektromotor. Dieser wird durch eine 64 kWh große Lithium-Polymer Batterie gespeist. Bis zu 383 Kilometer sollen so rein elektrisch möglich sein. Darüber hinaus gibt es auch technische Neuigkeiten. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Bosch räumt den Innenraum auf!

Bosch will den Innenraum aufräumen, denn eines ist klar: Bereits seit Jahren verdrängen Touchscreens, Schrifterkennung und Gestensteuerung die früher üblichen mechanischen Tasten und Regler im Auto. Die einen mögen das (so wie ich), die anderen mögen es nicht. Aber oft geht der Ersatz der klassischen Bedienelemte auch zu Lasten der Verkehrssicherheit. Bosch ist der Auffassung, dass das Bedienen von Navigation, Bordmenü und Radio den Fahrer ablenkt. Aus dem Grund präsentiert der Erstausrüster auf der CES 2018 seine smarte Cockpit-Technik, mit welcher sich die Autofahrer wieder auf das Wesentliche, also aufs Fahren, konzentrieren sollen.

“Wir räumen im Cockpit auf. Je komplexer die Technik in modernen Fahrzeugen, umso einfacher und intuitiver muss die Bedienung sein!” sagt Dr. Steffen Berns, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Car Multimedia. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Toyota e-Palette – Die Revolution!?

CES 2018: Toyota e-Palette
CES 2018: Toyota e-Palette

e-Palette! Damit könnte man die Euro-Palette abkürzen, oder? Ein Holzpalette mit den Abmessungen 1200 x 800 x 144 mm. Die Grundfläche misst also 0,96 qm und um Platz geht es auch bei der e-Palette!

Der Präsident der Toyota Motor Corporation, Akio Toyoda, kündigte heute auf der CES 2018 eine neue Geschäftseinheit für Mobilitätsdienstleistungen und ein e-Palette Concept Vehicle an, welches die Anforderungen zukünftiger multimodaler Transport- und Geschäftsanwendungen erfüllen soll. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Volkswagen und NVIDIA träumen vom perfekten KI Co-Piloten

Volkswagen und NVIDIA träumen von einer Vision! In der Zukunft soll die künstliche Intelligenz das Automobil revolutionieren. Die beiden Partner sind sich sicher, dass die Themenfelder Autonomes Fahren, sowie die emissionsfreie und digital vernetzte Mobilität ohne weitere Fortschritte in Sachen künstlicher Intelligenz nicht möglich sein werden.

Geht es nach Volkswagen und NVIDIA, werden schon in wenigen Jahren neue Fahrzeuge über weitere Assistenten verfügen, welche dank künstlicher Intelligenz, z.B. über eine verbesserte Sprach-, Gesten- oder aber auch Gesichtserkennung verfügen werden. Die Fahrzeuge sollen nicht nur sicherer, effizienter und praktischer sondern auch komfortabler werden. Darüberhinaus sollen die Systeme jedermann zugänglich gemacht werden, quasi Volkswagen reloaded? Den ganzen Artikel lesen

#BMWRT18 – Der BMW Roadtrip 2018 von und mit Bjoern Habegger

#BMWRT18
#BMWRT18 – Der BMW Roadtrip 2018 von und mit Bjoern Habegger

Den #BMWRT18 dürft ihr euch für die kommenden sieben Tage einfach mal merken, bookmarken oder hinter die Ohren schreiben, denn mein geschätzter Kollege Bjoern Habegger wird dieses verwenden. Er geht mal wieder auf einen Roadtrip, dieses Jahr leider ohne mich denn ich kann ja noch nicht einmal richtig laufen – aber verfolgen kann ich ihn! Online! #BMWRT18 – BMW Road Trip 2018! In einem 7er BMW wird Bjoern Habegger in Los Angeles starten, von dort aus in die Kälte fahren. Die Auto Show in Detroit ist sein Zwischenziel. Anschließend geht es noch zum Big Apple, sprich nach New York und von dort aus wieder nach Hause.

#BMWRT18 – BMW Road Trip 2018!

Die #BMWRT18 Strecke absolviert er binnen sieben Tagen und hat sich dafür, meiner Meinung nach, das richtige Fahrzeug ausgesucht. Eine Luxuslimousine. Viel Platz im Innenraum, ausreichend großer Kofferraum und sollte ihn dann doch einmal die Müdigkeit übermannen, kann man sicherlich auch mal eine Runde im 7er schlafen. Das Fahrzeug wird dank vieler Assistenzsysteme aber schon gut auf ihn aufpassen, er wird sich durch das lokale Musikprogramm swipen können, denn schließlich gibt es im 7er ja die Gestensteuerung und der Müdigkeitswarner wird Bjoern beim #BMWRT18 schon sagen, wann es Zeit wird eine Pause einzulegen. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Volkswagen arbeitet auch mit Aurora zusammen! MaaS!

MaaS?!
MaaS – die Zukunft?

Der VW Konzern und Aurora Innovation, laut Volkswagen und Hyundai das führende Unternehmen für die Technologie des autonomen Fahrens, verkünden ebenfalls (genau wie Hyundai) auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas ihre strategische Partnerschaft. Diese Zusammenarbeit hat das Ziel selbstfahrende Elektrofahrzeuge als Mobilitätsflotten für Mobility-as-a-Service (VW kürzt dieses mit MaaS ab) Dienstleistungen vor allem in die Städte zu bringen.

Johann Jungwirth, Chief Digital Officer des VW Konzerns: “Unsere Vision ist ‚Mobilität für alle, auf Knopfdruck‘. Dies bedeutet, dass wir Mobilität für alle Menschen auf der ganzen Welt anbieten möchten. Es geht darum, alle Menschen mit einzubeziehen, das heißt: Individuelle Mobilität auch für Kinder, Ältere, Kranke und Blinde. ‚Auf Knopfdruck‘ steht für die Einfachheit der Bedienung und des Zugangs. Nutzer können dann unsere Mobilitäts-App oder den intelligenten digitalen Assistenten verwenden, um ein selbstfahrendes Elektrofahrzeug zu rufen und bequem von Tür zu Tür gebracht zu werden. Oder sie können den VW OneButton mit integriertem GPS, Mobilfunk und Kompass in Form eines schönen Schlüsselanhängers betätigen für maximalen Komfort. Mit Aurora zu arbeiten, als führendes Self-Driving System Entwicklerteam, bedeutet für uns einen riesigen Sprung nach vorn in der Erreichung unserer Mission: weltweit führender Anbieter nachhaltiger Mobilität zu werden, mit selbstfahrenden Fahrzeugen. Unser Anspruch ist es, Mobilitätslösungen durch Mobility-as-a-Service (MaaS) Dienstleistungen zu schaffen, welche Kunden mit Leidenschaft nutzen, weil sie auf den Menschen zugeschnitten sind – mit höchsten Sicherheitsanforderungen, bestem Nutzererlebnis und digitaler Intelligenz. Für mich ist dies die Neuerfindung der Mobilität und des Automobils.” Den ganzen Artikel lesen

Fremdgefahren mit Bjoern Habegger, Matthias Gill und Sebastian Bauer!

Na? Wem geht es auch so, dass er im Jahre 2018 noch gerne 2017 schreibt? Also wenn man irgendwo ein Datum eintragen muss. Das wird vermutlich noch ein paar Tage dauern, bis man sich endlich an das neue Jahr gewöhnt hat. In den kommenden Tagen möchte ich gerne noch etwas in das vergangene Jahr reisen.

Neues Jahr! Neues Glück! Neue Rubrik! Anstatt “Fremdgegangen” (macht man ja nicht) gibt es nun “Fremdgefahren” und ich will wieder mehr über den Tellerrand schauen. Was treiben andere Blogger, YouTuber, Streamer so? Was schreiben andere? Worauf kann man reagieren? Und zum Anfang des Jahres habe ich viele andere Automobil-Blogger und Bloggerinnen, genau 59 an der Zahl, nach ihrem persönlichen Lieblingsbeitrag 2017 (also auf dem jeweils eigenen Blog) gefragt und werde diese hier vorstellen. In jedem Beitrag drei Stück, bis meine Liste abgearbeitet ist. Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Kia präsentiert Elektro-Fahrzeug Studie KIA NIRO EV

KIA Niro EV
KIA Niro EV

Die CES 2018 wandelt sich zur wichtigesten Automobil-Messe, zumindest wenn man das Thema Zukunftsmobilität in den Vordergrund stellt. Das Unternehmen bzw. der Automobilhersteller Kia präsentiert auf der CES 2018, welche vom 9. bis 12. Januar in Las Vegas stattfindet, eine weitere Vision der Zukunftsmobilität. Gleichzeitig setzt das Unternehmen die Offensive mit umweltfreundlichen Antrieben weiter um und stellt ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug vor: Der KIA NIRO EV!

Das Konzeptfahrzeug KIA Niro EV, welches in Las Vegas seine Weltpremiere feiern wird, soll laut Hersteller ein modernes, kraftvolles Design mit einem hocheffizienten batterieelektrischen Antriebsstrang kombinieren und darüber hinaus über eine zukunftsweisende Benutzerschnittstelle (HMI) verfügen. Das dritte Highlight soll ein Beleuchtungssystem sein, welches mit “Motion Graphics” arbeitet, Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Hyundai will bis 2021 autonome Fahrzeuge auf die Straße bringen

Autonome Fahrzeuge auf der CES 2018! Hyundai Motor hat soeben vermeldet, dass das Unternehmen zusammen mit Aurora Innovation Inc., laut Hyundai einer der führenden Unternehmen für autonome Fahrzeugtechnologie, bis zum Jahre 2021 selbstfahrende Fahrzeuge auf den Markt bringen möchte. Die von Hyundai autonom fahrende Modelle werden spezielle Testprogramme in diversen Pilotstädten weltweit durchlaufen. Im Fokus steht aktuell die Entwicklung der autonomen Fahrzeuge der Stufe 4, das bedeutet, dass diese Fahrzeug (unter bestimmen Bedingungen) ohne Eingriff vom Fahrer betrieben werden können, der Fahrer muss (wie gesagt unter bestimmten Bedingungen) die Fahraufgabe auch nicht mehr überwachen. Das Ziel ist ganz klar gesetzt: Hyundai möchte das autonome Fahren as soon as possible auch in den unteren Fahrzeugsegmenten anbieten können, da die Demokratisierung von Technologien auch zu den Kernphilosophien von Hyundai gehört.

Dr. Woong Chul Yang, Vice Chairman von Hyundai Motor: “Die Zukunft der Mobilität ist autonom! Durch die Kombination der innovativen Modelle von Hyundai mit der führenden Technologie von Aurora für selbstfahrende Fahrzeuge treiben wir diese Zukunft voran.” Den ganzen Artikel lesen

Bosch könnte die Sprachbedienung im Auto revolutionieren

Alexa, Echo, Google, Siri sind bekannt, oder? Die Sprachassistenten die uns das Leben einfacher und schöner machen sollen. Bei der Integration ins Auto, sind inzwischen die ersten Weichen gestellt. Sprachbedienung im Auto? Via Apple Car Play kann man mit Siri sprechen, auch Google findet den den Weg ins Auto und die ersten Hersteller bringen nun auch Alexa von Amazon auf die Räder.

Das Auto ist bekanntlich der “Third Place”, also der Bereich in dem wir nach dem eigenen zu Hause und der Arbeitsstelle die meiste Zeit verbringen. Warum also nicht die Sprachassistenten und Schnittstellen für die Smart Home Möglichkeiten ins Auto holen? Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: Brain 2 Car Communication – Nissan

In diesem Jahr wird man auf der CES 2018 neue Wege gehen, denn was kommt nach der Car 2 Car Kommunikation? Die Brain 2 Car Communication. Nissan wird auf der CES 2018 die weltweit erste Technologie demonstrieren, die in der Lage ist die Gehirnaktivitäten des Fahrers zu analysieren und gleichzeitig die ausgewerteten Daten in die Interaktion mit dem jeweils gefahrenen Fahrzeug einfließen lässt.

Der Versuchsaufbau sieht aus wie in einem Testlabor. Der Fahrer hat eine Mütze auf, welche die Gehirnströme messen kann. Dadurch kann das System Reaktionszeiten verkürzen, da das Fahrzeug schon vor der Handlungsanweisung vom Fahrer weiß, was er tun will. Nehmen wir an, wir denken, dass wir gleich in eine Kurve fahren, dann weiß das Fahrzeug, dass gleich gelenkt wird. Die Reaktionszeiten sollen, so vermeldet es der Hersteller um ca. 0,2 bis 0,5 Sekunden verkürzt werden, denn das System weiß natürlich auch wann der Fahrer bremsen will. Der intelligente Assistent setzt die Fahraufgaben dann schneller um, während Fahrer und Mitfahrer davon dann nichts merken. Den ganzen Artikel lesen

Smarter Motorradhelm mit Head-Up Display – Street Hawk wird Realität!

Motorradhelm mit Head-Up Display und 360° Kamera
Motorradhelm mit Head-Up Display und 360° Kamera

Es gibt Kleinwagen mit Rückfahrkamera, Head-up Display, Touch-Bedienung und Bluetooth Freisprechanlagen. Damit bieten Kleinwagen mehr Luxus und Sicherheit als viele ältere Fahrzeuge höherer Klassen aber vor allem auch mehr Sicherheit als Motorräder. Bis jetzt, denn nun kommt der sogenannte “Crosshelmet” – der smarte Motorradhelm mit Head-up Display.

Durch eine 360° Kamera soll er den toten Winkel eliminieren, durch ein in den Helm integrierten Head-up Display soll der Motorradfahrer Navigationshinweise, Uhrzeit und Wetterverhältnisse einfach und schnell erfassen und die Steuerung erfolgt via Touch-Elemente. LED Lichter am Helm sorgen für mehr Sicherheit bei Dunkelheit, ein Noise Cancelling System sorgt dafür, dass unnötige Geräusche herausgefiltert werden und durch eine Bluetooth Verbindung kann der Helm auch als Freisprechanlage genutzt werden. Klingt fast zu schön als wahr zu sein, oder? 1499 Dollar kostet der Helm, der aktuell vorbestellt werden kann und ich muss unweigerlich an die Serie “Street Hawk” denken. Komisch, die Serie spielte in den 80er Jahren, warum dauerte es solange bis so ein Helm Realität wurde? Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: ZF stellt das “ZF Dream Car” vor

Ich hab Qualityland gelesen, bzw. ehrlich gesagt als Hörbuch gehört. Ein sehr zu empfehlenes Buch bzw. Hörbuch in dem es um die Zukunft geht – und manche Visionen bzw. Fiktionen sind gar nicht so abwägig. Dank Zulieferbetrieben wie z.B. ZF kommen wir bereits im Januar 2018 der Zukunft wieder etwas näher, denn auf der CES 2018 wird das “ZF Dream Car” vorgestellt und dieses Fahrzeug (die Karosserie ist nebensächlich, hier sind die inneren Werte nun mal wirklich entscheidend) zeigt serienfähige Technologien rund um das Thema autonomes Fahren.

Auch das Thema künstliche Intelligenz (gerne auch mit KI abgekürzt) ist omnipräsent. Denn dank der KI lernen die Fahrzeuge von selbst. Hier muss ich wieder an Qualityland denken, denn lernt ein Fahrzeug etwas – dann kann es das Erlernte mit allen anderen Fahrzeugen teilen. Berechnet wird das ganze durch das ZF ProAI Steuergerät, welches zusammen mit dem Entwicklungspartner NVIDIA entwickelt wurde. Hoch- und vollautomatisiertes Fahren gemäß Level 3 und 4 sollen mäglich sein, das System ist modular aufgebaut und es lässt sich skalieren. Beim Buzzword-Bingo hab ich nun aber gewonnen, oder? Den ganzen Artikel lesen