Hankook und der Blick in die Reifen Zukunft!

20121226-213501.jpg

Habt ihr euch beim Autokauf eigentlich nur eine Sekunde um die Reifen gekümmert? Okay, eventuell bei einem Gebrauchtwagen, mal kurz das Profil gecheckt. Aber ansonsten? Ja, die Reifen haben wahrlich ein Schwiegermütterliches Dasein beim Automobil. Sie sind (in der Regel) schwarz, rund und vorhanden. Sie halten den Kontakt zur Fahrbahn, werden gelobt wenn Sie in der Kurve genügend Grip geben und verdammt wenn mal einer die Luft verlieren sollte.

Bei der Reifenentwicklung hat sich schon eine ganze Menge getan, die Reifenhersteller experimentieren mit verschiedenen Stoffen und verändern stets das Profil, bauen Kanten und Stützen und perfektionieren so die Reifen. Doch bahnbrechendes? Hat man lange nicht mehr gesehen. Nun gibt uns der Reifenhersteller Hankook die Möglichkeit mal etwas Zukunftsmusik zu spielen. Wenn es nach Zurück in die Zukunft geht würden wir bald schweben, wahrscheinlicher ist es allerdings das wir auch weiterhin den Kontakt zur Fahrbahn nicht verlieren werden. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz CLA – CasuaL Attitude?

20121223-214650.jpg

Casual Attitude bedeutet frei übersetzt: “lässige Haltung”, ich muss gestehen, dass ich den neuen CLA von Mercedes ziemlich lässig finde und wenn nur ein Bruchteil derer, die nun das gleiche behaupten, sich einen CLA kaufen… …ja dann: Herzlichen Glückwunsch Mercedes-Benz!

Auf der Plattform der aktuellen A-Klasse wird demnächst der CLA stehen, ein viertüriges Coupé welches mit einer Länge von 4,63 Metern ganze vier cm länger ist als das aktuelle Coupé der Mercedes C-Klasse. Optisch gesehen kann man allerdings schon eher vom kleinen CLS Coupé sprechen. Den ganzen Artikel lesen

#MBRT13 – Der Mercedes-Benz USA Roadtrip 2013: Die Route!

20121222-120031.jpg

Die Vorfreude steigt und dieses Jahr ist mir wirklich egal, dass in ein paar Tagen Weihnachten ist. Ich freue mich auf den 08.01.2013, denn an dem Tag startet der Roadtrip 2013 den man unter dem Hashtag #MBRT13 bei Twitter verfolgen sollte. Ein paar grundsätzliche Fakten hatte ich ja schon hier verbloggt, heute möchte ich ein paar Worte über die geplante Route verlieren.

Mit dem Flieger geht es nach Los Angeles, von dort aus nach Carlsbad. Angeblich soll es dort etwas ganz besonderes von Mercedes-Benz geben, ein Technik- und Design-Center. Das werden wir uns dann mal anschauen bevor es anschließend weiter geht durch San Bernadino, vorbei am Apple Valley nach… LAS VEGAS! Den ganzen Artikel lesen

#MBRT13 – der Roadtrip oder Nichts!

20121213-085036.jpg

Im Januar geht es in das Land der (scheinbar) unbegrenzten Möglichkeiten. Mit dem Flieger nach links, mit dem Auto nach rechts und dann wieder mit dem Flieger nach Hause! Liest sich einfach, oder? Nun, da stecken nicht nur ein paar Zeit- und Vegetationszonen zwischen, nein es sind auch 2.500 Meilen. 2.500 Meilen quer durch die USA. Über den genauen Verlauf der Route gibt es zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Informationen, die steht nämlich noch gar nicht zu 100% fest. Fakt ist, dass die Teilnehmer des Trips in LA landen werden. Fakt ist auch, dass wir nach Detroit müssen, alles was dazwischen liegt wird Geschichte schreiben. Ihr merkt schon, mit diesem Beitrag erfahrt ihr die Basics und vor allem das Hashtag welches ihr euch merken solltet: #MBRT13 – die Abkürzung steht für Mercedes Benz Roadtrip 2013 und es wird vermutlich die Erfahrung meines Lebens.

Basis-Wissen zum #MBRT13 Roadtrip Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz CLA 250 / CLA 45 AMG – ein Coupé mit 4 Türen!

20121208-190202.jpg

Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage an denen gewinnen einfach nur die anderen. Ich bekam einen der obligatorischen Anrufe: “Was machst du am 06.12.?” fragte mich eine wohlvertraute Stimme und ohne nachzufragen: “Warum?” erzählte ich direkt von meinem Tagesablauf: “Morgens mit 23 Kindern als Nikolaus verkleidet ins Theater – Schulkinder-Begleitung”“Viel Spaß, ich erzähl dir mal nicht worum es geht, dann ärgerst du dich auch weniger!”

Den ganzen Tag machte ich mir Gedanken, was könnte es wohl sein – und nun, was soll ich euch sagen, wir (diejenigen die online über Autos schreiben) sind recht gut vernetzt. Am Abend wusste ich dann schon was passieren sollte: Mit schönen Fahrzeugen im Schnee fahren und ganz nebenbei den CLA als Erlkönig sehen. Eine Runde mit einem Erlkönig fahren steht ja noch bei mir auf der Liste der Dinge die ich noch tun muss, ich hätte einen Haken dran machen können, doch ich war im Theater! Mit 23 Kindern! Peterson und Findus! Den ganzen Artikel lesen

Motorshow Essen Highlights 2012: Mercedes-Benz CLA Studie

20121206-143807.jpg

Ich weiß nicht genau welcher Hersteller für die Fahrwerkskomponenten der neuen Mercedes-Benz A-Klasse und somit auch für den zukünftigen Mercedes-Benz CLA verantwortlich ist, doch nicht unweit vom BILSTEIN Stand auf der Motorshow in Essen steht mein persönliches Concept-Highlight 2012! Kein Wagen fasziniert mich zur Zeit mehr als der zukünftige CLA. Bereits als ich die Studie das erste mal gesehen hatte war mir klar: Der CLA wird ein Star! Der muss nun nur noch Studiennah gebaut werden, doch das hat ja bei der A-Klasse auch prächtig funktioniert.

Inzwischen hat man ja schon die einen oder anderen Erlkönigfotos vom CLA gesehen, durch das Netz geistern sogar Fotos von ungetarnten CLA-Testfahrzeugen, doch jetzt lasse ich mir die Vorfreude nicht mehr nehmen, denn ich geh davon aus, dass ich dieses Fahrzeug im Januar in Detroit sehen werde. Den ganzen Artikel lesen

Behind the Scenes: Der Mercedes Benz Fahrsimulator!

20121125-213311.jpg

Vor einigen Tagen ging für mich ein kleiner (weiterer) Traum in Erfüllung. Im Rahmen eines Tech-Days gab es die Möglichkeit eine Runde im Fahrsimulator von Mercedes-Benz zu drehen. Nach einer kurzen Einweisung fand ich mich also wieder im Hexapod, der auf sechs beweglichen Stützen gelagert ist. Man sitzt in einem richtigen Fahrzeug (bei mir war es die aktuelle S-Klasse) und schaut auf eine 360° Leinwand. Für die Querbewegungen stehen zwölf Meter lange Schienen zur Verfügung, bei der Beschleunigung kippt das Fahrzeug leicht nach hinten und nickt ebenso beim Bremsen ein. Was für ein geniales Erlebnis: Man weiß, dass man in einem Simulator sitzt doch nur Minuten später reagiert man wie im normalen Straßenverkehr. Ein Fahrzeug nahm mir die Vorfahrt, ich hab mich erschrocken, gebremst und hab sogar versucht auszuweichen. So wie im richtigen Leben und genau das war wohl auch der Sinn und Zweck dieses Simulators. Reale Testfahrten nachstellen, Entwicklungsphasen an Testpersonen erproben, neue Technik testen und so weiter.

Über 1000 mal pro Sekunden berechnen die angeschlossenen Computer das Fahrverhalten des Fahrzeuges und steuern die Elektronik. Der bewegliche Raum in dem das Fahrzeug steht (man kommt über eine Brücke in den Simulator) setzt diese Befehle dann in Sekundenschnelle in die richtigen Bewegungsabläufe um. Den ganzen Artikel lesen

Angesehen: Skoda Fabia RS

20121118-221029.jpg

Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Es ergab sich mal kurz die Gelegenheit, dass ich mir den Skoda Fabia RS ansehen konnte. Ein paar Meter bin ich mit dem kleinen, spritzigen Fahrzeug auch gerollt, doch für ein “Angetestet” reichte diese “Erfahrung” wahrlich nicht, daher gibt es nun ein “Angesehen”:

Was ist das für ein Typ? Ein kleiner Kraftzwerg dem man seine Leistung nicht unbedingt auf dem ersten Blick ansieht. Hätte das Fahrzeug keine auffällige Lackierung, schwarze Felgen und den Endschalldämpfer mit 2 Rohren, man könnte ihn auch mit einen normalen Skoda Fabia verwechseln. Ein Wolf im Schafspelz? Ja, so ein Typ ist der Skoda Fabia RS, er ist nicht prollig, er überzeugt lieber mit inneren Werten. Den ganzen Artikel lesen

Ist die neue Mercedes-Benz A-Klasse Alltagstauglich?

20121104-122552.jpg

Im ersten Beitrag habe ich ja bereits darauf hingewiesen, dass natürlich auch die Alltagstauglichkeit der neuen A-Klasse getestet wird. Dabei kommt es bekanntlich nicht auf die Motorisierung an, sondern eher auf den Platzbedarf im Innenraum.

“Das ist doch keine A-Klasse! Die war doch immer klein und hoch…” stellte meine Freundin recht schnell fest als ich ihr den Schlüssel gab. Stimmt! Die neue A-Klasse hat mit dem direkten Vorgänger nun wahrlich nicht mehr viel gemeinsam, mit der “alten A-Klasse konnte man Problemlos eine Waschmaschine transportieren, wie sieht es mit der neuen aus? Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz A 45 AMG – der mit dem Golf tanzt!

20121101-194456.jpg

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse ist mit dem A 250 schon sehr sportlich unterwegs, wer noch etwas “mehr” möchte, der sollte sich im Jahr 2013 den A 45 AMG ansehen:

Der 2.0 Liter Turbo-Motor soll mit einer Leistung von ca. 350 PS um die Ecke kommen. Die Kraft von ca. 450 Nm wird über ein Allradantrieb auf die Straße gebracht. Der A 45 AMG soll ein “richtiger AMG” werden, sprich man darf sich auch über eine sportliche Optik-Veränderung (geht das noch?) und auch im Innenraum dürfte der bekannte AMG Flair überspringen. Den ganzen Artikel lesen

Fahrbericht: Mercedes-Benz A-Klasse A 250 – Teil 1

20121101-120326.jpg

Die A-Klasse begleite ich schon recht lange. Zu erst habe ich mich in die Studie verliebt, anschließend mich tierisch darüber gefreut, dass Mercedes-Benz tatsächlich den Mut hatte, die A-Klasse sehr nah an der Studie zu bauen. Meinen ersten persönlichen Blick auf die A-Klasse durfte ich beim Filmdreh zu “Die Schlussmacher” von und mit Matthias Schweighöfer werfen. Gefahren bin ich das Fahrzeug bis zum Anfang dieser Woche aber noch nicht, doch das sollte sich nun schlagartig ändern.

In den letzten 2 Tagen fuhr ich ca. 700 km mit der neuen Mercedes-Benz A-Klasse. Ein Fahrzeug welches eine eigene Klasse bekommen sollte, eine neue Referenz-Klasse – a class of its own – selten wurde ich so oft “fotografiert”. Klar, die A-Klasse ist neu, dann habe ich den Testwagen auch noch in weiß und in einer ganz besonderen Ausstattung. Die 2 Endrohre am Heck versprechen Leistung unter der Motorhaube. Im A 250 haben sich dort 211 Pferdestärken versteckt, die unbedingt über die Vorderachse auf die Straße wollen. Den ganzen Artikel lesen

Dr. Martin Winterkorn bei Mercedes-Benz

20120930-000744.jpg

…nein, keine Angst. Der VW-Chef Dr. Martin Winterkorn wechselt nicht zu Mercedes-Benz, aber wie bei allen Messen üblich ging er auch bei der Modial de l´Automobil 2012 zum Stand von Mercedes-Benz. Eigentlich tut mir Martin Winterkorn sogar etwas leid, denn unbeobachtet kann er sich wohl nicht mehr fühlen.

Er war mit einer ganzen Traube von Menschen dort und schaute sich die neue A-Klasse an. Als ob er diese vorher noch nicht gesehen hätte… Nun, von Mercedes-Benz waren Designer und Vorstandsmitglieder zugegen, er hatte also kompetente Gesprächspartner und die Stimmung war, professionell und gefühlt freundschaftlich Den ganzen Artikel lesen

Follow Me – der Star-Kalender 2013 mit der A-Klasse & Nürburgring VLN!

© Mercedes-Benz 2012

Ahh, Klasse! Danke Mercedes-Benz! Heute morgen bekam ich von den Sternensingern eine e-Mail mit dem Hinweis auf die neue A-Klasse Kampagne, darunter fand ich auch nachfolgendes Bild:

Über die neue Mercedes-Benz A-Klasse habe ich ja schon genug geschwärmt, ich werde diese auch bald (endlich) mal fahren dürfen, aber darum geht es nun auch gar nicht. Es geht auch nicht um den Kalender (den man ab November auf der Webseite von Mercedes-Benz bestellen kann). Nein! Es geht um den Ohrwurm! Seit heute morgen summe ich die Melodie von Uncle Cracker “Follow me!” und damit ihr nun genauso einen Ohrwurm bekommt binde ich das Video auch noch mal ganz schnell hier ein: Den ganzen Artikel lesen

Exponate aus dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart #03: Der Stadtwagen!

Hach, dieses Fahrzeug steht gar nicht im Museum. Es steht hinter Glas (und nicht hinter Gittern) in der Tiefgarage vom Museum, wo es noch weitere Show-&-Shine Kästen gibt. Was kann ich euch über dieses Concept-Fahrzeug erzählen? Es ist ein 190 E der zu einem interessanten Concept-Fahrzeug umgebaut wurde, weitere Informationen zu dem Modell gibt es drüben bei den Kollegen vom MB-Passion Blog: klick

Sieht so irgendwie aus wie eine Mischung zwischen VW Polo, Fiat Ritmo und Opel Corsa A, oder? Man könnte auch sagen, dass dieses Fahrzeug ein Vorgänger von der neuen A-Klasse ist, aber das wäre ja auch gelogen, denn die neue A-Klasse gibt es ja nicht mit 2 Türen. Unter der Haube ist hier wohl ein 2,0 Liter Motor mit 90 PS, zügig wäre er also unterwegs gewesen – der Stadtwagen von Mercedes-Benz aus dem Jahre 1984! Den ganzen Artikel lesen

Schiebedach und Regen? Keine Aufregung dank Regensensor!

20120810-104223.jpg

Vor ein paar Tagen habe ich noch “erwähnt”, dass ich das Cabrio-Dach nicht mehr Knopfdruck schließen kann. Ein Anwendungsfall den ich mir z.B. an der Eisdiele vorstellen könnte, wenn es auf einmal anfängt zu Regnen. Beim Mutterkonzern von smart, also bei Mercedes-Benz gibt es dafür einen Wächter. Wie ein Wachhund wacht ein kleiner Regensensor und wenn die ersten Tropfen fallen schließt das Dach automatisch. Dabei kommt übrigens kein zweiter Sensor zum Einsatz. Es wird der gleiche Regensensor benutzt, der auch für die Scheibenwischer zuständig ist. Das Schiebedach kann aber noch mehr: Ist es draußen extrem heiß schließt das Dach automatisch und das gleiche gilt auch dafür wenn die Besitzer / der Fahrer / die Fahrerin nach 6 Stunden noch nicht zurückgekehrt ist. Gegen eine Überhitzung des Innenraums sorgt dann die Funktion, dass das Schiebedach hinten gekippt bleibt, so dass Frischluft hineinströmen kann.

Der Regensensor kommt natürlich nicht nur in der, ganz aktuell durch die AutoBild prämierten, Mercedes-Benz A-Klasse zum Einsatz, nein der kleine Wachhund sitzt auch in anderen Fahrzeugen von Mercedes und schützt den Innenraum vor ungewollter Nässe. Den ganzen Artikel lesen

Lustige Kommentare auf Facebookseiten der Automobilhersteller #01

Man man man, wenn es nicht so lustig wäre, wäre es teilweise schon fast traurig. Ich behaupte, jeder der über einen längeren Zeitraum eine Facebook Seite betreut (eigentlich egal um was für ein Produkt / Projekt es sich handelt) kann anschließend locker das Psychologie-Studium schaffen oder braucht eine Überdosis Valium. Mir geht es da teilweise nicht anders, denn ich betreue im Kundenauftrag ja auch die ein oder andere Facebook-Seite, doch bei den richtig großen “Playern” geht es natürlich auch richtig großartig ab.

Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz B-Klasse W246 und A-Klasse W176 Produktion – das Video!

Marc J. Christiansen schreibt nicht nur für fünfkommasechs.de | Die S-Klassiker der Achtziger Jahre, nein er war auch gestern mal in Rastatt. Insider wissen, dort wird nicht nur die aktuelle Mercedes-Benz B-Klasse sondern auch die neue Mercedes-Benz A-Klasse hergestellt. Hier gibt es nun das Video, quasi direkt live aus der Produktion, denn seit gestern läuft in Rastatt das Band, die A-Klasse wird gefertigt.

Den ganzen Artikel lesen

Der Skoda Fabia S2000 in Action erleben…

© Sebastian Bauer

…durften nun die Blogger-Kollegen Sebastian und Fabian. Ihr wisst nicht wovon ich spreche? Na, dieses 265 PS Monster auf 4 Rädern meine ich, 245 Nm reißen da an der Kurbelwelle und die Ökobalance von Sebastian und Fabian stimmt nun für ein paar Wochen nicht mehr, aber egal. So ein Sauger darf gut und gerne auch mal etwas durstiger sein. Was so ein Rallye-Fahrzeug verbraucht lest ihr dann beim Sebastian, wie es sich anfühlt darin zu sitzen auch und beim Fabian wird sicherlich früher oder später der erste Beitrag zu dem Thema erscheinen. Die beiden sind nämlich standesgemäß nach San Marino zum IRC Rallye Lauf gefahren.

Müsste ich nun neidisch sein? Nein! Ich hätte an diesem Wochenende nämlich gar nicht gekonnt, denn ich hatte schon vorher bei der Mercedes A-Klasse Präsentation zugesagt und ihr wisst doch: Ein Mann – ein Wort! Leider warf mich ein Infekt “etwas” aus der Bahn und somit war auch die Präsentation für mich erledigt. Nun bin ich wieder auf dem Damm, morgen geht es wieder los. Dann werde ich mir den Skoda Rapid anschauen und ich freue mich wirklich darauf, denn ich hab schon bei der Concept-Studie (welche ich in Belgien sehen konnte) gesagt: So lassen und bauen! Den ganzen Artikel lesen

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse … ich könnte heulen, weinen und fluchen!

© Bjoern Habegger

Eigentlich würde ich heute die neue Mercedes-Benz A-Klasse fahren. In allen möglichen Motorisierungen und das Spitzenmodell sogar auf einem abgesperrten Rundkurs. Naja, was soll ich sagen? Das kommt davon wenn man nicht rechtzeitig auf seinen Körper hört, eine kleinen Infekt nicht für “voll genommen” hat dieser mich nun ganz “toll eingenommen”. Gewandert sei er, sagte der Arzt! Über die Bronchien bis hin zum Darm. Dort wo die Sonne nie scheint, wütet nun der Infekt und ich versuche ihn mit allen möglichen Hilfsmittel in den Griff zu bekommen.

Ca. 20 andere Blogger haben sich auf den Weg (in das sonst) sonnige Slowenien gemacht um bei der internationalen Fahrveranstaltung sich die A-Klasse nicht nur anzusehen sondern um diese zu “erfahren”. Darum geht es bei solchen Veranstaltungen, nicht nur ansehen sondern erleben, fühlen, die Haptik erfummeln und Kritikpunkte suchen. Einige werde sicherlich etwas zu kritisieren finden, andere werden Lobeshymnen über die Lüftungsdüsen, das Design oder das Sportpaket schreiben. Ich werde mir mein persönliches Bild von der Mercedes-Benz A-Klasse noch machen (müssen), doch sehr gefreut habe ich mich über das “persönliche” Bild aus Slowenien welches mir Bjoern Habegger via Facebook hat zukommen lassen. Den ganzen Artikel lesen

Ich bin doch kein schlechter Beifahrer, oder?

Doch! Bin ich! Bin ich wirklich! Ich sitze ungern auf dem Beifahrersitz und noch weniger mag ich es auf der Strafbank (der Rücksitzbank) Platz zu nehmen. Ich liebe mein Leben und ich liebe es Auto zu fahren. Mit dem Lenkrad in der Hand fühle ich mich einfach sicherer. Nicht etwa weil ich den anderen Fahrern / Fahrerinnen nicht vertrauen würde, nein – damit hat das nichts zu tun. Außerdem bin ich sowieso der Überzeugung, dass die Fahrzeuge inzwischen so gut geworden sind, dass selbst im Falle eines Unfalles ich heute noch hohe Überlebenschancen haben würde.

Woran erkennt man eigentlich einen schlechten Beifahrer? Nun, vor ein paar Tagen fuhr ich ja zusammen mit Bjoern zum Elbe Treffen nach Pretzsch, dort angekommen übernahmen wir dann erstmal direkt (und eigentlich ohne wirklich zu fragen) den Mitsubishi Lancer Evolution. Ich fuhr die erste Tour und fühlte mich wirklich wohl, ich war zufrieden mit mir, meiner Umwelt und nach der Fahrt durch die Waschstraße auch mit der Farbe des Wagens. Nachdem die Fliegen sich von der Front verabschiedet hatten wusste ich nämlich das der Evo in Rot lackiert war und nicht schwarz gepunktet. Den ganzen Artikel lesen