2019 Skoda Scala – Der erste Eindruck ist mehr als positiv!

Stratmann bloggt: Verrückte Welt. Ich sitze in Lissabon am Flughafen und schaue mir die Premiere vom Skoda Scala an. Die fand in Israel statt. Die Welt ist ein Dorf, dank dem Internet sind alle Informationen in greifbarer Nähe und somit weiß ich nun, dass mir das Design vom neuen Skoda Scala gefällt. Die Scheinwerfer an der Front, die Rückleuchten am Heck. Für mich persönlich wären die 18″ Räder etwas klein, die fährt man ja heute auf nem VW Golf 3, aber davon mal ab geht auch das Ordnung. Wer 19″ fahren will muss halt zum Zubehör-Händler. Von einem Skoda Scala RS will in Israel oder in Tschechien übrigens aktuell auch keiner etwas wissen. Schade, oder?

Selbst den Innenraum mag ich leiden. Digital, Konnektiv, mit vielen Assistenzsystemen und das ganze vermutlich zu einem günstigen Preis. Ja, so kann das klappen. Unter die Motorhaube kommt der VAG-Einheitsbrei, also die 1.0 Liter und 1.5 Liter TSI-Luftpumpen mit einer Leistung von bis zu 150 PS. An der Dieselfront fand sich noch ein 1.6 Liter Turbo-Diesel der untergebracht werden musste. Also keine großen Überraschungen bei den Antrieben und ansonsten kommt hier natürlich auch die gute Konzern-Hausmannskost zum Einsatz. Warum auch nicht? Schmeckt doch! Klar, nicht jedem! Aber das war doch auch schon immer so: Lieben oder hassen, mögen oder lassen. Rein optisch gefällt mir der neue Skoda Scala, ich warte noch auf den Preis und auf einen eigenen Eindruck bevor ich mich weiter darüber auslassen möchte. Den ganzen Artikel lesen

BMW X5 Crash-Test Video (Euro NCAP Crash Test 2019 BMW X5)

Der neue BMW X5 Crash-Test. Ich liebe diese Videos! Beim Euro NCAP Crash-Test werden die Fahrzeuge zwar nicht auf Herz und Nieren getestet (Riesen-Wortwitz, oder?) sondern erfolgreich gegen die Wand gefahren. Jedes getestete Modell muss gleich eine Reihe von Crash-Tests “überleben”. Bei einem Frontalaufpralltest schlägt das Auto auf eine starre Barriere ein, bei einem versetzten Frontalaufpralltest stoßen 40% der Fahrzeugbreite auf eine verformbare Barriere. Dann gibt es noch  einen Stangentest.

In dem Fall wird das von Euro NCAP getestete Auto seitlich in eine starre Stange getrieben und dann gibt es natürlich noch den Seitenaufpralltest. Bei dem Test schlägt eine bewegliche verformbare Barriere auf die Fahrertür ein. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von Fußgängertests die mit verschiedenen Impaktoren durchgeführt werden. Kopf-, Kopf- und Oberbeinform für Erwachsene und Kinder sowie Whiplash-Tests auf einem Schlitten. Darüber hinaus wird die aktive Sicherheit basierend auf der Ausstattung des Fahrzeugs getestet. Darunter auch die  autonome Notbremssysteme (Auto zu Auto mit Fußgänger- und Radfahrerziel), der Spurhalteassistent aber auch Geschwindigkeitsassistenztechnologien. In das Ergebnis fließen sogar Sicherheitsgurt-Erinnerungen ein, sprich wer hier durchfällt hat in der heutigen Zeit ernsthafte Probleme. Den ganzen Artikel lesen

2019 SEAT Tarraco Test – Fahrbericht und alle Einstiegspreise!

Einen SEAT Tarraco Test könnt ihr in dem Video sehen, dazu gibt es noch ein paar Informationen zu Barcelona, Autofahren in Spanien und natürlich noch mehr Infos über den SEAT Tarraco. Was der SEAT Tarraco mit dem SEAT Arosa gemeinsam hat erfahrt ihr übrigens auch. Im Video selbst gibt es viele schöne Ansichten, auf der einen Seite von Barcelona, auf der anderen Seite auch zum SEAT Tarraco – und ich geize auch nicht mit Kritik.

Dazu gibt es in diesem SEAT Tarraco Test noch den Check zum Infotainmentsystem und vor allem alle Preise vom neuen großen SUV von dem spanischen Hersteller. Denn ich bin über streng geheime Quellen dann doch noch an ein paar Preise gekommen. Wie im Video erwähnt, fängt der SEAT Tarraco 1.5 TSI mit 6-Gang Handschaltung bei 29.800 Euro an. Wählt man die Xcellence Ausstattung sind mindestens 33.650 Euro fällig. Tauscht man dann noch den Motor gegen den stärkeren 2.0 Liter, mit 7-Gang DSG und Allradantrieb investiert man mindestens 40.380 Euro für den SEAT Tarraco 2.0 TSI. An der Dieselfront startet man mit dem SEAT Tarraco 2.0 TDI mit 150 PS und 6-Gang Handschaltung ab 33.750 Euro, mit Allrad und 7-Gang DSG sind hier 38.450 Euro mindestens fällig. Mehr Leistung gibt es nur in der Xcellence Ausstattung, dort kostet der aktuell stärkste Antrieb in Sachen Leistung und Drehmoment mindestens 43.800 Euro.
Das beste Sound- und Infotainmentsystem kostet beim SEAT Tarraco 2090 Euro Aufpreis, die elektrische Heckklappe 715 Euro, eine Anhängerkupplung 850 Euro und so geht es optional mit dem Basispreis nach oben wie immer. Den ganzen Artikel lesen

2019 VW T-Cross – das neue Er-VOLKS-SUV?

Der neue VW T-Cross feierte heute in Amsterdam seine Weltpremiere. Gemeinsam mit anderen Kollegen durfte ich mir das neue kleine SUV von Volkswagen vorher exklusiv in Wolfsburg ansehen. Hier ist der Bericht meiner Sitzprobe. Wer keine Lust hat viel zu lesen, der kann sich auch mein VW T-Cross Video ansehen:

Den ganzen Artikel lesen

2019 Mercedes-Benz GLE – Sitzprobe im neuen Mercedes GLE 450!

Bereits am Vorabend zum Automobil-Salon in Paris feierte das neuste Mitglied der Mercedes-Benz SUV-Familie seine Weltpremiere und ich darf gestehen: Im Innenraum ist der GLE, meiner Meinung nach, ein richtig attraktives Fahrzeug geworden. Bei der ersten Sitzprobe im neuen Mercedes GLE 450 hatte ich vorne und hinten definitiv ausreichend Platz. Der GLE bekommt die neuste Technik, das neue MBUX und darüber hinaus zahlreiche Assistenzsysteme.

Der neue Mercedes-Benz GLE erreicht mit cw-Werten ab 0,29 Bestwerte in seinem Segment, das dürfte vor allem auch dafür sorgen, dass der Innenraum bei der Fahrt angenehm leise ist. Ob das wirklich der Fall ist werde ich so schnell wie möglich “erfahren”. Den ganzen Artikel lesen

2019 Audi A6 Avant 50 TDI quattro Fahrbericht – Test – Review

C1, C2, C3, C4, C5, C6, C7 und nun halt C8. Nein, ich spreche nicht über Autos von einem französischen Automobilhersteller, sondern über den neuen Audi A6, interne Baureihenbezeichnung C8 und den hat Audi – bis auf ein paar Punkte – echt gut gemacht, darf ich vorstellen? Euer neuer Dienstwagen: Der neue Audi A6 Avant!

Der neue Audi A6 Avant ist 4,94 Meter lang und sportliche 1,46 Meter flach. Inkl. Aussenspiegel ist dieses Fahrzeug – und nun kommen wir zu meinem ersten Kritikpunkt – 2,11 Meter breit. Das bedeutet, dass dieses Fahrzeug, welches ja eigentlich dazu gedacht ist Kilometer auf der Autobahn zu meistern wie kein zweiter, zu breit ist für die meisten Autobahnbaustellen. Genau um 1 cm. Das muss man doch bemerkt haben, oder? Den ganzen Artikel lesen