CES 2018: Volkswagen und NVIDIA träumen vom perfekten KI Co-Piloten

Volkswagen und NVIDIA träumen von einer Vision! In der Zukunft soll die künstliche Intelligenz das Automobil revolutionieren. Die beiden Partner sind sich sicher, dass die Themenfelder Autonomes Fahren, sowie die emissionsfreie und digital vernetzte Mobilität ohne weitere Fortschritte in Sachen künstlicher Intelligenz nicht möglich sein werden.

Geht es nach Volkswagen und NVIDIA, werden schon in wenigen Jahren neue Fahrzeuge über weitere Assistenten verfügen, welche dank künstlicher Intelligenz, z.B. über eine verbesserte Sprach-, Gesten- oder aber auch Gesichtserkennung verfügen werden. Die Fahrzeuge sollen nicht nur sicherer, effizienter und praktischer sondern auch komfortabler werden. Darüberhinaus sollen die Systeme jedermann zugänglich gemacht werden, quasi Volkswagen reloaded? Den ganzen Artikel lesen

CES 2018: ZF stellt das “ZF Dream Car” vor

Ich hab Qualityland gelesen, bzw. ehrlich gesagt als Hörbuch gehört. Ein sehr zu empfehlenes Buch bzw. Hörbuch in dem es um die Zukunft geht – und manche Visionen bzw. Fiktionen sind gar nicht so abwägig. Dank Zulieferbetrieben wie z.B. ZF kommen wir bereits im Januar 2018 der Zukunft wieder etwas näher, denn auf der CES 2018 wird das “ZF Dream Car” vorgestellt und dieses Fahrzeug (die Karosserie ist nebensächlich, hier sind die inneren Werte nun mal wirklich entscheidend) zeigt serienfähige Technologien rund um das Thema autonomes Fahren.

Auch das Thema künstliche Intelligenz (gerne auch mit KI abgekürzt) ist omnipräsent. Denn dank der KI lernen die Fahrzeuge von selbst. Hier muss ich wieder an Qualityland denken, denn lernt ein Fahrzeug etwas – dann kann es das Erlernte mit allen anderen Fahrzeugen teilen. Berechnet wird das ganze durch das ZF ProAI Steuergerät, welches zusammen mit dem Entwicklungspartner NVIDIA entwickelt wurde. Hoch- und vollautomatisiertes Fahren gemäß Level 3 und 4 sollen mäglich sein, das System ist modular aufgebaut und es lässt sich skalieren. Beim Buzzword-Bingo hab ich nun aber gewonnen, oder? Den ganzen Artikel lesen