2018 Skoda Kodiaq RS – Die ersten Fakten und Daten

Unter die Motorhaube vom Skoda Kodiaq RS kommt ein 2.0 Liter Biturbo-Diesel. Dieser leistet 176 kW oder wie wir in Deutschland zu sagen pflegen: 239 PS! Der Diesel kommt mit Dynamic Sound Boost, einem adaptiven Fahrwerk mit Fahrprofilauswahl, einer Progressivlenkung und natürlich Allradantrieb. Auf der Vorderachse und auf der Hinterachse war der Rekord-Kodiaq mit 235/45er 20″ Reifen bereift. Für die Übertragung der Leistung wählte man den Conti Sport Contact aus. Das Fahrzeug verfügt selbstverständlich über einen Start/Stop Knopf und über ein Doppelkupplungsgetriebe. Im Infotainment-System versteckt sich ein Laptimer. Weitere Infos dann passend zur Messe-Premiere in Paris.

=&0=& googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); }); Den ganzen Artikel lesen

2018 Skoda Vision X

Bivalente Antriebe kennt man, nun wird es Trivalent! Das ŠKODA VISION X Concept-Fahrzeug zeigt neben dem neuen Design der Marke ein neuartiges Hybridsystem. Das Antriebskonzept verfügt über eine Kombination aus einem CNG- und Elektromotor! Als Verbrennungsmotor dient ein 1,5 Liter großer TSI-G-TEC-Antrieb welcher speziell für die Nutzung von CNG, sprich komprimiertes Erdgas, entwickelt wurde. Der CNG-Antrieb erzeugt eine Höchstleistung von 96 kW, sprich 130 PS, sowie ein maximales Drehmoment von 250 Nm. Der CNG-Tank befindet sich unter dem Rücksitz, ein weiterer CNG Tank befidnet sich hinter der Hinterachse.

spoods.de =&0=& googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); }); Den ganzen Artikel lesen

Skoda Fabia R5 – Der Rallyemeister zu Gast auf der EMS 2017

Anzeige

ŠKODA zeigt auf der Essen Motor Show sportliche Modelle und den Skoda FABIA R5 der Deutschen Rallye-Meister. Die Traditionsmarke präsentiert sich und ihre Fahrzeuge in Halle 3, Stand A-140! Das Motorsport-Highlight dürfte das Rallye-Fahrzeug sein, denn der neue Deutsche Rallye-Meister-Team Fabian Kreim / Frank Christian sind mit ihrem Skoda FABIA R5 live vor Ort und natürlich präsentiert die Marke auch viele weitere sportliche Modelle aus dem Portfolio. Den ganzen Artikel lesen

Skoda: Die Elektro-Zukunft startet 2020

In gut zwei Jahren soll es losgehen: 2020 geht Skoda einen großen Schritt in seine Elektro-Zukunft. Im Stammwerk, im tschechischen Mladá Boleslav, wird in gut zwei Jahren die Produktion von Stromern beginnen. Die Basis bildet dabei der MEB, also der modulare Elektrifizierungsbaukasten, der soweit fertig entwickelt ist. Doch noch bevor die Tschechen ihren ersten Stromer vorstellen, wird im Jahr 2019 ein Hybrid kommen – ein Plug-In Hybrid. Ausblick.

spoods.de =&0=& googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); }); Den ganzen Artikel lesen

Fahrbericht Skoda Karoq – Der Nachzügler

Ein mittlerweile typisches Erkennungsmerkmal: Das Vier-Augen-Gesicht

Der Nachfolger des Skoda Yeti ist da: Der brandneue Skoda Karoq. Wobei er eigentlich gar nicht so neu ist, da die Tschechen die Entwicklung des Seat Ateca durchgeführt haben, der zuerst auf dem Markt landete. Mit dem Skoda Karoq bringen sie nun ein Pendat auf den Markt . Wenn man etwas genauer hinsieht, erkannt man das auch ganz gut, obwohl es der Tscheche schafft, eine gewisse Eigenständigkeit zu wahren. Warum der Karoq erst jetzt auf den Markt kommt? Konzernstrategie… Fahrbericht der Benzin-Varianten.

Design – Vier Augen für ein Hallo-Skoda

Skoda sagt, es sei ein typisches Stilmittel der neuen SUV, das Vier-Augen-Gesicht. Und es stimmt, der Skoda Kodiaq trägt es ebenfalls – das passt. Andererseits ist auch der facegeliftete Skoda Octavia mit vier Augen ausgerüstet, gilt aber als nicht als SUV. Nun, wie dem auch sei, man erkennt dem Karoq klar an, dass er ein Skoda ist. Der ernste Blick, der typische Skoda-Grill mit seinen vertikal verlaufenden Streben und der Falz in der Motorhaube, der das Markenlogo betont – eindeutige Insignien der tschechischen Traditionsmarke. Den ganzen Artikel lesen

2018 Skoda Karoq Fahrbericht – Voice over Cars!

Heute ist alles mal etwas anderes bei Voice over Cars, denn zum ersten Mal gibt es nun auch bei mir sogenannte Sprungmarken. Das Video zum neuen Skoda Karoq Fahrbericht ist nämlich etwas länger geworden. Zunächst erzähle ich euch etwas über die Motoren, dann schauen wir uns das Design an, anschließend den Innenraum vorne, das Infotainmentsystem, werfen einen Blick in die digitale Zukunft, nehmen hinten Platz, reden über den Kofferraum und dann gibt es auch noch meinen Fahreindruck. Gefahren bin ich den 2.0 TDI 4×4, den gibt es aktuell mit 150 PS. Ob ich begeistert war? Was ich kritisieren möchte? Was ich lobe? Wie ich den Skoda Karoq finde? Das erfahrt ihr alles in diesem Skoda Karoq Fahrbericht Video!

Skoda besetzt nun nach und nach alle Lücken und Nischen, nach dem Kodiaq kommt nun der etwas kleinere Karoq. Der punktet aber ebenfalls durch viel Platz für Kind und Kegel. Kein Wunder, ist er 16 cm länger als sein eigener Vorgänger, der Skoda Yeti.  Mich überzeugten im Skoda Karoq Fahrbericht auf Sizilien vor allem der Tot-Winkel-Warner, der aktive Spurhalte-Assistent und der adaptive Tempomat. Skoda hat noch viele weitere Assistenten im Angebot, man kann sich den Karoq also technisch aufwerten. Den ganzen Artikel lesen

Skoda Mountainbike MTB 29 Hardtail 2017 – Fahrbericht | Test

Ich darf erst am Mittwoch über den neuen Skoda Karoq schreiben bzw. berichten. Euch meinen Fahreindruck schildern, euch das Fahrzeug zeigen bzw. das Video. Sperrfrist nennt sich das ganze, damit es eine gewisse Gleichbehandlung gibt zwischen den Journalisten. Finde ich gut, halte ich mich auch daran, wohlwissend, dass einige Journalisten auch erst nach dem Fall der Sperrfrist hier nach Sizilien kommen um den Skoda Karoq zu fahren.

Denen möchte ich aber den Tipp geben: Packt euch Sportsachen ein! Denn neben den aktuellen Skoda Karoq Modellen hat Skoda auch ein paar Räder mitgebracht. So z.B. das MTB 29 was ich hier auf den Fotos seht. Die Gegend rund um das Hotel lädt gerade zu ein um damit eine Proberunde zu drehen. In den letzten zwei Tagen bin ich nun über 20 km mit Fahrrädern unterwegs gewesen. Einmal kurz mit einem Elektrobike, was mir persönlich aber zu schwer ist, und dann mit dem knapp 15,5 kg schweren 29er. Den ganzen Artikel lesen

Skoda wird 2017 wieder auf der Essen Motor Show vertreten sein!

Anzeige | Werbung

Vom 2. bis 10. Dezember 2017 (1. Dezember: Preview Day) findet die 50. Essen Motor Show statt und bereits heute kann ich euch die ersten Unternehmen ankündigen, die vor Ort ausstellen werden, Skoda ist z.B. wieder dabei und ich bin wirklich gespannt was die Mädels und Jungs sich dieses mal ausgedacht haben. Denn in den letzten Jahren war ein Standbesuch bei Skoda quasi “Pflichtprogramm” selbst für keinen eingefleischten Fan der Marke. Den ganzen Artikel lesen

Der neue Skoda Karoq – Bye bye Yeti!

„Zeiten ändern Dich“, sagte mal ein Berliner Sprechgesangspoet. Und so ist es auch mit dem Skoda Yeti geschehen. Der kastige SUV hat nicht nur seinen charismatischen Namen verloren, sondern hat auch an Größe zugelegt – sein ursprüngliches Alleinstellungsmerkmal und größte Schwäche gleichzeitig. Der neue Skoda Karoq löst den SUV mit dem Namen des Schneemenschen ab und setzt bei seiner Namensgebung auf die Sprache der Ureinwohner Alaskas. Karoq ist eine Kombination aus den Worten „Auto“ und „Pfeil“ und passt gerade mit Letzterem bestens zum Marken-Logo der Tschechen. Zudem gleicht er sich dem großen Bruder Kodiaq an, womit eine einheitliche Nomenklatur bei den SUV herrscht. Wir waren bei der Präsentation live dabei und haben die wichtigsten Details.

=&0=& googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); }); Den ganzen Artikel lesen

2017 Skoda Karoq – erste Informationen – Fakten zum Skoda Yeti Nachfolger

Der ŠKODA KAROQ ist ein komplett neu entwickeltes kompaktes SUV. Klar dürfte sein, dass das Fahrzeug auf dem VW-Konzern-Baukasten basiert.

Es stehen fünf Motorvarianten mit 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS) zur Auswahl, von denen vier neu sind. Alle Aggregate sind turboaufgeladene Direkteinspritzer und verfügen über Start-Stopp-Technik und Bremsenergierückgewinnung. Sie sind äußerst sparsam und erfüllen die Norm der EU 6 Verordnung. Mit Ausnahme des kraftvollsten Diesels können alle Aggregate wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-DSG bestellt werden. Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) fährt serienmäßig mit dem 4×4 Antrieb und dem 7 Gang-DSG vor. Der neue 1,5 TSI bietet als Besonderheit eine Zylinderabschaltung. Den ganzen Artikel lesen

Skoda Vision E – Elektrisches SUV Coupé mit Aussicht

Skoda ist bekannt für seine ausgereiften Produkte, die zu vernünftigen Preisen angeboten werden und solide Konzerntechnik bieten. Punkt! Aber was ist mit dem Thema Elektromobilität? Bislang verzichtet die tschechische Volkswagen-Tochter noch auf ein entsprechendes Derivat. Aber die Betonung liegt auf dem Wort „noch“: Auf der Shanghai Auto Show zeigt sich der Skoda Vision E der Weltöffentlichkeit und präsentiert das erste Elektromodell der Marke. Wir waren zwar nicht in China, konnten uns aber dennoch einen ersten Eindruck vom Stromer machen.

2017 Skoda Octavia Combi Fahrbericht – Review – Facelift mit Wiedererkennungswert

Der Octavia ist tot, lang lebe der… und schon wieder so eine Floskel. Alles neu macht der… nein, das muss auch nicht sein. Also ganz nüchtern: Der Skoda Octavia hat ein Facelift erfahren. Und das erkennt man auf den ersten Blick. Geben sich andere Hersteller mit vorsichtigen Retuschen zufrieden, die fast nur geschulte Augen erkennen, bleiben am neu gestalteten Design des Tschechen keine Zweifel. Am Heck muss man hingegen zwei Mal hinschauen. Und genau das haben wir gemacht – allerdings nicht nur am Heck, sondern rundum. Fahrbericht des neuen Skoda Octavia Combi.

Skoda Citigo Facelift: Zweiter im Bunde

Der Volkswagen up! hat seine Auffrischung bereits bekommen, sieht allerdings etwas spaciger aus, als der Skoda Citigo. Während der Wolfsburger den etwas anderen Look bevorzugt, sind seine Brüder à la Citigo und Seat Mii etwas weniger extrovertiert. Dennoch wird es auch für sie Zeit, ihre Kluft zu lüften – den Anfang macht der Tscheche. Schauen wir doch mal, welche Updates der Kleinstwagen erfährt.

Skoda Kodiaq | Fahrbericht | Test | Probefahrt

Kodiaq – ein Name, bei dem einem sofort kalt wird. Man denkt an eine urige Blockhütte, drinnen brennt der Kamin, an den Wänden aus Baumstämmen hängen Jagd-Trophäen und man sitzt auf einem dicken, plüschigen Sofa mit einer Tasse Kakao und Marshmellows darin. Schöne Vorstellung – und dann auch noch so passend. Schließlich ist Kodiak eine Stadt in Alaska auf gleichnamiger Insel. Doch mit dem Skoda Kodiaq hat das recht wenig zu tun. Wobei die Assoziationen nicht falsch sind, immerhin sprechen wir hier von einem SUV mit Allradantrieb von stattlichem Ausmaß. Und die Tschechen haben es schon beim kleinen Bruder „Yeti“ geschafft, mit dem Namen eine winterliche Geländelandschaft zu verknüpfen, für die man am besten einen SUV benötigt. Wir haben uns den neuen Spross Skodas angesehen und ihm ein wenig auf den Bären- Zahn gefühlt.

2017-skoda-kodiaq-fahrbericht-test-review-video-kaufberatung-meinung-jens-stratmann-1

Was bisher geschah…

Nun, es ist viel Zeit vergangen bis Skoda mit dem großem SUV um die Ecke kam. 2009 war es, als der Skoda Yeti auf die SUV-isierung – wenn man den Trend zu den sportlichen Nützlichkeitsfahrzeugen so nennen mag – aufsprang und zum Kassenschlager wurde. Sein größter Nachteil, der eigentlich keiner ist: Seine Größe. Dabei muss das gar kein Nachteil sein, sofern ein entsprechend größerer Bruder, wie der Kodiaq, zur Seite steht. So ist gerade der Kofferraum im bekannten Yeti etwas klein, während das Platzangebot zu viert völlig ausreicht.

Wer mehr Platz benötigte, konnte beim Thema SUV, nicht bei den Tschechen fündig werden – bis jetzt! Nun will der Skoda Kodiaq einschlagen wie der Nachbrenner eines Düsenjets. Vorgemacht haben es ihm viele, wie etwa der Kia Sportage mit seinem Bruder, dem Hyundai Tucson. Er passt genauso ins Beuteschema, wie die Konzerngeschwister VW Tiguan oder Seat Ateca. Und man muss kein Hellseher sein, um jetzt schon zu wissen, dass sich der Kodiaq bestens verkaufen wird.

Skoda Kodiaq Fahrbericht (Video):

Alle Infos und Fakten über den neuen Skoda Kodiaq

Heute ist in Berlin das Tuch gefallen, der Skoda Kodiaq feierte seine Weltpremiere nicht in Paris auf der diesjährigen Auto-Show, nein bei Skoda dachte man sich: “Wir lassen uns doch nicht die Show stehlen, die sollen sich das neue SUV mal ganz exklusiv ansehen…” – gut gemacht, das Medienecho wird großartig sein, das kann ich euch jetzt schon einmal versprechen. Ich war eingeladen, aus privaten Gründen aber verhindert. Dennoch hier die kommentierte Pressemitteilung zum Skoda Kodiaq, somit habt ihr alle Infos über das neue SUV von Skoda zur Hand:

Mit einer Länge von 4,70 m, bis zu sieben Sitzen und dem größten Kofferraum seiner Klasse ist der Skoda Kodiaq das erste große SUV des tschechischen Automobilherstellers. Das neueste Skoda Modell fährt ab Anfang 2017 mit allen Stärken der Marke vor: mit einem charaktervollen Design und einem außergewöhnlichen Raumangebot, mit praktischer Intelligenz und mit innovativen Technologien, die sonst nur in höheren Fahrzeugklassen zu finden sind. Der Skoda Kodiaq markiert den Beginn der breit angelegten SUV-Offensive von Skoda. Den ganzen Artikel lesen

Rallye-Gene: Skoda Rapid Monte Carlo

Skoda-Rapid-Monte-Carlo-Limousine-2016-Rad-Ab-Com (2)
Klares Interieur mit Sitzbezügen im Trainingsanzug-Design

Der Skoda Rapid ist schwer zu fassen. Zum einen gibt es den Tschechen in zwei Karosserieformen – als Limousine und als „Hatchback“. Zum anderen ergibt sich aber die Frage, in welcher Fahrzeugkategorie dieser Skoda überhaupt angesiedelt ist. Kleinwagen? Kompaktklasse? Klar ist nur, dass dieser Tscheche in keine eindeutige Schublade passt, vor allem nicht als Skoda Rapid Monte Carlo. In dieser Ausstattung kommen Limousine und Steilheck besonders chic daher.

Monte Carlo: Nicht nur der Inbegriff von Luxus, Reichtum und Spielbanken, sondern seit jeher auch das Mekka für Rallye-Sport-Fans. Hier feierte Skoda einige Siege und genau daran sollen die Sondermodelle erinnern. Der Skoda Rapid Monte Carlo zelebriert die sportliche Geschichte mit schwarzen Elementen am Exterieur. So tragen die Scheinwerfer-Gehäuse, der Kühlergrill, die Außenspiegel-Gehäuse und die Leichtmetallfelgen den dunklen Farbton und kontrastieren satt mit der Lackierung der restlichen Karosserie. Besonders in rot-schwarz weckt der Look Begehrlichkeiten. Den ganzen Artikel lesen

Neue Motoren für den Skoda Octavia

Skoda-Octavia-Neue-Motoren-Dreizylinder-TSI-2016-Rad-Ab-Com (2)

Manchmal ist weniger mehr. Beim Design beispielsweise, da sind Schnörkel ziemlich out und unmodern. Je klarer die Linienführung, desto besser lautet heute das Kredo – zum Glück. So zeigt sich auch der Skoda Octavia bewusst klar gezeichnet. Bei Motoren läuft es dagegen etwas anders, da ist mehr besser, zumindest was die Leistung betrifft. Höher, schneller und weiter lautet die Devise. Dennoch bieten die Hersteller immer weniger – Hubraum zum Beispiel oder Zylinder. Diesem sogenannten Downsizing zeigt sich Skoda nicht erst seit gestern verbunden, setzt dem Ganzen nun aber noch die Krone auf und implantiert dem Skoda Octavia neue Herzen unter seine gepfeilte Haube.

Den ganzen Artikel lesen

Skoda Vision S – So wird das Skoda SUV aussehen!

Skoda SUV Genf 2016

Lange munkelte man um ein Skoda SUV oberhalb des Skoda Yeti, nun machen die Tschechen ernst: Der Skoda Vision S (so wird das Skoda SUV derzeitig noch genannt) macht Schritt für Schritt Nägel mit Köpfen. Waren bislang nur ein paar digitalisierte Zeichnungen zu sehen, zeigen die aktuellen Photoshop-Entwürfe etwas genauer wohin die Reise geht. Dessen nicht genug, verrät Skoda, was unter dem Blech des SUV abgehen wird – sowohl was den Innenraum betrifft, wie auch technische Details. Die gebe ich natürlich direkt an Euch weiter. Klar ist dabei von vorn herein, dass der Skoda Vision S nicht nur von außen grün ist.

Den ganzen Artikel lesen

Skoda Fabia Scoutline und Skoda Superb Greenline

Skoda-Fabia-Scoutline-2016-Rad-Ab-Com (1)

Skoda Fabia Scoutline und Skoda Superb Greenline – Zwei Tschechen auf unterschiedlichen Wegen. Der Skoda Fabia Scoutline rundet die Modellpalette des Kleinwagen weiter ab. Die Erweiterung der Fabia-Baureihe bezieht sich hierbei aber nur auf den Combi – bei Skoda klassischerweise mit „C“ geschrieben – und verpasst ihm einen ansehnlichen Offroad-Look. Markante Kunststoffansätze am vorderen und hinteren Stoßfänger warten mit matter Strukturfarbe auf und treffen auf integrierte Unterfahrschütze in Aludesign. Zudem glänzen die Außenspiegel sowie die Dachreling in der Alu-Lackierung. Ergänzt wird das Styling on den serienmäßigen 17-Zoll-Rädern mit 215er Reifen.

Den ganzen Artikel lesen

Auto News: Skoda Vision S – SUV oberhalb des Yeti

Skoda-Vision-S-Genf-2016-Rad-Ab-Com (1)

In den vergangenen Jahren hat ŠKODA seine Modellpalettegrundlegend erneuert und ausgebaut. Kleinstwagen, kleine Kastenwagen und sogar ein SUV gibt es – den Skoda Yeti. Lange munkelte man, dass zudem ein größeres SUV kommen soll, schließlich ist der „Schneemensch“ in der „Kompaktklasse“ beheimatet und lässt Luft nach oben. Nun zünden die Tschechen aber die nächste Phase des Ausbaus des SUV-Angebots und zeigen die Studie Skoda Vision S auf dem Auto-Salon 2016 in Genf.

Den ganzen Artikel lesen