VW Polo R WRC – 1.6 Liter – 315 PS – das schafften früher nur Japaner!

20121210-191842.jpg

Wenn ein VW = “Das Auto.” ist, dann ist der neue VW POLO R WRC “das World Rally Car”. Seit 2011 gilt: 1.6 Liter Motor mit Turbolader und Direkteinspritzung! So verlangt es das Reglement der FIA World Rally Championship. Doch das FIA-Reglement verlangt noch mehr, so z.B. den Einsatz vin einen Luftmengenbegrenzer mit einem Durchmesser von 33mm und eine nach FIA Regeln verstärkte Serien-Karosserie. Was macht VW? Zaubert 315 PS und 425 Nm aus dem 1.6 Liter Motor welcher quer, kurz vor der Vorderachse, angeordnet ist. Ausgestattet mit einem Abgasturbolader und natürlich einer entsprechenden Ladeluftkühlung schreit der Motor quasi: “GIB GAS!” 315 PS aus einem 1.6 Liter Motor? Ich bin ja schon etwas älter, sowas schafften “früher” nur die Japaner! Aber das Downsizing ist ja nun überall angekommen, selbst im Rennsport.

Der macht ganz schön breite Backen, oder? Sicherlich nur eine Frage der Zeit bis die ersten Karosserie-Tuner einen ähnlichen Bodykit für das Serienmodell anbieten werden. Könnt ihr euch noch an die alten Rieger-Breitbauten erinnern? Eigentlich wäre es doch mal wieder Zeit in die Breite zu gehen. Den ganzen Artikel lesen

Motorshow Essen Highlights 2012: Tussis on Tour!

20121209-130206.jpg

Der Tussi on Tour Stand in der Halle 9 war sicherlich der weiblichste Stand auf der kompletten Motorshow in Essen 2012. Wie auch schon im Vorjahr brachten attraktive Damen pinke Sachen unters (meist weibliche) Volk. Ein Duftbaum in pink, ein Verbandskasten in pink, eine Parkscheibe (nicht zugelassen!) in pink, Würfel für den Innenspiegel – IN PINK. Fast nichts – was es nicht in pink gab. Kollege Bjoern Habegger war ebenfalls von dem Stand total begeistert, vermutlich hat er dort seine neue Lieblingsfarbe entdeckt.

Eine Frage brannte dann doch unter den Nägeln: “Was ist eigentlich so ein richtiges Tussi-Auto?” – die Mädels zeigten auf den pinken Fiat und sagten: “Das da!” – also pink = Tussi-Auto! Auf Nachfrage sagten die Mädels allerdings auch, dass weiße Fahrzeuge schon “Tussi-Autos” sein könnten. Nun muss ich also in der Zukunft aufpassen, nicht das meine Vorliebe zu weißen Fahrzeugen mir noch ein Tussi-Image verpasst. Mein (einziges) pink-farbendes Polo-Shirt werde ich nun in der Zukunft besser nicht mehr tragen wenn ich ein weißes Fahrzeug zur Probe fahre. Den ganzen Artikel lesen

Neuer Dacia Sandero 2012 – die 2. Generation

“Dacia präsentiert auf der „Mondial de l’Automobile“ in Paris den neu entwickelten Sandero. Die zweite Modellgeneration des kompakten Fünftürers feiert ihr Debüt auf der „Mondial de l’Automobile“ in Paris auf dem Stand 541 im Pavillon 1. Der neue Sandero führt mit ausdrucksvollen Design-Elementen die neue, selbstbewusste Dacia Formensprache jetzt auch in die Kleinwagenklasse ein. Charakteristische Merkmale sind der mar­kante Kühlergrill mit dem großen Dacia Logo und die breiten Scheinwerfer. Sie verleihen der Schräghecklimousine ein unver­wechselbares Gesicht mit hohem Wiedererkennungswert. An den Seitenpartien betonen die prägnante Gürtellinie, breite Schul­tern und kräftig ausgestellte Radhäuser die Robustheit des Sandero. Nach innen gewölbte Karosseriebleche stehen in einem harmonischen Größenverhältnis zu den Seitenscheiben.”

“Modern und attraktiv: das Interieur! Das geräumige Interieur des neuen Sandero präsentiert sich ebenfalls komplett neu und überzeugt mit optimierter Ergonomie sowie hoher Funktionalität. Der Instrumententräger ist je nach Ausstattung mit verchromten Instrumenteneinfassungen gestaltet. Auch für die Lüftungsdüsen, den Schalthebelknauf und das Dacia Logo auf dem Lenkrad kommen bei den gehobenen Ausstattungs­niveaus Chromapplikationen zum Einsatz. Darüber hinaus sind für die Türhaltegriffe innen, das Lenkrad und den Armaturenträger farbige Dekor-Einsätze erhältlich. Solide Materialien und eine sorg­fältige Verarbeitung schaffen einen hohen Qualitätseindruck. Dacia gewährt auf das gesamte Fahrzeug eine Garantie von drei Jahren oder 100.000 Kilometern.” Den ganzen Artikel lesen

Der verflixte 7. Golf! – Macht der 7. Sinn?

© Volkswagen 2012

Es war einmal in einem versteckten Wurzelholz, da löste sich ein Radkäppchen und sprach zum ersten Golf: “Na, du bist mir aber ein schönes Auto! Ein Auto mit Ecken und Kanten! Ein Auto mit Frontmotor und Frontantrieb, damit du auch gut durchatmen kannst!”. Das war bereits im Jahre 1974. Die ersten VW Golf Modelle werden in 2 Jahren bereits 40 Jahre alt, man glaubt es kaum – doch wir alle werden älter! Der VW Golf 1 GTI wurde berühmt berüchtigt und das schon zu einer Zeit wo bereits 1.000.000 VW Golf Modelle das Band verlassen hatten. Der 1er GTI kam im Jahre 1976 und eroberte die Zielgruppe im Sturm. Der VW Golf 2 wurde etwas runder, etwas größer und durchbrauch die magische Schallmauer von 10.000.000 VW Golf Fahrzeugen. Im Jahre 1991 kam er dann, der VW Golf 3! Der erste VW Golf mit Airbags, Tempotmat und Oxy-Kat für die Dieselmotoren. Mit dem VW Golf 3 feierte man den 15.000.000 Golf und ich hatte alle drei!

Ich hatte einen VW Golf 1, ich hatte einen VW Golf 1 als Cabrio, ich hatte mehrere VW Golf 2 und auch einen VW Golf 3 hatte ich schon in der Einfahrt stehen. Warum? Weil ich sie toll fand! Der VW Golf 3 Jubi GTI mit den roten Gurten und dem 2.0 Liter 150 PS 16V Motor, der war einfach ein Spaßbringer. Damals war allerdings auch noch der Sprit etwas günstiger und man fuhr einfach mal nur so übers Land. Ich weiß gar nicht mehr wann ich das letzte mal “einfach nur so” gefahren bin. Den ganzen Artikel lesen

Exponate aus dem Mercedes-Benz Museum in Stuttgart #03: Der Stadtwagen!

Hach, dieses Fahrzeug steht gar nicht im Museum. Es steht hinter Glas (und nicht hinter Gittern) in der Tiefgarage vom Museum, wo es noch weitere Show-&-Shine Kästen gibt. Was kann ich euch über dieses Concept-Fahrzeug erzählen? Es ist ein 190 E der zu einem interessanten Concept-Fahrzeug umgebaut wurde, weitere Informationen zu dem Modell gibt es drüben bei den Kollegen vom MB-Passion Blog: klick

Sieht so irgendwie aus wie eine Mischung zwischen VW Polo, Fiat Ritmo und Opel Corsa A, oder? Man könnte auch sagen, dass dieses Fahrzeug ein Vorgänger von der neuen A-Klasse ist, aber das wäre ja auch gelogen, denn die neue A-Klasse gibt es ja nicht mit 2 Türen. Unter der Haube ist hier wohl ein 2,0 Liter Motor mit 90 PS, zügig wäre er also unterwegs gewesen – der Stadtwagen von Mercedes-Benz aus dem Jahre 1984! Den ganzen Artikel lesen

VW lässt in Genf beim AutoSalon 2012 die Puppen tanzen…

20120307-182701.jpg

Mit Speck fängt man Mäuse, mit attraktiven Frauen Fotografen… so sieht es aus, wird immer wieder funktionieren und so kommt man hier auch in den Blog ;). Die Mädels von VW sehen nicht nur gut aus, die können sich auch gut bewegen. Wer sich von den Damen nicht ablenken lässt wird hier auf den nachfolgenden Fotos auch das neue VW Golf GTI Cabrio, den VW Golf R, den VW Beetle R-Line, den VW Polo Blue GT und den VW Scirocco R entdecken:

Blogger Auto Award 2012 – wir haben auch abgestimmt – hier die Gewinner der Auto Wahl 2012

© VW 2011

Auch wenn es nun für einige überraschend sein dürfte, es gibt Blogger aus “Nischen” die sich nicht nur miteinander unterhalten, sich untereinander verstehen, sondern auch noch gemeinsam an Projekten arbeiten. Das erste Gemeinschaftsprojekt war nun der “Blogger Auto Award 2012”. Über 25 Automobil-Blogger haben über nachfolgende Fahrzeugklassen abgestimmt:  Kleinstwagen, Kleinwagen, Kompaktklasse, Mittelklasse, Obere Mittelklasse, Luxusklasse, Sportwagen, Cabrios, Geländewagen und natürlich wurden auch nicht die Vans vergessen.

Nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen, hier sind die Platzierungen, in der Kategorie der Minicars / Kleinstfahrzeuge war der kleine Überflieger von VW meilenweit vorne: Den ganzen Artikel lesen

Alter Ferrari oder neuer VW Polo?

Billiger Ferrari 01
Screenshot des Angebots

Die meist roten Sportwagen aus Maranello sind der Traum eines jeden Jungen. Sie fahren als Modellauto über den Spielteppich oder die Slotcarbahn, gewinnen gegen viele andere Fahrzeuge beim Auto-Quartett und bleiben für die meisten Menschen ein Traum – nicht zuletzt wegen der vermutet hohen Preise. Doch muss das wirklich so sein?

Als ich kürzlich nach einem bestimmten Fahrzeug im Internet suchte, bekam ich rein zufällig einen Ferrari Mondial angezeigt, der gerade einmal 14.850 Euro kosten sollte. Ich dachte erst, dass es sich bei dem Wagen um ein Unfallfahrzeug oder ähnliches handelt, aber es war ein vollständig fahrbereiter Ferrari zum Preis eines neuen VW Polo (mit wenigen Extras). Gut es war halt “nur” ein Mondial und eine gezielte Suche ergab, dass die drei ersten günstigen Treffer allesamt Ferraris dieses Modells waren (abgesehen von Unfallfahrzeugen, die es noch günstiger gab, die aber nicht mehr so viel Spaß bereiten). Den ganzen Artikel lesen

Zu Weihnachten Lamborghini oder Ferrari selber fahren? Kein Problem!

Ich glaube, ich erzähle nun keinem ein Geheimnis, wenn ich sage, dass Weihnachten vor der Tür steht. Der Weihnachtsmann hat übrigens dieses Jahr einen ganz ganz dicken Schlitten unter dem gut gepolsterten Popo. Ich habe mir nämlich sagen lassen, dass der Weihnachtsmann seinen fleißigen Helfern von emotiondrive geflüstert hat, auch mal “Danke” zu sagen. Da die Buben von emotiondrive natürlich immer genau das tun, was der Weihnachtsmann sagt, gibt es nun das Weihnachtsgewinnspiel.

Weihnachtsgewinnspiel? emotiondrive? Das kann doch gar nicht besinnlich zu gehen, oder? Natürlich nicht, es geht mit Vollgas über die Rennstrecke. Mit dem virtuellen Ferrari F430 geht es in einem interaktiven Rennspiel darum möglichst viele Punkte einzufahren. Alle Teilnehmer, die sich bis zum 24.12.2011 unter die Top 100 spielen, nehmen automatisch an der Verlosung teil! Der 24.12.2011 ist übrigens der letzte Tag an dem man noch Weihnachtsgeschenke kaufen kann ;) . Den ganzen Artikel lesen

Video: StickerBombing leicht gemacht – Der Rad-ab.com Trend-Check / Test!

Wir von rad-ab.com gehen da hin, wo es brennt, und auch wenn wir persönlich nicht jeden Trend gut finden, wir wollen ihn zumindest mal am eigenen Leibe testen. Besser gesagt: An unseren eigenen Fahrzeugen. Dieses Jahr konnten wir auf den zahlreichen Veranstaltungen und Autotreffen (egal ob Opel oder VW, da sind sich die Tuning-Jünger scheinbar einig) einen Trend feststellen, der sich immer mehr durchsetzte. Klar! Wir reden hier vom sogenannten StickerBombing!

Was ist StickerBombing? Den ganzen Artikel lesen

VW auf der Youngtimer Tour 2011 zwischen Düsseldorf und der Eifel – Fotos!

© Volkswagen

Volkswagen Classic präsentierte bei der AUTO ZEITUNG Youngtimer Tour 2011 zwischen Düsseldorf und der Eifel ein doch recht großes Aufgebot an Fahrzeugen der jüngeren Volkswagen Produktgeschichte. Auf der Strecke gab es einige Golf, Passat, Scirocco, Polo und viele weitere automobile Ikonen aus den 70er und 80er Jahren.

Es hat alles gepasst: Herrlicher Sonnenschein, warme Temperaturen, kurvige Landstraßen und wunderschöne Landschaften bildeten den perfekten Rahmen für die faszinierende Parade junger Klassiker. Bei der Gleichmäßigkeitsrallye spielte der Wettbewerb um vordere Plätze eher eine Nebenrolle, im Mittelpunkt stand vor allem das pure Fahrvergnügen in einzigartigen Autos. Volkswagen Classic ging mit einem großen Aufgebot von insgesamt 14 Fahrzeugen an den Start. Den ganzen Artikel lesen

VW Golf 6 Cabriolet – VW Golf Cabrio R Concept vom Woerthersee 2011

Volkswagen ist mit einer ganzen Flotte neuer Modelle, Studien und Zubehör-Highlights zum größten GTI-Treffen der Welt an den Wörthersee gereist. Nach der Weltpremiere des neuen Golf GTI Edition 35 zieht der Erfinder des GTI nun die nächsten Tücher von bislang geheimen Projekten der sportlichen Art: Volkswagen präsentiert als Studie das 270 PS starke und 250 km/h schnelle Golf R Cabriolet; es ist ein faszinierendes Gedankenspiel zur Cabrio-Dynamik. Das Power-Cabrio zeigt zudem, welch unerschöpfliches Potenzial im Golf steckt. Doch auch das ist in Sachen News noch nicht alles: Weitere Studien wie der Golf R Concept sowie das neueste Original Zubehör machen das GTI-Treffen (bis 04. Juni) zum Mekka für jeden Volkswagen Fan.


Golf R Cabriolet Concept
: Gerade eben erst hat Volkswagen das neue Golf Cabriolet vorgestellt, schon konzipierten die Designer und Ingenieure der Volkswagen R GmbH eine extrem sportliche Variante dieses Modells: das Golf R Cabriolet Concept. Wie das geschlossene Pendant, durcheilt die 199 kW / 270 PS starke Cabriolet-Studie in unter sechs Sekunden die 100-km/h-Marke. Identisch ist mit 250 km/h auch die Höchstgeschwindigkeit. Damit ist das R Cabriolet der schnellste offene Golf aller Zeiten. Noch entscheidender ist allerdings die enorme Durchzugskraft des Motors – 350 Newtonmeter ab lediglich 2.500 U/min machen dieses Cabriolet zum idealen Cruiser. Den ganzen Artikel lesen