Bettenkauf vs. Autokauf – eigentlich doch das Gleiche?

So wie man sich bettet – so liegt man! Nach Jahren auf dem Wasserbett musste nun mal wieder etwas Neues ins Schlafzimmer. Da ich meine Freundin liebe wollte ich diese nicht austauschen und schon gar nicht ersetzen, also flog das Bett raus und ein neues wurde bestellt. Beim Kauf von einem Bett geht man ja ähnlich vor wie bei einem Auto, mir ist es heute so ergangen. Wir schlenderten so durch die Gänge vom Möbelhaus, schnell überflogen wir Betten, die gar nicht in Frage kamen und dann erspähte uns eine Verkäuferin als potenzielle Kunden. Schnell wurde recherchiert was wir denn so für Schläfer sind (ups, nicht das was ihr nun meint liebe Kollegen vom BND) und schon ging die Beratung los. Probeliegen? Na klar! Schuhe kann man anlassen! “Wir haben hier so Auflagen!” …

Jetzt mal unter uns: Könnt ihr nach ein paar Minuten Probe liegen sagen wie ein Bett ist? Ich bin da ja nicht so anspruchsvoll, eine harte Matratze und ich bin glücklich! Wenn nur eine weiche vorhanden ist schlafe ich allerdings auch nicht viel schlechter. Aber als wir gerade so den Kaufvertrag unterschrieben hatten, kam ich mir vor wie in einem Autohaus. Man kauft eigentlich die Katze im Sack, denn wer sich nicht gut informiert über das Fahrzeug (also viele unterschiedliche Fahrberichte liest) wird während der Probefahrt von einem neuen Modell sicherlich nicht alle Aspekte berücksichtigen und ich kenne viele Autobesitzer die immer noch nicht alle Funktionen vom eigenen Auto getestet – geschweige denn genutzt haben.

Das werde ich zukünftig tun mit den Testfahrzeugen die uns hier zur Verfügung gestellt werden, denn ich möchte einen Mehrwert bieten. Das bin ich mir und den Lesern einfach schuldig, denn ich hätte mich heute über ein paar fundierte Meinungen zu dem Bett gefreut – gab es aber nicht – natürlich hatte ich gegooglet. Natürlich kann ich nicht ständig die gleichen Sachen mit den Fahrzeugen veranstalten, denn man darf eines nicht vergessen: Die Zeit ist knapp, der Tag hat nur 24 Stunden – aber ich werde mich bemühen.

Die neue Blogreihe “Von der Freundin getestet…” kommt ja schon sehr gut an, die wird natürlich weiter ausgebaut, heute noch ist meine Freundin einen Testwagen gefahren und ich kann euch jetzt schon wieder prophezeien: “Frauen fahren anders” – und vor allem achten Frauen auf ganz andere Dinge bei einem Automobil. Wie bei einem Neuwagenkauf konnte ich im Möbelhaus übrigens auch einen Nachlass erlangen, irgendwie ist es doch das Gleiche.