2021 Fiat Panda Hybrid Fahrbericht

Heute starten wir mal etwas anders, denn dieses Fahrzeug habe ich euch schon vorgestellt. Allerdings nicht mit diesem Motor bzw. dieser Antriebs-Art, denn Fiat hat den Panda Mildhybridisiert. Heute bekommt ihr also eher ein paar Fakten zum Motor und später natürlich auch den Fahreindruck.

Der Fiat Panda Hybrid ist ein richtig gutes Auto um zur Arbeit und auch wieder zurück zu kommen. Allerdings muss der feine Herr von seinem hohen Ross auch mal runter kommen. Der 70 PS starke 1.0 Liter 3-Zylinder verfügt über ein maximales Drehmoment von 92 Nm. Damit zieht man natürlich keinen Hering vom Teller, geht aber auch gar nicht, denn eine Anhängerkupplung gibt es hier ja auch nicht. Der Hybrid-Antrieb stellt sich wie folgt dar: Wir haben also den 1.0 Liter 3-Zylinder der über einen Riemen-Starter-Generator verfügt. Den ganzen Artikel lesen

2020 Renault Zoe R135 ZE50 Fahrbericht

Die Renault Zoe hat vom Namen her den Ursprung im Altgriechischen, Zoe bedeutet “Leben”. Zoe ist ein weiblicher Vorname, ein Nachname und der Name vom derzeitig erfolgreichsten Elektromobil in Deutschland, wenn man sich die Zulassungszahlen anschaut.

Über 43.000 Fahrzeuge wurden in Deutschland seit 2013 verkauft und zugelassen. Seit Ende 2019 ist die neue Renault ZOE am Start. Dieses Fahrzeug schafft bis zu 395 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus und soll darüber hinaus mit zahlreichen technischen Innovationen, einem neuem Interieur und aufgefrischtem Design überzeugen. Den ganzen Artikel lesen

2021 VW Golf 8 GTD Fahrbericht

Drei Jahre nach meiner Geburt wurde auf dem Genfer Automobil-Salon der VW Golf 1 GTD vorgestellt. Das war im Jahre 1982, der 40 PS starke Saug-Dieselmotor, bekam damals einen Garrett-Turbolader verpasst und dank einem Ladedruck von 0,7 bar verfügte der Golf dann über 51 kW / 70 PS und über ein maximales Drehmoment von 130 Nm. Vor 38 Jahren lag der Verbrauch bei 6 Liter. Was sich da so getan hat in den letzen 38 Jahren? Das schauen wir uns heute einmal an, denn heute konnte ich ihn endlich fahren, den neuen VW Golf 8 GTD.

Die wichtigsten Fakten zuerst: Wir haben hier nun einen 147 kW, sprich 200 PS starken 2.0 Liter Turbo-Diesel unter der Haube. Das maximale Drehmoment liegt bei 400 Nm und ein doppelter SCR-Kat soll hier die Umwelt sauber halten. Die Kraft geht ausnahmslos über ein 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe an die Räder. Serienmäßig bekommt der Golf 8 GTD LED Scheinwerfer mit beleuchteter Lamelle die vom Kühlergrill in die Scheinwerfer übergeht. Dazu gesellen sich typische GTD Merkmale wie die Lüftungsgitter im Wabendesign oder die roten Bremssättel und wir wissen ja alle: Rote Bremssättel sind der Inbegriff der Sportlichkeit. Den ganzen Artikel lesen

2020 CUPRA FORMENTOR Fahrbericht

SEAT war für mich immer die sportlich, emotionale Marke im Volkswagen-Konzern. Nun haben die Spanier noch eine sportliche Submarke namens Cupra und vermarkten darunter die sportlichen Sperrspitzen.
Nach dem Cupra Leon und dem Cupra Ateca kommt der Cupra Formentor, das erste eigenständige Modell der Marke Cupra. Natürlich baut dieses Fahrzeug auf dem modularen Querbaukasten auf. Vom Band läuft er aber im spanischen Martorell, im Stammwerk von SEAT welches in der Nähe von Barcelona liegt.

Ein Kompakt-SUV, der es direkt ab Marktstart faustdick hinter den Ohren, bzw. unter der Motorhaube hat. Auch wenn dieses Fahrzeug eigenständig ist, werden wir viele bewährte Bauteile wiedersehen, die wir schon aus anderen, teilweise viel höherpreisigen, Fahrzeugen kennen. Den ganzen Artikel lesen

Die Probefahrt mit dem Prototyp: Das VW Amarok Tuning “Red Rok” Show-Fahrzeug im Fahrbericht!

Automobil-Journalisten leben immer etwas in der Zukunft, auf Fahrveranstaltungen werden häufig Vorserien-Modelle gefahren und oft sieht man irgendwo Fahrzeuge, die erst Wochen, Monate oder gar Jahre später in die Verkaufsräume rollen. Ein Prototyp bzw. ein Show-Car fährt man als Automobil-Journalist eher seltener, ich durfte nun aber hinter das veredelte Volant vom Red Rok. Gebaut von der Messeabteilung von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover, und meiner Meinung nach der schönste Amarok, den ich kenne.

Was bedeutet eigentlich Amarok?

Amarok ist übrigens der Name eines riesigen Wolfes aus der Mythologie der kanadischen Ureinwohner. Überliefert würde dieser einsame Wolf jeden jagen und fressen, der töricht genug sei, bei Nacht allein auf die Jagd zu gehen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Nissan Leaf e+ Tekna (62 kWh) Fahrbericht

Das ist der Nissan Leaf 62 kWh e+ in der Tekna Ausstattung. Das Fahrzeug ist 4,5 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,03 Meter breit, ohne Außenspiegel sind es 1,78. Der Nissan Leaf ist 1,54 Meter hoch. Der Wendekreis liegt bei 11,0 Meter, der Radstand wird mit 2,70 Meter angegeben. Wir haben eine Bodenfreiheit von 16,9 cm und einen cw-Wert von 0,29.

Klassische Bauteile treffen beim Nissan Leaf e+ auf moderne Technologien. McPherson-Federbeine vorne, Verbundlenkerachse. Der Nissan Leaf rollt auf 6,5 x 17″ großen Felgen die mit 215/50 17″ Reifen bereift sind. Wenn man nicht rekuperiert sorgen sich innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse und belüftete Scheibenbremsen an der Hinterachse um die notwendige Verzögerung. Den ganzen Artikel lesen

2020 Subaru Impreza 2.0ie Platinum Lineartronic e-Boxer Fahrbericht

Der aktuelle Subaru Impreza ist selten auf unseren Straßen zu finden, eigentlich ungewöhnlich, denn er kann durchaus punkten und einen guten Eindruck hinterlassen. Ohne Witz, dieses Modell hier ist vom Design her seit 2018 bei uns auf den Markt und ich habe noch nie einen in freier Wildbahn entdeckt. In anderen Märkten gibt es das Fahrzeug auch als Stufenhecklimousine, bei uns aber nur als Schrägheck. Im Euro NCAP Crastest gab es im Jahr 2017 volle fünf Sterne.

Kennt ihr eigentlich die Geschichte vom Logo? Subaru wurde aus einer Vereinigung von sechs japanischen Firmen gegründet, Subaru bedeutet übersetzt soviel wie “sich zusammen tun” und gleichzeitig wird auch ein Sternenbild so genannt. Die sechst hellsten Sterne leuchten seit dem im Logo von Subaru. Den ganzen Artikel lesen

2021 VW Golf 8 GTE Fahrbericht

Machen wir es kurz, das was beim GTI rot ist, ist beim GTE blau! So zieht sich auch ein blauer Streifen durch das Design in Sachen Exterieur.

Der VW Golf 8 GTE ist 4,28 Meter lang, ohne Außenspiegel 1,79 Meter breit und 1,48 Meter flach. Der Radstand beträgt 2,63 Meter. Das Fahrzeug bringt leer 1,624 kg auf die Waage, einen großen Anteil daran hat in der Tat die Batterie, doch zu der kommen wir gleich noch. Den ganzen Artikel lesen

2020 Hyundai Kona Elektro Fahrbericht

Der Hyundai Kona Elektro ist 4,18 Meter lang und ohne Außenspiegel 1,80 Meter breit. Inkl. Außenspiegel sind es 2,07 Meter. Der Kona Elektro verfügt über einen Radstand von 2,60 Meter und das Fahrzeug ist 1,57 Meter hoch. Im Radkasten drehen sich 7,0 J x 17″ Leichmetallräder mit 215/55 R17″ Reifen. Dabei rollt der Kona mit einem eigenen, ungewöhnlichen aber wie ich finde nicht unattraktiven Äusseren vor. Natürlich gibt es SUV-typische Radlaufverplankungen und auch wenn man mit dem nicht ins Gelände fährt, fällt er auf jedem Gelände auf.

Kommen wir zum Antrieb. Wir haben hier bei unserem Modell einen 150 kW starken Elektromotor verbaut. Der ist vorne quer montiert und treibt die Vorderachse an. Im Sportmodus spürt man die Antriebskräfte, bzw. das maximale Drehmoment von 395 Nm, auch stark im Volant, das ESP hat nicht nur bei Nässe einiges zu tun in dem Fall. Legt man es drauf an, dann beschleunigt der Kona Elektro mit dem 150 kW Aggregat innerhalb von 7,9 Sekunden auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h. Den ganzen Artikel lesen

2021 VW Golf 8 GTI Fahrbericht

Der VW Golf 8 GTI hätte der Star vom Autosalon in Genf auf dem VW Stand werden können, doch es sollte anders kommen. Genf fand in diesem Jahr nicht statt und wird auch 2021 nicht stattfinden. Die Premieren erfolgen inzwischen digital oder in Fotostudios und ich sehe heute zum ersten Mal endlich den VW Golf 8 GTI.

Kleiner Disclaimer: Dieses Fahrzeug ist ein Vorserien-Fahrzeug, zum jetzigen Zeitpunkt sind nicht alle Daten zugänglich und ich fahre dieses Fahrzeug auch nicht auf meiner Stammstrecke. Aus Zeitgründen verwende ich eigenes, aber auch Video-Footage Material von Volkswagen. Ich selbst würde mich als GTI-Fan titulieren, war etliche Male beim GTI-Treffen am Wörthersee und und und… aber nun geht es aber endlich los mit meinem VW Golf 8 GTI Fahrbericht. Den ganzen Artikel lesen

2020 Renault Captur TCe 130 EDC Fahrbericht

Heute schaue ich mir endlich mal den Renault Captur in Ruhe an, das Fahrzeug fährt wie gewohnt in verschiedenen Ausstattungslinien vor, in der LIFE Edition geht es los ab 17.692,44 Euro und der teuerste wäre der Plug-In Hybrid in der Edition One für 34.653,78 Euro. Die krummen Preise kommen durch die temporäre Mehrwertsteuer-Senkung. Aber reden wir mal nicht über das liebe Geld, sondern lieber über den Captur! Der ist nämlich richtig Erfolgreich! Über 1,5 Millionen verkaufte Exemplare und diese Erfolgswelle wird die 2. Generation nicht brechen, da bin ich mir ziemlich sicher.

Werfen wir einmal ein kurzen Blick auf das Design. LED Scheinwerfer an der Front leuchten den Weg. Die Lichtausbeute geht meiner Meinung nach auch vollkommen in Ordnung.
An der Seite wirkt der Captur wie sein Vorgänger, oder? Wir haben immer noch eine flache A-Säule und hinten eine angeschrägte C-Säule. Das sieht optisch alles ganz nett aus, geht aber auch zu Lasten der Rundumsicht, aber dafür gibt es ja eine Rückfahrkamera. Am Heck sind es die LED-Rückleuchten die mein Blick fesseln. Den ganzen Artikel lesen

2020 Range Rover Evoque P200 Fahrbericht

Heute dreht sich alles um den Range Rover Evoque P200. Unser Fahrzeug hier ist 4,37 Meter lang und 1,65 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,68 Meter und inkl. Außenspiegel ist der Evoque 2,10 Meter breit. Wir haben hier eine Bodenfreiheit von 21,2 cm und einen Wendekreis von 11,9 Meter.
Durch die Bodenfreiheit und dem Böschungswinkel von 25° vorne bzw. von 30,6° hinten wird in Verbindung mit dem Allrad-Antrieb sogar ein durchaus geländetaugliches Fahrzeug aus dem Evoque, allerdings finde ich persönlich dieses Fahrzeug viel zu attraktiv um damit durch den Wald zu schreddern. In den Radhäusern drehen sich ab Werk 17″ bis optional 21″ große Räder. Unser Testwagen ist mit 20″ Felgen ausgestattet.
Die Türgriffe fahren auf per Tastendruck aus. Ist der Evoque verschlossen bzw. auf Achse, fahren die Türgriffe wieder ein. Das reduziert den Windwiderstand und sorgt somit unter anderem auch für weniger Windgeräusche.

Die Farbe hier heißt übrigens Seaul Pearl Silver, ihr habt die Qual der Wahl aus 11 verfügbaren Farben und müsst euch dann noch für eine Design- bzw. Ausstattungslinie entscheiden. Als Mitbewerber sehe ich übrigens den BMW X2, den Mercedes-Benz GLA oder aber auch den Volvo XC40. Eventuell auch noch den Audi Q3, den Lexus UX den SEAT Ateca oder den VW Tiguan. Ihr merkt schon, das Feld der Marktbegleiter ist riesig. Gefertigt wird das Fahrzeug in Halewood in Großbritannien. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC Fahrbericht

Der Mercedes-Benz EQC basiert auf dem GLC. Kommen wir also ganz schnell zu den Äusserlichkeiten und zu den Abmessungen. Das Fahrzeug ist 4,76 Meter lang und 1,62 Meter hoch. Inklusive Außenspiegel ist der EQC 2,10 Meter breit und der Radstand beträgt 2,87 Meter. Der Wendekreis wird mit 11,8 Meter angegeben.

Angetrieben wird der EQC von zwei Asynchron-Maschinen. Die Gesamtleistung liegt bei 300 kW. Wer nun noch umrechnen möchte, der Autoquartett-Wert wäre als 408 PS. Interessanter: 760 Nm Drehmoment und das quasi von Anfang an. Der vordere Elektromotor ist für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert, der hintere bestimmt die Dynamik. Innerhalb von 5,1 Sekunden katapultiert sich dieses 2,5 Tonnen Gefährt auf Landstraßentempo. Schluss mit dem Vortrieb ist bei abgeregelten 180 km/h. Angetrieben werden natürlich beide Achsen, sprich wir verfügen hier über einen Allradantrieb. Im Gelände hat dieses Fahrzeug auf Grund der Bodenfreiheit von 97 mm aber nichts zu suchen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Jaguar F-Type R Fahrbericht

Auf dem Pariser Autosalon 2012 feierte der Jagur F-Type seine Weltpremiere. Bis Ende 2019 wurden in Deutschland genau 7981 Jaguar F-Type Modelle zugelassen und jetzt müsste, nach dem ersten Facelift eigentlich ein neues Modell kommen. Hätte, hätte – Fahrradkette! Denn vom F-Type gibt es ein zweites Facelift. Heute lernt ihr eine Menge über den F-Type R, seht das Fahrzeug auch in Aktion, aber vor allem gibt es auch etwas Wissenwertes über das Raubtier! Ein Video für die ganze Familie und wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, ob so ein YouTuber in den Kofferraum vom Jaguar F-Type passt – dann bleibt unbedingt dran!

Auf dem ersten Blick erkennt man das zweite Facelift an den neuen Scheinwerfern. Die schmalen Scheinwerfer sind stets in LED Technik gehalten und sind State of the Art, was Design und Technik betrifft. Den ganzen Artikel lesen

2020 KIA X-Ceed Fahrbericht

Der KIA X-Ceed ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Kompakt-SUV und Crossover, mit seiner Coupé-haften Form sticht er rein optisch heraus und präsentiert sich eher sportlich und frech. Als Mitbewerber sehe ich hier übrigens in der Tat den BMW X2, den Mazda CX-30, den Mercedes-Benz GLA oder aber auch den Audi Q3 Sportback. Mit diesen Fahrzeugen muss sich der X-Ceed messen lassen und ich kann schon mal sagen: Den Vergleich muss er gar nicht scheuen!

Das Fahrzeug ist ein echter Preisträger! Goldenes Lenkrad 2019, 1. Platz im Vergleichs-Test gegen den VW T-Roc bei der Auto Bild und und und… jetzt wird es auch mal Zeit für einen eigenen Check, oder? Den ganzen Artikel lesen

2020 Mazda 3 Skyactiv-X Fahrbericht

In dem nachfolgenden Fahrbericht geht es um den Mazda 3 Selection SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid: Unter der Motorhaube von unserem Mazda 3 Selection SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid versteckt sich ein 2.0 Liter Skyactiv-X 2.0 Liter Benziner mit Kompressionszündung. 180 PS, das sind 132 kW.

Der 4.46 m lange und 2.03 m breite Mazda3 SKYACTIV-X wiegt ohne Beladung 1395 kg. Dank der Zuladung von 609 kg, beträgt das max. Gewicht 1929 kg. Ist der Kofferraum relevant? 358-1026 Liter Fassungsvermögen stehen im Mazda3 zur Verfügung. Den ganzen Artikel lesen

2020 Jaguar F-Type Cabriolet P300 Fahrbericht

Der neue Jaguar F-Type mit dem 2.0 Liter Turbo-Benziner im Fahrbericht! Erst einmal als Cabriolet! Doch das Coupé folgt asap, dann auch mit dem großen Motor. In den Radhäusern drehen sich ab Werk 18″ Reifen, hier ziehen optional bis zu 20″ große Radsätze ein. Wie immer gilt: Je größer, desto teurer, desto unkomfortabler – aber auch je attraktiver. Das Auge fährt ja bekanntlich mit. Wir haben hier die goldene Mitte, unser Testwagen rollt auf 19″ Felgen. Vorne bereift mit 245/40 19″, hinten 275/35 19″. Pirelli P-Zero Reifen dürfen hier dafür sorgen, dass der Motor die Leistung auf die Straße bringen kann. Für die Verzögerung zeigen sich 355er Bremsscheiben an der Vorderachse und 325er Scheibenbremsen an der Hinterachse verantwortlich.

Kommen wir zu den Abmessungen! Das F-Type Cabriolet ist 4,47 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,04 Meter breit. Der Radstand beträgt 2,62 Meter und das Fahrzeug ist 1,31 Meter hoch bzw. flach. Wir haben hier eine Bodenfreiheit von 10,7 cm und einen Wendekreis von 11,0 Meter. Den ganzen Artikel lesen

2020 BMW M850i Fahrbericht

Ich kann mich noch gut daran erinnern, mein KFZ-Ausbildungs-Meister von der Innung, hatte damals einen E31. Ein BMW 850i mit einem V12! Dazu noch die Klappscheinwerfer und ich bekam eine Gänsehaut, wenn der Motor lief. Jeden Morgen kam er mit diesem Geschoss und Geschoss bringt es auf den Punkt, denn der BMW 850i war damals definitiv ein Sportwagen.

Doch was ist das neue BMW M850i Gran Coupé? Zum einen eine Demonstration! Denn hier steht alles was derzeitig möglich ist an Assistenzsystemen. Das Fahrzeug kann automatisiert vorwärts und rückwärts fahren, kann die Geschwindigkeiten anpassen und natürlich auch teilautomatisiert lenken. Schaltet man das alles aus, dann bekommt man sein temporäres Gesichtslifting, doch dazu gleich noch etwas mehr. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz Sprinter 319 CDI Tourer Fahrbericht

Was verbraucht der Mercedes-Benz Sprinter Tourer 319 CDI auf der Autobahn? Wie schlägt sich der 3.0 Liter 6-Zylinder Diesel? Reichen die 190 PS? Reicht das maximale Drehmoment von 440 Nm? Reicht mir, vor allem auf dem Rückweg, eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h? Das konnte ich nun alles erfahren, denn inzwischen bin ich über 1.500 Kilometer mit dem Nutzfahrzeug gefahren, der sich wie ein PKW fahren lässt, wenn man die Größe im Blick behält. Wir waren mit dem Sprinter im Autokino, haben die Zuladung getestet und natürlich die Assistenzsysteme.

Der Markt ist hart umkämpft, der Sprinter muss sich nicht nur gegen den VW Crafter beweisen, aber der Sprinter ist dennoch das Synonym für den Transporter. Sowas wie Tempo bei Taschentüchern oder Pampers bei Windeln. Den ganzen Artikel lesen

2020 Ford Focus ST Fahrbericht

Der 2020 Ford Focus ST ist 4,39 Meter lang und inkl. Außenspiegel gerade einmal 1,98 Meter breit. Dabei ist das Fahrzeug 1,46 Meter flach. Der Radstand beträgt 2,70 Meter und der Wendekreis wird mit 11,3 Meter angegeben. Bei einer Bodenfreiheit von 12 cm muss man hier und dort schon mal aufpassen, damit man sich die formvollendete Frontverkleidung vorne nicht kaputt macht.

Dieses Fahrzeug kauft man sich nicht wenn man möglichst sparsam bzw. effizient von A nach B fahren möchte, dieses Fahrzeug ist dafür gedacht den Weg zum Ziel zu machen, ein Fluchtmobil aus dem Alltag, ein Auto für die Landstraße und die Rennstrecke, dem man aber eine hohe Alltagstauglichkeit bescheinigen kann. Den ganzen Artikel lesen