SEAT Hauptsponsor der spanischen Fußballnationalmannschaft

Wenn man heute wetten würde, wer Weltmeister 2018 wird (Fussball, Ballsport), dann hätte man bei Spanien eine Quote zwischen 7,0 und 8,5 (je nach Wettanbieter). Schlechtere Quoten (also höhere Chancen bzw. Wahrscheinlichkeiten auf einen Weltmeistertitel) haben nur noch Argentinien, Frankreich, Brasilien und – hört hört – Deutschland. Das sind also die Favoriten der diesjährigen Fussball-WM in Russland.

Während Mercedes-Benz in diesem Jahr noch der Mobilitätspartner des DFB ist (ab dem nächsten Jahr übernimmt Volkswagen) hat sich die Konzern-Marke SEAT Spanien geschnappt: Den ganzen Artikel lesen

Tech-News: Gabelstaplerfahrer Klaus Reloaded – ZF und der autonome Gabelstapler

Ich habe keinen Gabelstaplerschein, bin aber schon einmal Gabelstapler gefahren. Nach etwas Übung klappte das auch ganz gut. Wer mag kann aber mal den Kurzfilm “Gabelstaplerfahrer Klaus” suchen, da sieht man mal, wieviel beim Staplerfahren auch schief gehen könnte. Wie wäre es also mit einem automatisierten Gabelstapler? Elektrisch angetrieben? Der vollautomatisiert die Ware holt und passend verlädt? Klingt nach Zukunftsmusik? Mitnichten:

ZF-Vorstandsvorsitzender Wolf-Henning Scheider: “Bereits heute haben wir eine führende Rolle, wenn es um das hochautomatisierte und autonome Fahren geht und das auch in der Industrietechnik. Es reicht nicht mehr nur, ausgezeichnete Lösungen mit hohem Kundennutzen in den Markt zu bringen. Es geht um Tempo. Und das zeigen die ZF-Innovationsteams hier in Hannover mit neuen Produkten. Im hochautomatisierten ZF Innovation Forklift bündeln wir unser Know-how zu einer einmaligen und umfassenden Lösung, die die Kernanforderungen der Branche aufgreift: höchste Effizienz und Kosteneinsparungen im Bereich Material Handling.“ Den ganzen Artikel lesen

Tech-News aus der Automobil-Branche: Continental testet automatisierte Fahrzeuge in Niedersachen

Continental weitet die Entwicklungsaktivitäten fü eine sichere Einführung des automatisierten Fahrens aus, denn ab sofort testen die Ingenieure ihre Versuchsfahrzeuge auch auf Autobahnen in Niedersachsen. Das heißt man kann z.B. mal einen Prototypen auf der Autobahn erwischen, der gerade autonom unterwegs ist. Aber keine Angt: Die Entwickler erproben die Systeme der Versuchsfahrzeuge unter Realbedingungen, die Fahrzeuge werden stets durch den “Fahrer” überwacht. Bedient werden die Prototypen immer durch einen Experten aus der Entwicklung, der stets auf dem Fahrersitz sitzt.

Die Sensorik, Software usw. für das autonome Fahren wird von Contintental vor allen in Japan, China in den USA und in Deutschland entwickelt. Den ganzen Artikel lesen

SEAT startet mit dem SEAT eMii eine Carsharing-Flotte in Barcelona

SEAT hat in Barcelona eine Carsharing-Flotte mit dem elektrischen Prototyp SEAT eMii in Betrieb genommen. Mitarbeiter von SEAT Metropolis:Lab und Pier 01 Barcelona Tech City sind nun mit den Prototypen unterwegs und sammeln ihre ganz individuellen Erfahrungen. Der Hersteller möchte aus erster Hand erfahren, wie die eMii Flotte funktioniert, welche Vorteile vom Carsharing erkennbar sind und wie der Service ankommt.

Das System ist einfach: Die berechtigten Nutzer können ein Fahrzeug der Flotte über eine mobile App reservieren. Nach der Reservierung versendet das System einen digitalen Schlüssel. Der SEAT eMii verfügt über eine rein elektrische Reichweite von 160 Kilometern und ist nach 35 Minunten an der Schnellladesäule wieder Leistungsbereit. Den ganzen Artikel lesen

Tech-News aus der Automobil-Branche: Continental entwickelt Aquaplaning-Warner

Aquaplaning Warner

Tech-News aus der Automobil-Branche: Continental entwickelt Aquaplaning-Warner! Der Reifen ist und bleibt die einzige Schnittstelle zwischen dem Fahrzeug und der Fahrbahn. Aus dem Grund sollte man immer darauf achten, dass der Reifen über ausreichend Grip, Profil und Aufstandsfläche verfügt.

Mir selbst ist es im Jahre 2000 passiert, dass ich durch einen dummen Fahrfehler (Lenkrad verissen bei Aquaplaning) mein Auto weggeworfen habe. Leitplanke, LKW, Leitplanke, LKW – ein fast endloses Ping-Pong Spiel mit glücklichem Ausgang: Bis auf eine Schürfwunde beim Beifahrer, für die ich später noch wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt wurde, gab es keine Verletzten. Das Auto war allerdings Schrott. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz EQC – Die Abnahmefahrt!

Mercedes-Benz EQC

Im nächsten Jahr soll mit dem Mercedes-Benz EQC das neue rein batterieelektrische Mercedes-Benz Serienmodell auf den Markt kommen. Das Fahrzeug befindet sich aktuell im Prototypen-Status, sprich es wird auf Herz & Nieren getestet. So waren die Fahrzeuge von Januar bis März in Norwegen unterwegs und mussten harte Wintertests absolvieren. Nun geht es noch zur Hitzeerprobung in den Süden von Europa. Dieses Programm ist nicht ungewöhnlich, fast alle Fahrzeuge durchlaufen vor der Serienreife harte Tests. Zunächst digital, anschließend auf Prüfständen und dann in der Realität man spricht von einer sytematische Gesamtfahrzeug-Validierung und diese dient zur Absicherung der hohen Qualitäts-Standards und gehören zu den umfangreichen Maßnahmen im Entwicklungsprozess einer jeden Baureihe.

Ich finde das Thema ganz spannend, also wird es mal genauer beleuchtet: Bei der sogenannten digitalen Erprobung dreht sich alles um die Themen Simulation und Absicherung der Baubarkeit über Crash, Aerodynamik, Fahrverhalten, Schwingungsverhalten, Gewicht bis hin zu Verbrauch und Reichweite. Den ganzen Artikel lesen

SIKU Spielworld Werkstatt 5507

[Werbung|Anzeige]

Jeder normale Autofahrer ärgert sich vermutlich über das Wort “Inspektion”. Bedeutet es in der Regel, dass eine nicht gerade kleine Summe Geld in die Hände der Werkstattbetreiber wandert. Bei der Inspektion wird das Öl gewechsel, die Luftfilter, die Bremsen werden kontrolliert und oft findet man noch Mängel die Instandgesetzt werden wollen, bevor das Fahrzeug die Werkstatt wieder verlässt. Neue Bremsscheiben hier, neue Reifen dort, neue Beleuchtungsmittel hier und das Wischwasser muss ja auch noch aufgefüllt werden. So füllt sich der Geldbeutel vom Werkstattbetreiber, die Mechaniker haben etwas zu tun und täglich fahren somit viele Fahrzeuge durch das große Rolltor am Eingang. Den ganzen Artikel lesen

Nachruf: Prof. h.c. Bodo Buschmann – Mr. BRABUS

Bodo Buschmann
Bodo Buschmann

Bodo Buschmann ist verstorben, ein Mann der meine Jugend geprägt hat. Ein Mann, der den Boden zum beben bringen konnte, vor allem dann wenn etwas nicht nach seinem Plan lief. Ein Mann der Ziele hatte – und diese mehrfach übertroffen hatte. Ein Mann, den ich gefühlt in den letzten 20 Jahren begleitet habe. Ein Mann, dem ich auf der Motorshow in Essen zugesehen habe, wie er seine Mitarbeiter führt und versucht zu motivieren.

Ein Mann der es in den letzten Jahren hasste von unten fotografiert zu werden, da man dann unvorteilhaft aussieht. Ein Mann aus dem Ruhrgebiet. Ein Mann aus dem Pott. Ein Mann der Geschichte geschrieben hat. Er war nicht immer einfach, doch wer ist das schon? Prof. h.c. Bodo Buschmann veränderte die Mercedes-Benz Welt und ich behaupte, dass Mercedes-AMG ohne BRABUS nicht da wäre, wo sie heute sind. BRABUS war mehr als nur ein Mercedes-Tuner und Bodo? Den ganzen Artikel lesen

2018 Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI Tourer – Ausfahrt.TV Kaufberatung

Jan und Toby waren in Amsterdam unterwegs und sind dort den 2018 Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI Tourer gefahren. Ein sehr ungewöhnliches Fahrzeug für einen Ausfahrt.TV Test, aber gerade das macht meiner Meinung nach das Format aus. Ich wünsche gute Unterhaltung!

Unter der Haube von dem Mercedes-Benz Sprinter Tourer sitzt ein 2.1 Liter 4Reihen-Vierzylinder CDI. 163 PS, das sind 120 kW. Damit beschleunigt der Mercedes Sprinter Tourer über das verbaute 7G-TRONIC PLUS eine Höchstgeschwindigkeit von 154 km/h. Der 5.93 m lange und 2.43 m breite Mercedes Sprinter Tourer wiegt unbeladen 2450 kg. Dank einer Zuladung von 1050 kg, beträgt das maximale Gewicht 3500 kg. 2000 Liter Kapazität stehen im Mercedes Sprinter Tourer zur Beladung frei. Der Wendekreis beträgt 14 Meter und der Verbrauch soll bei 7.1 l auf 100 km liegen. Getankt wird hier natürlich Diesel und das sorgt für einen CO2-Ausstoß von 186 g/km. Der Tank fasst bei dem 2018 Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI Tourer fasst genau 71 Liter. Den ganzen Artikel lesen

SEAT und der CNG-Antrieb

Wir schreiben das Jahr 2018, alle Hersteller und auch die Politik haben nur noch ein Thema: Elektromobilität. Wirklich alle? Nein! SEAT Vorstandsvorsitzender Luca de Meo hat die Bedeutung von komprimiertem Erdgas als nachhaltiger Antriebsalternative unterstrichen. Zugleich bekräftigte er, dass der spanische Automobilhersteller bei der Entwicklung CNG-betriebener Fahrzeuge innerhalb des Volkswagen Konzerns eine Vorreiterrolle spielen soll. Man ist sich sicher, dass mit Erdgas betriebene Fahrzeuge enorme Geschäftspotenziale bieten.

Kostengünstig, unabhängig, flexibil und CNG ist “eine nachhaltige und rentable Alternative zu herkömmlichen Treibstoffen und Elektrofahrzeugen” und während alle Hersteller derzeitig versuchen Elektrofahrzeuge fertig zu stellen, gibt es die CNG Technologie bereits. Sprich: Es sind keine größeren Investitionen erforderlich, um diese für ein breites Publikum zugänglich zu machen. Den ganzen Artikel lesen

Planungssicherheit und volle Kostenkontrolle dank SEAT CARE!

Was kostet eigentlich so ein Inspektion? Was kosten Verschleißteile? Wie lange habe ich noch Garantie? Die Fragen können SEAT Fahrer, die sich für SEAT CARE entscheiden demnächst mit “I don´t care…” beantworten, es dürfte Ihnen nämlich egal sein.

Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen, durch eine monatliche Pauschale kann man nun SEAT CARE hinzubuchen. Das ist ideal für all diejenigen, die lieber monatlich bezahlen und somit nicht von höheren Rechnungen überrascht werden wollen. Den ganzen Artikel lesen

Seit dem 01.04.2018 ist der eCall Pflicht – Doch was ist das eigentlich?

Seit dem 01.04.2018 ist der eCall Pflicht - Doch was ist das eigentlich?

Viele Hersteller hatten den eCall bis dato als Sicherheitsfeature verkauft, nun ist er (endlich) Pflicht für Fahrzeuge die eine neue Typenzulassung bekommen. Damit rollen nun, mehr als 20 Jahre, nachdem die ersten Fahrzeuge mit fortschrittlichen Telematik-Systemen vom Band rollten, Fahrzeuge mit dem automatischen Notrufsystem eCall aus den Fertigungsstätten. Unabhängig von Hersteller, Modell oder Preisklasse, das bedeutet klassenlose Sicherheit!

Johann Hiebl (Leiter der Continental-Geschäftseinheit Infotainment & Connectivity): “Für uns bedeutet der eCall, dass wir unserer Vision Zero, also einer Mobilität ohne Verkehrstote und Verletzte, einen großen Schritt näher kommen, da Hilfe bei einem Unfall automatisch zum Ort des Geschehens kommt. Indem die Telematik-Einheit auch für andere Anwendungen wie Echtzeit-Informationen von vernetzten Fahrzeugen über Verkehrsfluss oder potentielle Gefahren genutzt wird, können Unfälle zudem sogar aktiv vermieden und Staus minimiert werden.” Den ganzen Artikel lesen

Podcast Empfehlung für Autofahrer: Autotelefon mit Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing

Zwei Motor-Journalisten unterhalten sich. Über dies und das und jenes. Autotelefon heißt der neue Podcast für Autofahrer, Autoliebhaber, diejenigen die es werden wollen oder einfach nur für diejenigen die auch mal hinter die Kulissen des Automobiljournalismus blicken wollen. Stefan und Paul-Janosch wollen nun zunächst alle 14 Tage eine neue Episode veröffentlichen, die erste Folge ist gerade online und ich lege diese euch gerne ans Herz.

Besser gesagt empfehle ich den Autotelefon Podcast allen Lesern dieses Blogs, er ist kurzweilig, unterhaltsam, selbstironisch und macht schnell die Fahrt von A nach B zu einem Vergnügen. Die Länge von 45 Minuten reicht aus für die meisten Wege und wenn am Ende dann doch noch etwas Zeit übrig bleiben sollte, dann fährt man halt noch eine Runde. Den ganzen Artikel lesen

Die SIKU Mercedes-AMG G65 Polizei G-Klasse im Maßstab 1:50

Polizei G-Klasse

[Anzeige|Werbung]

Die SIKU Polizei G-Klasse im Maßstab 1:50 gibt es im zivilen, aber nicht ganz unauffälligen, Gelb und nun auch in der Bundespolizei Lackierung. Ein Mercedes-AMG G65 als Polizeifahrzeug? Dann würde ich mir doch ganz schnell noch mal überlegen ob man nicht eventuell doch einen zweiten Bildungsweg einschlagen sollte. Den ganzen Artikel lesen

2018 Mercedes AMG C63S Coupe Cabriolet Weltpremiere NYIAS 2018 Fakten Informationen Voice over Cars

Nur wenige Wochen nach der Weltpremiere von Limousine und T-Modell präsentieren sich mit dem Coupé und dem Cabriolet auch die Zweitürer der Mercedes-Benz C-Klasse in neuer Bestform. Mit geschärftem Design, digitalem Cockpit und DYNAMIC BODY CONTROL Fahrwerk wurden Sportlichkeit und Fahrspaß gesteigert. Auf der New York International Auto Show feiern das Coupé aber auch das Cabriolet ihre Weltpremiere und machen defintiv Lust auf mehr…

…wer mehr Leistung haben will, der greift zu den AMG Modellen. Die optischen Erkennungszeichen des Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé und des Cabriolet sind der AMG Kühlergrill mit Doppellamelle, die kraftvoll modellierte Frontschürze und die neue Heckschürze mit runden Doppelendrohrblenden. Das Interieur profitiert vom optionalen, volldigitalen Cockpit mit eigenständigen AMG Anzeigen und der neuen Lenkrad-Generation. Den ganzen Artikel lesen

2018 Audi RS5 Sportback Weltpremiere Fakten Informationen Voice over Cars News

Der Audi RS 5 Sportback feiert aktuell auf der New York International Auto Show, zunächst als Version für den US-amerikanischen und kanadischen Markt, seine Weltpremiere. Er soll ein emotionales Design und eine hohe Alltagstauglichkeit mit überlegenen Fahrleistungen vereinen.

Gestreckter Radstand, kurze Überhänge, lange Motorhaube und kraftvolle Schultern. Die Radhäuser wurden um 15 Millimeter verbreitert. An der Front gibt es den großen Kühlergrill, die RS-typische Wabenstruktur und den quattro Schriftzug der schon verrät, dass die Kraft über alle vier Räder auf die Straße geht.
Serienmäßig fährt der RS 5 Sportback auf 19-Zoll-Rädern, 20-Zöller stehen als Option zur Wahl. Kommen wir also zum Herzstück: Der 2.9 TFSI V6-Biturbo-Motor. Dieser leistet 331 kW, was umgerechnet 450 PS sind. Sein maximales Drehmoment von 600 Nm liegt in einem breiten Drehzahlband von 1.900 bis 5.000 U/min an, da kann man von einem Drehzahl-Plateau sprechen. Der Audi RS 5 Sportback beschleunigt in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und könnte optional bis zu 280 km/h schnell sein. Nicht schlecht für ein Fahrzeug welches leer 1,84 Tonnen auf die Waage bringt, oder? Den ganzen Artikel lesen