Peugeot 208 – 1.0 Liter – 68 PS = 68 VTi

Die Nummer des Teufels? 666! 999 hingegen ist die Angabe vom Hubraum des neuen Peugeot 208 Dreizylinder Motors. 999ccm, sprich einen Liter Hubraum, bringt der neue 68 PS starke Benzin-Motor mit. Die Pferdestärken sind dann wohl auch für den Namen des Aggregats verantwortlich: 68 VTi heißt der Motor den es in den Versionen Access und Active geben wird. Der Peugeot 208 Access 68 VTi erweist sich, laut Hersteller, als echtes Leichtgewicht. Gegenüber dem vergleichbaren Vorgänger Peugeot 207 Filou 75 ist das Leergewicht 119 Kilogramm geringer. Dazu muss man noch kurz erwähnen, dass allein der Dreizylinder-Motor 21 kg weniger wiegt als der vergleichbare Vierzylinder. Beim neuen Peugeot 208 68 VTi spricht man von einem kombinierten Verbrauch von 4,3 Litern und einem CO2-Ausstoß von 99 g/km und das obwohl man nun im Peugeot 208 mehr Platz hat als beim Vorgänger.

20121220-130021.jpg

Die Menschen wollen immer mehr, mehr Ausstattung, mehr Luxus, mehr Lifestyle. Auf der anderen Seite wollen die Menschen natürlich auch weniger, weniger Verbrauch, weniger Bezahlen und weniger Ärger. Ärger mit dem Einparken erspart die Einparkhilfe, mehr Licht in den Innenraum bringt das große Panoramaglasdach und nach oben gibt es fast keine Grenzen Der fast vier Meter lange Peugeot 208 kann auch mit einer Klimaautomatik bestückt werden, die ich ausdrücklich in der Kombination mit dem Glasdach empfehlen würde. Sonne von oben, eine kühle Brise von unten und man kommt sich vor wie an der französischen Küste. Für die Musik ist man selbst verantwortlich, Abspielmöglichkeiten gibt es genug. Der Preis ist aktuell natürlich heiß, ein Einstiegsmodell gibt es für unter 10.000 Euro bei teilnehmenden Peugeot-Partnern, hier noch schnell ein paar Wünsche hineinkonfiguriert und schon kann man das französische Kleinwagen-Leben genießen.

Einen Blick in den Peugeot 208 Innenraum sollte man auf jeden Fall mal wagen, denn man schaut bei dem Fahrzeug “über das Lenkrad” auf den Tacho, am Anfang eventuell etwas ungewohnt, doch nach einer kurzen Runde mit dem Peugeot 208 wird man sich daran gewöhnen und ich gestehe, vermisst es teilweise bei anderen Kleinfahrzeugen.