Angesehen: Peugeot RCZ 2.0 HDI Diesel – Facelift 2013

Im Rahmen zur Fahrveranstaltung vom Peugeot 208 GTi hatten wir kurzzeitig auch die Chance eine Runde (mehr Zeit hatten wir einfach nicht mehr) mit dem “neuen” Peugeot RCZ Facelift zu fahren. Der 4,29 Meter lange und gerade mal 1,36 Meter flache RCZ gefällt mir rein optisch ja schon, weil er “anders” ist. Anders ist auch der Antrieb. Steckte unter der Motorhaube von diesem sportlich angehauchten Fahrzeug doch tatsächlich ein 2,0 Liter großer Selbstzünder, der mit einer Leistung von 163 PS für den Vortrieb zuständig ist. Geschaltet über ein 6-Gang Getriebe wird das maximale Drehmoment von 340 Nm an die Vorderachse abgegeben. Mit Fahrer und Beifahrer bewegt man hier durchaus gut und gerne mal 1650-1700 kg – daher verwundern die 8,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h nun wahrlich nicht.

peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-01 peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-02 peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-03

Ich hatte vorhin schon erwähnt, dass der RCZ “anders” ist – der Diesel klingt nicht wie ein typischer Diesel, der Wagen sieht aus wie ein Sportwagen und ist trotzdem sehr komfortabel abgestimmt und der Verbrauch von 5,3 Litern (nach NEFZ) wird die Sparfüchse erfreuen lassen. Ab 30.650 Euro gibt es den RCZ mit Diesel, auch wenn ich ihn mir persönlich vermutlich besser mit einem Benziner vorstellen kann. Wie gesagt, die Zeit war kurz und daher reicht es diesmal nicht mal für die Angetestet-Fragen, eventuell steht ja so ein RCZ mal hier vor der Tür?!

peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-04 peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-05

Ein Highlight ist definitiv der Kofferraum. Wer die beiden hinteren Sitze umklappt (auf die kann man sowieso keinen setzen den man irgendwie mag) hat man ein Volumen von 639 Litern zur Verfügung. Wenn man die Sitze benutzen möchte bleiben 321 Liter zur Verfügung und das ist durchaus ein Wert der sich sehen lassen kann. Ich hätte den RCZ gerne als 200 PS Benziner zum Test, allein um mein Vorurteil zu überprüfen, dass so ein Fahrzeug besser ein Heckantrieb hätte. Gelungen finde ich die Dachform, mit der gewölbten Heckscheibe. Ein Cabrio auf Basis des RCZ kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Mal sehen was die Zukunft so alles bringt. Weitere Fotos und Eindrücke gibt es bei Jan Gleitsmann zu sehen: Angefahren: 2013 Peugeot RCZ 2.0l HDi 160 in weiß

peugeot-rcz-diesel-test-facelift-2013-06

Ein Gedanke zu „Angesehen: Peugeot RCZ 2.0 HDI Diesel – Facelift 2013

Kommentare sind geschlossen.