Renault-Talisman-Grandtour-2016-Rad-Ab-Com (5)

Renault Talisman Grandtour – Erweiterung der französischen Mittelklasse

Es ist nicht allzu lange her, da löste der Renault Talisman als Limousine den Laguna ab. Zwar gilt der neue Renault Talisman gar nicht als Nachfolger des Laguna, sondern will höher positioniert sein, doch ist der Franzose weiterhin in der automobilen Mittelklasse angesiedelt. Ab 11. Juli ist die Kombi-Version des Franzosen beim deutschen Händler erhältlich: Der Renault Talisman Grandtour. Zu einem Basispreis von 28.950 Euro will sich der Kombi funktional und gleichzeitig dynamisch geben.

Renault-Talisman-Grandtour-2016-Rad-Ab-Com (1)

Der Renault Talisman Grandtour will sich auf alte Renault-Tugenden zurückbesinnen und wieder mit einem erwähnenswerten Komfort punkten, während der Renault Laguna doch etwas stramm gefedert war. Ähnlich wie dieser ist der Talisman aber eher lifestylig und bietet nicht unbedingt einen maximalen Laderaum. Zwar ist die Ladekapazität von bis zu 1.681 Litern nicht gerade knapp bemessen, dennoch bieten Konkurrenten teilweile mehr. Sogar ein Skoda Yeti bietet über 1.700 Liter an maximalem Volumen – und dieser ist ein Kompakt-SUV, also eine Klasse niedriger angesiedelt. Wie bei diesem SUV lässt sich im Renault Talisman Grandtour der Beifahrersitz umklappen, sodass eine maximale Ladelänge von 2,01 Metern bereitsteht.

Für den Basispreis bekommt man den Talisman Kombi in der Ausstattung „Life“, die bereits recht ordentlich ausgestattet ist. Hier inbegriffen ist eine Prise Komfort, der über das Multi-Sense-System den individuellen Charakter des Mittelklässlers betonen soll. Zudem fährt die Basis bereits mit dem Touchscreen Multimedia-System namens „R-Link 2“ mit Online-Anbindung und integrierter Navigation vor.

Renault-Talisman-Grandtour-2016-Rad-Ab-Com (4)

Darüber rangiert der Talisman Grandtour Intens ab gut 33.000 Euro. Hier sind bereits Voll-LED-Scheinwerfer mit von der Partie – nicht schlecht zu diesem Kurs. Zudem kommt diese Ausstattungsvariante mit dem senkrecht positionierten „R-Link 2“-System mit 8,7-Zoll-Bildschirm, 18-Zöllern, einem Fernlicht-Assistenten sowie mit ein paar Assistenz-Systemen zum Kunden. So unterstützen den Fahrer ein Spurhaltewarner, eine Verkehrszeichenerkennung sowie ein Geschwindigkeitswarner.

Die Topversion, für knapp 41.000 Euro ist der „Initiale“. Diese, bereits von früheren Renault-Modellen bekannte Ausstattung steht für die besonders luxuriös ausgestatteten Modelle der Franzosen. Hier bekommt man eine 360 Grad Rundum-Einparkhilfe mit Rückfahrkamera, Oberklasse-gemäßes Akustikglas, elektrische Vordersitze oder eine Bose Surround-Sound-Anlage. Außerdem lässt sich die Heckklappe elektrisch über den Fußsensor öffnen, während das adaptive Fahrwerk den Spagat zwischen Agilität und Komfort bieten soll. Zudem hat der Initiale die Allradlenkung 4Control, die das Handling präzisieren und bei hohen Geschwindigkeiten den Geradeauslauf verbessern soll. Als Assistenten kommen ein Toter-Winkel-Warner, ein Notbremsassistent sowie ein Sicherheitsabstandswarner hinzu.

Renault-Talisman-Grandtour-2016-Rad-Ab-Com (3)

Alles in allem scheinen die Franzosen richtig runde Pakete geschnürt zu haben. Außerdem scheint das Vertrauen in die Qualität recht groß zu sein, schließlich bietet Renault eine Neuwagengarantie von fünf Jahren. Da kann man nur hoffen, dass der Talisman nicht die Gene des Laguna II erbt, sondern dem gesteigerten Qualitätsanspruch von Renault gerecht wird.

3 Kommentare zu “Renault Talisman Grandtour – Erweiterung der französischen Mittelklasse

    1. Hi Cookie Monster,

      danke für den interessanten Link!
      Der Talisman will zurück zu alten Tugenden und sich von der strammen Abstimmung vergangener Modelle abwenden.
      Zuverlässig ist Renault mittlerweile geworden – davon sollten die Franzosen also nicht zurücktreten ;)

  1. Also, was ich bisher gelesen habe, ist der Talisman trotz elektronischem Fahrwerk immer noch ziemlich hart. Aber Renault wird für euch sicher ein Fahrzeug übrig haben, so viel werden die von dem Ding bestimmt nicht verkaufen. Dann könnt ihr ja mal von einer Probefahrt berichten.

Kommentare sind deaktiviert.