NAIAS 2018: Der VW Jetta kommt leider nicht nach Deutschland!

Der Jetta hatte es bei uns in Deutschland schon immer schwer, auch als Vento oder als Bora konnte er hierzulande keinen Blumentopf gewinnen, aber in anderen Ländern ist er durchaus beliebt und unterm Strich ist der VW Jetta ein Erfolgsmodell. Nun steht auf der NAIAS 2018 in Detroit der neue VW Jetta. Der kommt in Mexiko, in den USA und unter einem anderen Namen in China auf den Markt, aber in Deutschland wird er so erst einmal nicht zu sehen sein. Eigentlich schade, verkörpert er doch das, was Volkswagen mal ausgemacht hat. Solide Technik, zu einem günstigen Einstiegspreis.

Der neue VW Jetta bekommt das Beste was der MQB Baukasten zu bieten hat, digitale Displays, Infotainmentsysteme mit Smartphone-Anbindung, Spurhalteassistent, Notbremsassistent und einen 150 PS starken 1.4 Liter Turbo Benziner unter die Haube. Optional gibt es ein Panorama-Dach, eine 8-Gang Automatik, LED Scheinwerfer und 510 Liter Volumen im Kofferraum sind serienmäßig. Eine R-Line gibt es auch, die trägt optisch noch etwas dicker auf und bis auf die Tatsache, dass hier Endrohre vorgegaukelt werden, wo gar keine sind, finde ich den VW Jetta R-Line auch richtig gut gelungen. Den ganzen Artikel lesen

NAIAS 2018: Die neue Mercedes-Benz G-Klasse 2018

Wäre ich ein RTL-Sklave-Mitarbeiter und würde Moderations-Texte für Trash-TV Formate schreiben, dann würde ich nun von der geilen, geländegängigen G-Klasse schreiben. Die gesamt gerundete G-Klasse, die geschmackvoll generalüberholte G-Klasse 2018. Die gewaltige, göttliche G-Klasse! Habt ihr Glück, dass ich nicht bei RTL sitze und Texte schreibe für Schwiegertochter gesucht, Bauer sucht Frau, Dschungelcamp usw. – sondern nun ein paar Worte verlieren darf über ein Fahrzeug, welches mich seit der jüngsten Kindheit begleitet. Wir sind nämlich gleich alt: Die G-Klasse 2018!

1979 als Arbeitstier auf den Markt gekommen, ist das Fahrzeug inzwischen der Inbegriff von Luxus und Lifestyle. Das ändert sich auch nichts bei der neuen Version, die sich rein äusserlich sehr stark an die Vorgänger-Modelle hält und das ist auch gut so. Die Haube sitzt immer noch oben drauf, die Blinker sind immer noch genau dort angebracht wo sie hingehören und auch die Türgriffe versprühen Robustheit. Den ganzen Artikel lesen