10 Fakten zur neuen Mercedes-Benz S-Klasse (W 223)

Manchmal sagen Zahlen mehr als tausend Worte! Mercedes-Benz sind nachfolgende Zahlen besonders wichtig, schauen wir doch also mal, ob diese Zahlen wirklich so wichtig sind: Lernen wir heute mal ein paar Fakten über die neue S-Klasse, die so vielleicht nicht in allen Berichten erwähnt worden sind.

Um bis zu 2 Meter verringert sich der Wendekreis mit Hinterachslenkung im Vergleich zu einem Modell ohne. Der maximale Lenkwinkel beträgt 10°. Doch wie funktioniert diese Hinterachslenkung eigentlich? Ein Elektromotor treibt über einen Riemen eine Spindelmutter an der Hinterachse an. Dadurch wird die Spindel axial verstellt. Abhängig von der Geschwindigkeit und vom Lenkradwinkel werden die Hinterräder in die gleiche Richtung oder in die entgegengesetzte Richtung wie die Vorderräder eingeschlagen (=gleich- oder gegensinnig). Vereinfacht dargestellt, ergeben sich mehr Agilität und ein kleinerer Wendekreis durch gegensinniges Lenken und mehr Stabilität durch gleichsinniges Lenken. In der S-Klasse kommt der volle Lenkwinkel von zehn Grad besonders bei Parkmanövern zum Einsatz. Die Umgebungsdaten der Fahrzeugsensoren (Radar, Kamera, Ultraschall) werden für große Lenkwinkel genutzt, um den maximalen Winkel an die jeweilige Situation anzupassen. Bei mehr als 60 km/h wird von gegen- auf gleichsinniges Lenken umgestellt. Die verschiedenen Fahrprogramme setzen auf unterschiedliche Lenkstrategien. Im Zentral-Display werden im Fahrprogramm-Menü der jeweilige Winkel an der Hinterachse und die Trajektorien eingeblendet. Die Hinterachslenkung 10° hat einen speziellen Schneeketten-Modus. Aktiviert ihn der Fahrer, wird der Lenkwinkel an der Hinterachse reduziert und das Lenkverhalten an die speziellen Bedingungen auf Schnee angepasst. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten über den Mercedes-AMG GT Black Series!

Ab 335.240 Euro geht es los! Dafür bekommt man dann einen Mercedes-AMG GT Black Series! Optional gibt es natürlich noch ein paar Extras die man sich gönnen könnte, denn das G in GT steht hier eindeutig für Gönnen und Black Series Modelle waren stets sehr beliebt bei der Fangemeinde der Sternenjäger.

Was bekommt man für das Geld? Zunächst einmal ein Sportwagen! Ein Sportwagen mit einem 4.0 Liter V8 Biturbo unter der langen Motorhaube. Zwischen 6.700 und 6.900 Umdrehungen in der Minute wollen 730 muntere Pferdchen nur noch eins: Nach vorne galoppieren. Auf dem breiten Drehzahlplateau zwischen 2.000 und 6.000 Umdrehungen in der Minute liegt das Drehmoment von 800 Nm an der flachen Kurbelwelle an. Den ganzen Artikel lesen

2021 Mercedes-AMG E63 S T-Modell – NEWS

Der Mercedes-AMG E63 bekommt mehr als nur ein Design-Update. Heute stelle ich euch die Modellpflege vom Mercedes-AMG E63 S T-Modell vor. Der zentrale Kühllufteinlass in der komplett neu gestalteten Frontpartie ist – natürlich – deutlich größer als bisher und trägt nun auch die AMG spezifische Kühlerverkleidung mit zwölf vertikalen Lamellen und ebenfalls vergrößertem Zentralstern.

Zusammen mit den flacheren Voll-LED- Multibeam-Scheinwerfern, den modelltypischen um 27 mm weiter ausgestellten Radläufen und der abgerundet eingelegten Motorhaube mit Powerdomes ergibt sich ein komplett neues Erscheinungsbild. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC Fahrbericht

Der Mercedes-Benz EQC basiert auf dem GLC. Kommen wir also ganz schnell zu den Äusserlichkeiten und zu den Abmessungen. Das Fahrzeug ist 4,76 Meter lang und 1,62 Meter hoch. Inklusive Außenspiegel ist der EQC 2,10 Meter breit und der Radstand beträgt 2,87 Meter. Der Wendekreis wird mit 11,8 Meter angegeben.

Angetrieben wird der EQC von zwei Asynchron-Maschinen. Die Gesamtleistung liegt bei 300 kW. Wer nun noch umrechnen möchte, der Autoquartett-Wert wäre als 408 PS. Interessanter: 760 Nm Drehmoment und das quasi von Anfang an. Der vordere Elektromotor ist für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert, der hintere bestimmt die Dynamik. Innerhalb von 5,1 Sekunden katapultiert sich dieses 2,5 Tonnen Gefährt auf Landstraßentempo. Schluss mit dem Vortrieb ist bei abgeregelten 180 km/h. Angetrieben werden natürlich beide Achsen, sprich wir verfügen hier über einen Allradantrieb. Im Gelände hat dieses Fahrzeug auf Grund der Bodenfreiheit von 97 mm aber nichts zu suchen. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz Sprinter 319 CDI Tourer Fahrbericht

Was verbraucht der Mercedes-Benz Sprinter Tourer 319 CDI auf der Autobahn? Wie schlägt sich der 3.0 Liter 6-Zylinder Diesel? Reichen die 190 PS? Reicht das maximale Drehmoment von 440 Nm? Reicht mir, vor allem auf dem Rückweg, eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h? Das konnte ich nun alles erfahren, denn inzwischen bin ich über 1.500 Kilometer mit dem Nutzfahrzeug gefahren, der sich wie ein PKW fahren lässt, wenn man die Größe im Blick behält. Wir waren mit dem Sprinter im Autokino, haben die Zuladung getestet und natürlich die Assistenzsysteme.

Der Markt ist hart umkämpft, der Sprinter muss sich nicht nur gegen den VW Crafter beweisen, aber der Sprinter ist dennoch das Synonym für den Transporter. Sowas wie Tempo bei Taschentüchern oder Pampers bei Windeln. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC Fahrbericht

Das hier ist der Mercedes-Benz GLA 250 4MATIC in der AMG Line. Ab Werk rollt das Fahrzeug mit klassischen Halogen-Leuchtmittel vom Band in Rastatt. Wir haben hier die Multibeam-LED Scheinwerfer. 17-20″ große Räder ziehen in den Radkasten ein, wir haben die 19″ AMG-Line Felgen verbaut. Diese sind bereift mit 235/50 19″. Hinter den Felgen verstecken sich an der Vorder- sowie an der Hinterachse Scheibenbremsen.

Am Heck findet man LED Leuchten und leider auch die beiden Auspuffblenden am Heck, dabei hat der GLA 250 4MATIC sogar eine doppelflutige Abgasanlage. Einziger Vorteil, beim Waschen kann man die auch mal ordentlich sauber machen. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum 2020 Mercedes-AMG E53 4MATIC T-Modell Motor Leistung 0-100 | Das ist die neue E-Klasse

Über die neue E-Klasse mache ich noch mal ein gesondertes Video, heute dreht sich hier alles ausschließlich um das E 53 T-Modell! Dieses bekommt natürlich ein eigenständiges Auftreten, doch mich interessieren ja mehr die technischen Fakten und Daten.

Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder der E 53 Modelle zeichnet sich durch Top-Performance und eine intelligente Elektrifizierung aus. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit lässt sich in den neuen E 53 Modellen mit dem AMG Driver´s Package auf 270 km/h erhöhen (Standard: 250 km/h). Die Hochleistungs-Bremsanlage ist entsprechend der Power und Performance ausgelegt: An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit Vier-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit Ein-Kolben-Faustsätteln. Der neue 3,0-Liter-Reihenmotor ist mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe gekoppelt, das mit extrem kurzen Schaltzeiten, schnellen Reaktionen auf Schaltpaddle-Befehle, der Zwischengasfunktion und den Mehrfachrückschaltungen überzeugt. Den ganzen Artikel lesen

CES 2020: Mercedes-Benz Vision AVTR (Avatar) – Concept Studie – Ist das die Zukunft? VOC AUTO NEWS!

Die CES mausert sich so langsam aber sicher zu einer der wichtigsten Automessen drüben in den USA – und auch die deutschen Hersteller lassen sich nicht lumpen und zeigen drüben was so geht bzw. fährt – heute zeige ich euch die Studie von Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz Vision AVTR – der Name täuscht nicht, denn in der Tat soll diese Studie durch den Film Avatar inspiriert worden sein. Nun muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich den Hollywood Blockbuster nicht einmal gesehen habe. An der Studie selbst soll aber auch das Team von James Cameron mitgewirkt haben. AVTR steht aber nicht nur für die Abkürzung von Avatar, sondern für Advanced Vehicle Transformation.
Wir schreiben das Jahr 2020, ich bin inzwischen 40 Jahre alt und als kleines Kind dachte ich stets: Im Jahr 2020, da fliegen wir! Alle! Mit eigenen Mobilätslösungen! So wie die “Jetsons”. Den ganzen Artikel lesen

Ewy Rosqvist bekam zum 90. Geburtstag ihr eigenes Matchbox-Auto!

„Ewy Baronin von Korff-Rosqvist war in den 1960er-Jahren ein Star am Lenkrad der Mercedes-Benz Rallyefahrzeuge. Nun bekam Sie ihr eigenes Matchbox-Auto.

Die Motorsportlerin wird am 3. August 1929 als Ewy Jönsson in Stora Herrestad (Schweden) geboren. Nach Realschule und höherer Landwirtschaftsschule studiert sie zwei Semester Tiermedizin in Stockholm und wird Veterinär-Assistentin eines Tierarztes. Sie betreut einen Distrikt mit weit verstreut liegenden Höfen. Ihr Vater kauft ihr einen Mercedes-Benz 170 S (W 136), mit dem Ewy täglich 150 bis 200 Kilometer weit auf engen Staub- und Geröllstraßen unterwegs ist. So entdeckt sie ihr Talent für das schnelle und sichere Fahren auf schwierigen Strecken. In ihrer Autobiografie „Fahrt durch die Hölle“ schreibt sie: „Nach zwei Jahren fuhr ich bereits so gut, dass ich abends trotz all meiner Unterbrechungen in den Höfen meist anderthalb bis zwei Stunden eher ‚herum‘ war als meine Kolleginnen.“ Den ganzen Artikel lesen

Volocopter mit dem rein elektrisch angetriebenen autonomen Flugtaxi in Richtung Zukunft

Vor ein paar Tagen fand erstmals in einer europäischen Innenstadt ein Flug des Flugtaxis Volocopter statt. Das vom gleichnamigen Bruchsaler Start-up entwickelte und gefertigte Flugtaxi bietet Platz für zwei Personen und die Bedeutung vom Mercedes-Stern macht weiterhin Sinn: Zu Lande, auf dem Wasser und in der Luft, denn Daimler unterstützt mit einer Beteiligung an der Volocopter GmbH die Entwicklung innovativer Mobilitätsprodukte und Services.

Mit dem Flugtaxi wird aus dem Traum vom Fahren der Traum vom Fliegen. Auch bei Daimler arbeitet man an der Mobilität der Zukunft: Bis zum Jahr 2022 soll das gesamte Mercedes-Portfolio unter Strom gesetzt werden. Bereits im Jahre 2030 sollen Autos mit Elektroantrieb mehr als die Hälfte der Verkäufe ausmachen. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz V-Klasse Marco Polo Sitzprobe Ablagen Infotainmentsystem Fahrgastzelle Interieur Check

So schnell vergeht die Zeit! Nach dem Design-Check von der Mercedes-Benz V-Klasse als Marco Polo Reisemobil und dem Blick unter die Motorhaube nehme ich euch im heutigen Video mit auf die beiden Plätze vorne. Wie sitzt es sich dort? Wie sieht es mit Ablagen aus? Wie gut ist das Infotainmentsystem? Was habe ich zu kritisieren? Das erfahrt ihr im heutigen Video!

2019 Mercedes-Benz Marco Polo V-Klasse Reisemobil Walkaround Design Fakten Abmessungen

Unter uns? Die schönsten zwei Testwagen-Wochen in diesem Jahr habe ich mit dem Mercedes-Benz Marco Polo verbracht, denn ich habe komplett neue Erfahrungen sammeln können. Ein paar Anekdoten erzähle ich euch in dieser Mercedes-Benz Marco Polo Testwoche, denn in dieser Woche bekommt ihr täglich ein Video zu dem Reisemobil von Mercedes-Benz zu sehen. Heute starten wir mit dem Design vom Marco Polo und den Abmessungen, denn unterm Strich ist dieses Reisemobil auf Grund der Höhe, der Breite und der Länge komplett Alltagstauglich.

Mercedes-Benz Video-Filter Facebook

Mercedes-Benz feiert 125 Jahre Motorsport mit Facebook-Video-Filter!

125 Jahre Motorsport feiert Mercedes-Benz in diesem Jahr und für die Motorsport-Fans gibt es gleich drei verschiedene Filter für die Video-Funktion bei Facebook. Ich habe die auch schon mal ausprobiert und hatte da meinen Spaß mit, aber hier seht ihr wie es funktioniert:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Den ganzen Artikel lesen

2019 Mercedes-AMG CLA 45 S Shooting Brake die ersten Fakten

Alle guten Dinge sind drei, oder? Nach dem Mercedes-Benz A 45 und dem CLA 45 kommt nun natürlich auch noch der Shooting-Brake in der 45er Reihe. Logisch. Mich würde es auch nicht wundern wenn Mercedes auch die A-Klasse Limousine mit dem potenten Antrieb ausstattet.

Wie auch bei den anderen Modellen kommt hier auch der zwangsbeatmete 2.0 Turbo-Benziner unter die Haube. Der verfügt bei der S-Version über 421 Pferdchen und über ein Drehmoment von – haltet euch fest – 500 Nm. Im besten Fall beschleunigt dieses Fahrzeug dann innerhalb von 4 Sekunden auf Tempo 100 und wenn man die NATO-Sperre zieht, dann geht es bis zu Tempo 270 km/h schnell. Okay, die NATO-Sperre ist es nicht, sondern man muss sich für das optionale Drivers-Package entscheiden. Den ganzen Artikel lesen

Mercedes-Benz ESF 2019 – Thema Sicherheit – Ist das die Zukunft?

Seit über 50 Jahren arbeitet man beim Daimler an der Vision 0. Keine Verkehrstoten mehr im Straßenverkehr. Das ist er also. Der ESF 2019. Der Ausblick in die Zukunft wie man 2029 wohl Auto fahren könnte. Das Fahrzeug basiert, wie man unschwer erkennen kann auf einem Serienfahrzeug. Hat unter dem Blechkleid aber die Technik der Zukunft versteckt. So z.B. ein neues Lenkrad-Konzept für das automatisierte Fahren. Das Lenkrad zieht sich ein, wenn das Fahrzeug autonom unterwegs ist. In dem Fall dreht es sich auch nicht mehr mit. Drive by Wire wird die Zukunft sein. Man hat den Ingenieuren freie Hand gelassen, so entstand auch ein Warndreieck-Roboter, der im Falles einer Panne das Warndreieck automatisch aufstellen kann.

Auch den Weg zurück in seine Box findet er autonom. Wenn wir über die Zukunft sprechen und über die autonome Automobilität, dann sprechen wir auch über neue Airbag-Konzepte. Der Grund liegt auf der Hand. Ist das Lenkrad nicht mehr in Reichweite, dann kann der Fahrerairbag denjenigen, der auf dem Fahrersitz sitzt bzw. liegt nicht mehr schützen. Aus dem Grund entfaltet sich der Frontairbag nun über das Lenkrad und seitliche Luftsäcke schützen die Insassen darüber hinaus. Auch für die hinteren Passagiere könnte es in der nahen Zukunft Airbags geben. Neben der ganzen aktiven Sicherheit wird durch eine Sicherheitskarosserie natürlich auch in der Zukunft die passive Sicherheit erhöht. Doch bei Mercedes-Benz denkt man nicht nur an den Schutz der eigenen Passagiere, sondern auch an die schwächeren Verkehrsteilnehmer. So z.B. durch erweiterete Pre-Safe Assistenten. Seitliche Lichter könnten andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam machen auf das eigene Fahrzeug und der eigene Biorythmus könnte durch eine extra Portion Licht im Innenraum auch in Balance gehalten werden. Den ganzen Artikel lesen

2019 Mercedes-AMG A35 4MATIC Fahrbericht

Die neue A-Klasse kennen wir bereits. Die Sperrspitze bei den serienmäßigen Fahrzeugen ist aktuell der A 250 4MATIC. Wer es sportlicher mag, der darf zunächst mit dem Mercedes-AMG A35 Vorlieb nehmen. Das vorläufige Topmodell der Baureihe gibt sich optisch wenig dezent und möchte es gerne mit dem VW Golf R oder Audi S3 aufnehmen. Der 2.0 Liter Vierzylinder beherrbergt 306 Pferdchen und liegt damit auf einem Niveau, das vor rund zehn Jahren noch einem V8 Sauger vorbehalten war. Ab 3.000 U/Min steht ein Drehmoment von 400 Nm an der Kurbelwelle an.

Dank des serienmäßigen Doppelkupplungsgetriebes sowie des Allradantriebs springt der Kompaktwagen innerhalb von 4,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Die Höchstgeschwindigkeit vom Mercedes-AMG A35 4MATIC ist bei Tempo 250 erreicht. Dabei glänzt er mit einer direkten Lenkung, einem sportlich-straffen, aber noch komfortablen, Fahrwerk und einer fein zu dosierenen Bremsanlage. Man hat förmlich das Gefühl, als wollten sich die 19″ Räder mit dem Untergrund verzahnen um dem Fahrer ein temporäres Gesichtslifting zu verpassen. Der Preis? Ab ca. 50.000 Euro geht es los, nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Das gilt auch für die Einstellmöglichkeiten. Das adaptive Fahrwerk lässt sich ebenso nachschärfen wie der Motor oder das Getriebe. Den ganzen Artikel lesen