Shell präsentiert: Die Formel 1 Rennstrecke in Korea – Korean International Circuit – KIC

Anzeige

Hermann Tilke ist der Macher, der Planer, der Formel 1 und Rennstrecken Erschaffer. Herman Tilkes Hand sieht man nicht nur an der Linienführung vom Bilster Berg in Bad Driburg, nein auch beim Korean International Circuit, der Motorsport-Rennstrecke in Korea, besser gesagt in Südkorea – ganz in der Nähe der Provinz “Jeollanam-do”. Seit dem Jahre 2010 findet dort der “Große Preis von Korea” statt. Während im Jahre 2010 noch Fernando Alonso auf den ersten Platz fuhr, war es Sebastian Vettel der sich 2011 und 2012 den Sieg sicherte. Ob er wohl in diesem Jahr den Hattrick schafft? Die Strecke hat ein Länge von 5,615 km. Hermann Tilke versteckte dort 18 Kurven. Den Streckenrekord hält aktuell auch Sebastian Vettel, sein Red Bull verlieh im Flügel und er flog nicht hoch, sondern tief – dafür aber sehr schnell. In einer Zeit von 1:36 umrundete er den Kurs. Das war im Jahre 2012. Gefahren werden übrigens 55 Runden, damit beträgt die Renndistanz etwas über 308 km. Es gibt eine 1,2 km lange Gerade, hier sind Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 320 km/h möglich. Die Strecke ist aufgeteilt in drei Sektoren: Vollgas, Technisch höchst anspruchsvoll und dann nur noch wundervoll. Neben der Vollgas-Gerade gibt es viele knifflige Kurven, aber anschließend auch eine Belohnung für die Zuschauer, denn es geht direkt vorbei an den Ausläufern des Yeongam Lake. Ob Sebastian Vettel in diesem Jahr wohl seinen dritten Sieg in Folge einfahren kann? Dann würde er sich nicht nur in Korea unsterblich machen. Ihr wollt mehr Erfahren? Dann schaut euch doch einfach mal das nachfolgende Video an: