Seat auf dem Mobile World Congress

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Seat ist zeigt sich nun zum dritten Mal in Folge auf dem Mobile World Congress. Aber was machen die Spanier dort? Schließlich dreht es sich hier nicht vorwiegend um Autos, sondern um mobile Kommunikation. Genau hier setzten die Spanier aber an und bringen ihr digitales Potential zur Enthüllung. Zum ersten Mal sogar mit einem eigenen Stand. Gezeigt wird der Vorwärtsdrang der Marke bezüglich der Konnektivität sowie die Seat ID als Zugang zu digitalen Ökosystemen. Daneben zeigt Seat auf dem World Mobile Congress einen Elektro-Prototypen und bietet den Gästen verschiedene, spannende Experten-Vorträge.

googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1480156163351-0'); });

Die DriveApp von Seat – Alles vernetzt

seat-ateca-innenraum
Die DriveApp bindet das Smartphone völlig in das Fahrzeug ein
googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1462978136638-0'); });

Seat sagt, dass die spanische Marke die weltweit erste überhaupt gewesen sei, die die CarPlay App in die Automobilwelt eingeführt hat. Mit der DriveApp gehen die Spanier noch einen Schritt weiter und bringen die Konnektivität erneut voran. So ist die Seat DriveApp  für Smartphones mit einem iOS-Betriebssystem nun im App Store herunterladbar und kann Inhalte des iPhones auf das Auto-Display spiegeln. Das ist soweit von CarPlay bekannt, was aber kann die DrivApp? In Spanien ist die Applikation bereits erhältlich und soll in den nächsten Wochen sukzessive auf den anderen Märkten erhältlich sein.

Die DriveApp von Seat kann auf sämtliche Fahrzeugdaten zugreifen und will damit ein noch individuelleres Fahrerlebnis bieten. So lassen sich Hinweise auf bevorstehende Wartungstermine, den Reifendruck oder besondere Angebote vom Seat-Händler auf dem Display des Infotainments anzeigen. Außerdem sollen in den kommenden Wochen zusätzliche Features und Services freigeschaltet werden.