Ich bringe den neuen Mazda 3 nach Deutschland!

Okay, nicht ich allein. So vermessen möchte ich dann doch nicht sein. Der Größenwahn hat mich auch nicht ergriffen, jedoch hab ich jetzt erst eine längst erhalten Mail begriffen. Mit dem neuen Mazda3 (schreibt Mazda wirklich so und macht rein Suchmaschinentechnisch gesehen ja auch mehr Sinn) geht es von Hiroshima durch fünf Länder und zwei Kontinente direkt nach Frankfurt zur IAA. Die Mazda3 Premiere hat ja nun statt gefunden, nun gilt es das Fahrzeug zu erfahren.

30 Tage on the Road! 15.000 Testkilometer und Jan und ich sind bei der zweiten Etappe dabei. Von Vladiwostok geht es auf einer Distanz von ca. 1500 km vermutlich durch Ussurijsk, Dalneretschensk nach Blagoweschtschensk!

Noch nie gehört? Liegt in Russland! Ziemlich weit im Osten! Wir sind nicht allein, 7 weitere Teams werden uns begleiten und hoffentlich werden alle 8 Fahrzeuge am 07.09.2013 rechtzeitig zur Messepremiere (und Deutschlandpremiere?) die IAA erreichen.

mazda3-schrägheck-2013-iaa

“Die „Mazda Route3 – Die Hiroshima-Frankfurt Challenger Tour 2013“ ist eine Neuauflage der legendären Mazda Langstreckenfahrt Hiroshima-Frankfurt, die bereits 1977 mit dem Mazda 323 der ersten Generation und 1990 mit dem Mazda 626 bewältigt wurde. Die Strecke von Hiroshima nach Vladivostok legen die fabrikneuen Fahrzeuge per Schiff zurück. Von dort geht es in insgesamt sieben Etappen weiter durch 30 Städte in fünf Ländern, zwei Kontinenten und neun Zeitzonen. Die Teilstrecken dauern jeweils drei bis sechs Tage, in denen bis zu 2.500 Kilometer zurückgelegt werden. Unter teils schwierigen Bedingungen haben die Testfahrer dabei ausreichend Gelegenheit, den Mazda3 kennenzulernen und sich von seinen Tugenden zu überzeugen. Neben fantastischen Landschaftseindrücken wie beispielsweise am Baikalsee und dem Altay Gebirge werden die Fahrer dank eines exklusiven Kulturprogramms mit Stadtbesichtigungen und Veranstaltungen auch Menschen und Kulturen der verschiedenen Regionen kennenlernen.”

Ich freue mich riesig! Nicht wegen dem Kulturprogramm oder den Stadtbesichtigungen, nein, wegen der Möglichkeit das Fahrzeug so früh fahren zu dürfen, mir selbst einen Eindruck zu verschaffen und dann noch eine Geschichte mitzuerleben, die mich wahrlich fesselt.

“Die neue Generation des meistverkauften Mazda Modells aller Zeiten kommt am 18./19. Oktober in den Handel. Der Mazda3 ist das dritte Modell mit den neuen SKYACTIV Technologien, die Maßstäbe bei Effizienz und Verbrauch setzen. Zudem ist er in der neuen Mazda Designsprache „KODO – Soul of Motion“ gezeichnet, die das Thema Dynamik und Eleganz in der Kompaktklasse neu definiert. Die Antriebspalette besteht aus drei SKYACTIV-G Benzinmotoren und einem SKYACTIV-D Dieselmotor, die ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 121 kW/165 PS abdecken. Trotz bemerkenswerter Fahrleistungen gehört der neue Mazda3 zu den sparsamsten Fahrzeugen seiner Klasse.”

Das gilt es zu überprüfen, oder? Ich denke über den Mazda3 werdet ihr in diesem Blog noch so einiges lesen, damit ihr es einfacher habt, gibt es eine passende Kategorie: Mazda3! Ich werde dann mal etwas russisch lernen, macht Sinn, oder? Für die dritte Etappe suchen übrigens zwei Print-Publikationen, aber auch Mazda selbst noch Mitfahrer: klick

Quelle: Pressemitteilung Mazda 2013 – © Foto: Mazda 2013