Volkswagen-T6-California-VW-Van-Bulli-Camping-2016-Rad-Ab-Com (1)

Jetzt in bunt: Der Volkswagen T6 California

Wenn man so aus dem Fenster sieht, könnte man glauben, dass der Sommer schon längst vorbei ist. Grau, grau, grau. Doch mit den Sondermodellen von Volkswagen Nutzfahrzeuge kommt etwas Farbe ins Spiel. Der Volkswagen T6 California kommt in drei chicen Zweifarblackierungen, die sich „Ocean Red“, „Ocean Blue” oder „Ocean Grey“ nennen. Zudem bietet er ein elektrohydraulisches Aufstelldach mit einem passend kolorierten Faltenbalg und weitere Details, die ihn recht adrett machen für ein Camping-Mobil.

So fährt der große Camping-Van etwa mit einem Chrompaket und 17-Zoll-Leichtmetallrädern vor, die ihm viel von seinem Nutzfahrzeug-Dasein rauben, dafür aber Eleganz verleihen. Für die Kombination aus Kult und Komfort sorgen beim Volkswagen T6 California die farbigen Looks, während die serienmäßigen LED-Scheinwerfer ihn auf den Stand der Technik bringen. Zudem wurden die Rückleuchten dunkel getönt, was für noch mehr Charme und Hochwertigkeit sorgt.

Volkswagen-T6-California-VW-Van-Bulli-Camping-2016-Rad-Ab-Com (3)
Gut Holz IN der Hütte: Die Holznachbildung ist in einer hellen und einer dunklen Ausführung erhältlich.

Das zeigen im Innenraum die Sitzepolster aus Alcantara. Eine feine Note setzen außerdem die beiden Holzböden, die man wählen kann. White Wood oder Dark Wood nennt sich die Holznachbildung, die einen wohnlichen Charakter in das Nutzfahrzeug bringt. Zentraler Dreh- und Angelpunkt: das Aufstelldach, dessen Faltenbalg in Farbe der unteren Karosserie gehalten ist. Optional sind aber andere Farben erhältlich. Damit einem beim Campen nicht kalt wird, bekam der Volkswagen T6 California im „Ocean“-Trim eine serienmäßig Standheizung verpasst. Zudem kommen eine Climatronic, das Licht & Sicht Paket, eine isolierende Doppelverglasung sowie eine elektrische Zuziehhilfe für die Heckklappe und die Schiebetür hinzu. Damit man auf dem Campingplatz nicht in den falschen T6 steigt, weisen Aufkleber auf das Modell hin: „Red“, „Blue“ oder „Grey“ zeigen, in welchem „Ocean“ man nächtigt. Außerdem finden sich Einstiegsleuchten mit dem jeweiligen Sondermodell-Namen vor, um das Ambiente nochmals zu verfeinern.

Natürlich bietet der Hannoveraner viele Camping-Features, die das Leben unterwegs angenehm machen. Dazu zählen drehbare Vordersitze und integrierte Rollos ebenso, wie ein herausnehmbarer Campingtisch in der Schiebetür, in die Heckklappe integrierte Campingstühle oder eine ordentlich ausgestattete Küche. Mit einem Edelstahl-Spülbecken, einem 42-Liter-Kühlschrank und einem Zweiflammen-Gaskocher ist man für eine deftige Mahlzeit bestens gerüstet. Wer dann ins Gulsch-Koma fällt, kann in der „oberen Etage“ auf einem aufklappbaren Doppelbett nächtigen, das eine Liegefläche von 1,20 x 2,00 m bietet. Darunter ist zudem ein weiter Schlafplatz einrichtbar, da der Volkswagen T6 California eine Klappliegebank im Fond bietet. Bei einer Fahrzeughöhe von 1,99 m (bei eingeklapptem Faltbalg) kann man also von einem normalen VW Bulli sprechen, der selbst in Tiefgaragen keine Probleme machen dürfte.

Volkswagen-T6-California-VW-Van-Bulli-Camping-2016-Rad-Ab-Com (2)
California Grey: Serienmäßiger Farbton für den Bulli. Rot und Blau gehen extra

Los geht es ab 63.409 Euro – urgs. Das ist schon eine stolze Summe. Vor allem dann, wenn man bedenkt, dass man dafür den kleinsten Diesel bekommt, der gerade einmal 100 PS leistet – nochmal urgs. Außerdem hat man zu diesem Kurs noch keine Farbwahl: Rot und Blau kosten gut 200 Euro extra, was aber wohl kein Problem sein dürfte angesichts des Einstiegspreises. Die Preise für die ebenfalls verfügbaren Versionen mit 150 oder gar 204 PS habe ich mir erst gar nicht angesehen. Ich wollte nicht nochmal schlucken müssen.