2021 Mercedes-AMG E63 S T-Modell – NEWS

Der Mercedes-AMG E63 bekommt mehr als nur ein Design-Update. Heute stelle ich euch die Modellpflege vom Mercedes-AMG E63 S T-Modell vor. Der zentrale Kühllufteinlass in der komplett neu gestalteten Frontpartie ist – natürlich – deutlich größer als bisher und trägt nun auch die AMG spezifische Kühlerverkleidung mit zwölf vertikalen Lamellen und ebenfalls vergrößertem Zentralstern.

Zusammen mit den flacheren Voll-LED- Multibeam-Scheinwerfern, den modelltypischen um 27 mm weiter ausgestellten Radläufen und der abgerundet eingelegten Motorhaube mit Powerdomes ergibt sich ein komplett neues Erscheinungsbild. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC Fahrbericht

Der Mercedes-Benz EQC basiert auf dem GLC. Kommen wir also ganz schnell zu den Äusserlichkeiten und zu den Abmessungen. Das Fahrzeug ist 4,76 Meter lang und 1,62 Meter hoch. Inklusive Außenspiegel ist der EQC 2,10 Meter breit und der Radstand beträgt 2,87 Meter. Der Wendekreis wird mit 11,8 Meter angegeben.

Angetrieben wird der EQC von zwei Asynchron-Maschinen. Die Gesamtleistung liegt bei 300 kW. Wer nun noch umrechnen möchte, der Autoquartett-Wert wäre als 408 PS. Interessanter: 760 Nm Drehmoment und das quasi von Anfang an. Der vordere Elektromotor ist für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert, der hintere bestimmt die Dynamik. Innerhalb von 5,1 Sekunden katapultiert sich dieses 2,5 Tonnen Gefährt auf Landstraßentempo. Schluss mit dem Vortrieb ist bei abgeregelten 180 km/h. Angetrieben werden natürlich beide Achsen, sprich wir verfügen hier über einen Allradantrieb. Im Gelände hat dieses Fahrzeug auf Grund der Bodenfreiheit von 97 mm aber nichts zu suchen. Den ganzen Artikel lesen

2022 VW Amarok Pickup – gebaut von Ford auf Basis vom Ford Ranger

2019 haben Volkswagen und Ford eine Kooperation bekanntgegeben, nun wurden die Verträge unterschrieben. Was kommt auf uns zu? Drei Fahrzeugprojekte von Ford und Volkswagen Nutzfahrzeuge, ein Volumen von bis zu 8 Millionen Fahrzeugen über den gesamten Lebenszyklus: ein Midsize-Pickup, ein Stadtlieferwagen und ein Transporter im Ein-Tonnen-Ladesegment.

Heute sprechen wir zunächst über die Neuauflage vom Amarok! Ja, es gibt einen neuen VW Amarok! Ford wird künftig als Leadpartner auf Basis des Ford Rangers die Neuauflage des Amarok für Volkswagen Nutzfahrzeuge produzieren. Den ganzen Artikel lesen

Der 2021 Opel Mokka bringt das neue Opel Gesicht mit!

Opel macht es aktuell aber auch wirklich spannend und füttert sämtliche Journalisten mit einer Häppchen-Politik welche den Spannungsbogen spannt. Ich gestehe, auch ich falle darauf rein, denn auch ich berichte heute schon wieder über den neuen Opel Mokka, dabei geht es heute in erster Linie nicht um das kommende Kompakt-SUV von Opel, darüber gibt es ja auch schon ein Video hier auf diesem Kanal. Nein heute geht es um das neue Markengesicht, denn das finde ich – Achtung: Meine Meinung – total subjektiv: Rattenscharf!

Das Team um Designchef Mark Adams hat die Opel-Front neu gezeichnet. Wie bei einem Integralhelm soll sich ein schützendes Visier über das neue Opel-Gesicht legen, welches den Fahrzeuggrill, die Scheinwerfer und das Markenlogo nahtlos in einem Element vereint. Schlanke Chromspange, schmale Scheinwerfer und der Bumerang als LED-Tagfahrlicht. Durch den breiten Kühlergrill streckt man das Fahrzeug an der Front, der kommende Mokka – und somit auch vermutlich die anderen Modelle – werden über LED-Leuchtmittel sowie über Matrix-Scheinwerfer verfügen. Bei Elektro-Fahrzeugen braucht man keinen großen Kühlergrill mehr, aber die Scheinwerfer müssen ja rein optisch irgendwie miteinander verbunden werden. So gibt Opel den kommenden Fahrzeugen ein neues Gesicht und wirkt dabei erstaunlich frisch und dynamisch und ich bin vermutlich nicht der einzige, der nun von einem neuen sportlichen Modell von Opel träumt, oder? Wie wäre es mit einem Manta? Den ganzen Artikel lesen

2020 Jaguar F-Type R Fahrbericht

Auf dem Pariser Autosalon 2012 feierte der Jagur F-Type seine Weltpremiere. Bis Ende 2019 wurden in Deutschland genau 7981 Jaguar F-Type Modelle zugelassen und jetzt müsste, nach dem ersten Facelift eigentlich ein neues Modell kommen. Hätte, hätte – Fahrradkette! Denn vom F-Type gibt es ein zweites Facelift. Heute lernt ihr eine Menge über den F-Type R, seht das Fahrzeug auch in Aktion, aber vor allem gibt es auch etwas Wissenwertes über das Raubtier! Ein Video für die ganze Familie und wenn ihr schon immer mal wissen wolltet, ob so ein YouTuber in den Kofferraum vom Jaguar F-Type passt – dann bleibt unbedingt dran!

Auf dem ersten Blick erkennt man das zweite Facelift an den neuen Scheinwerfern. Die schmalen Scheinwerfer sind stets in LED Technik gehalten und sind State of the Art, was Design und Technik betrifft. Den ganzen Artikel lesen

2020 KIA X-Ceed Fahrbericht

Der KIA X-Ceed ist meiner Meinung nach eine Mischung aus Kompakt-SUV und Crossover, mit seiner Coupé-haften Form sticht er rein optisch heraus und präsentiert sich eher sportlich und frech. Als Mitbewerber sehe ich hier übrigens in der Tat den BMW X2, den Mazda CX-30, den Mercedes-Benz GLA oder aber auch den Audi Q3 Sportback. Mit diesen Fahrzeugen muss sich der X-Ceed messen lassen und ich kann schon mal sagen: Den Vergleich muss er gar nicht scheuen!

Das Fahrzeug ist ein echter Preisträger! Goldenes Lenkrad 2019, 1. Platz im Vergleichs-Test gegen den VW T-Roc bei der Auto Bild und und und… jetzt wird es auch mal Zeit für einen eigenen Check, oder? Den ganzen Artikel lesen

2020 CUPRA e-RACER

Der neue CUPRA e-Racer basiert auf der neuesten Generation des CUPRA Leon. Mit seinem grundlegend überarbeiteten Chassis bietet er eine hervorragende Grundlage für einen noch leistungsstärkeren, gleichzeitig aber effizienteren Tourenrennwagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h.

Das Chassis ist von Grund auf neu und nicht nur um 50 Millimeter länger, sondern noch einmal deutlich stärker auf Effizienz getrimmt. Die Bodengruppe und die meisten beweglichen Teile der Karosserie sind streng standardisiert. Die Stoßstangen, Türschweller, Radkästen und der Spoiler wurden hingegen neu designt. Zudem wurden neue Aerodynamikbauteile wie zum Beispiel ein Frontsplitter installiert. Den ganzen Artikel lesen

2020 VW Arteon Shooting Brake

Es gibt Limousinen. Und es gibt Sportwagen. Der Arteon soll seit 2017 diese zwei automobilen Welten verbinden. Den aktuellen Arteon gibt es mit einer Leistungsrange zwischen 110 und 206 kW – also bis zu einer Leistung von 280 PS und nun steht das Facelift in den Startlöchern.

Der Arteon ist der Gran Turismo von Volkswagen. Jetzt gibt Volkswagen einen ersten Ausblick auf den neuen Arteon und es wird nicht nur eine optische Veränderung! Nein! Neben dem klassischen Gran Turismo wird künftig auch eine zweite Variante der Modellreihe angeboten! Ein VW Arteon Shooting Brake! Dieser soll dynamisch-elegant sein und mit dem flexiblen Konzept eines Kombi-Modells beindrucken. Das gab es noch nie bei einem Facelift, oder? Also das gleich eine komplett neue Karosserieform vorgestellt wird. Den ganzen Artikel lesen

2021 Opel Mokka Erlkönig | Ist der neue Schriftzug Hot or Not?

Die Opel-Ingenieure geben der nächsten Mokka-Generation zur Zeit den letzten Schliff, die Presseabteilung ist bemüht uns mit Infos zu füttern, die ersten Promis durften den Mokka schon sehen und ob es nun ein heißes Geschoss oder ein aufgewärmter Kaffee wird, das wird die Zukunft zeigen. Der neue Opel Mokka soll bis zu 120 Kilogramm leichter sein als das Vorgängermodell. Das sind Welten! Das ist ungefähr der Unterschied zwischen einem potenten 5.4 Liter V8 und einem 2.0 Liter 4-Zylinder. 120 kg aus einem Fahrzeug zu kitzeln, sind schwieriger als mal eben als Mensch einen Marathon zu gewinnen. Gut, durch die neue Plattform hat man es sich bei Opel da nun natürlich auch leicht gemacht. Die Abstimmung von Fahrwerk und Assistenzsystemen erfolgte bei Wintertests am Polarkreis, das spezielles Chassis-Tuning findet aktuell im Test Center in Rodgau-Dudenhofen statt und der neue Mokka soll ab Anfang 2021 in den Opel-Autohäusern stehen.

Im hessischen Test Center Rodgau-Dudenhofen wird das Fahrzeug auf vorbildlichen Akustik-Komfort im Innenraum, beste Fahrsicherheit bis zur Höchstgeschwindigkeit sowie Opel-typisches Lenk- und Pedalgefühl getrimmt. Seit Februar haben die Opel-Experten für Chassis, Antriebsstrang, Elektronik und Beleuchtung auch den polaren Winter in Schwedisch-Lappland für ausführliche Abstimmungsfahrten von Fahrwerk und Assistenzsystemen auf zugefrorenen Seen und verharschten Landstraßen genutzt. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mazda 3 Skyactiv-X Fahrbericht

In dem nachfolgenden Fahrbericht geht es um den Mazda 3 Selection SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid: Unter der Motorhaube von unserem Mazda 3 Selection SKYACTIV-X 2.0 M Hybrid versteckt sich ein 2.0 Liter Skyactiv-X 2.0 Liter Benziner mit Kompressionszündung. 180 PS, das sind 132 kW.

Der 4.46 m lange und 2.03 m breite Mazda3 SKYACTIV-X wiegt ohne Beladung 1395 kg. Dank der Zuladung von 609 kg, beträgt das max. Gewicht 1929 kg. Ist der Kofferraum relevant? 358-1026 Liter Fassungsvermögen stehen im Mazda3 zur Verfügung. Den ganzen Artikel lesen

2020 Skoda Kamiq G-TEC | SUV mit CNG Antrieb | Fahrbericht

Ein SUV mit CNG-Antrieb? Davon gibt es nicht ganz so viele! Der Konzernbruder von SEAT, also der Arona fällt mir da spontan ein, ansonsten herrscht da schweigen im Walde und in meiner Glaskugel sehe ich da aktuell auch nicht viel Neues. Das heißt, wer mit einem kleinem SUV günstig von A nach B fahren möchte und beim Thema Elektromobilität nicht mitmischen mag, der sollte sich das heutige Skoda Kamiq G-TEC Video mal gut ansehen.

Wie beim Skoda Kodiaq, hier auf dem Kanal übrigens immer noch das stärkste Video und beim Skoda Karoq stammt auch der Kamiq aus der Sprache der Inuit. Übersetzt bedeutet Kamiq so viel wie “etwas, das perfekt passt”. Ob dieses Fahrzeug, vor allem mit dem Antrieb, zu mir passt? Das wollen wir heute bei einer Stipvisite mal erfahren. Den ganzen Artikel lesen

2020 Jaguar F-Type Cabriolet P300 Fahrbericht

Der neue Jaguar F-Type mit dem 2.0 Liter Turbo-Benziner im Fahrbericht! Erst einmal als Cabriolet! Doch das Coupé folgt asap, dann auch mit dem großen Motor. In den Radhäusern drehen sich ab Werk 18″ Reifen, hier ziehen optional bis zu 20″ große Radsätze ein. Wie immer gilt: Je größer, desto teurer, desto unkomfortabler – aber auch je attraktiver. Das Auge fährt ja bekanntlich mit. Wir haben hier die goldene Mitte, unser Testwagen rollt auf 19″ Felgen. Vorne bereift mit 245/40 19″, hinten 275/35 19″. Pirelli P-Zero Reifen dürfen hier dafür sorgen, dass der Motor die Leistung auf die Straße bringen kann. Für die Verzögerung zeigen sich 355er Bremsscheiben an der Vorderachse und 325er Scheibenbremsen an der Hinterachse verantwortlich.

Kommen wir zu den Abmessungen! Das F-Type Cabriolet ist 4,47 Meter lang und inkl. Außenspiegel 2,04 Meter breit. Der Radstand beträgt 2,62 Meter und das Fahrzeug ist 1,31 Meter hoch bzw. flach. Wir haben hier eine Bodenfreiheit von 10,7 cm und einen Wendekreis von 11,0 Meter. Den ganzen Artikel lesen

2020 BMW M850i Fahrbericht

Ich kann mich noch gut daran erinnern, mein KFZ-Ausbildungs-Meister von der Innung, hatte damals einen E31. Ein BMW 850i mit einem V12! Dazu noch die Klappscheinwerfer und ich bekam eine Gänsehaut, wenn der Motor lief. Jeden Morgen kam er mit diesem Geschoss und Geschoss bringt es auf den Punkt, denn der BMW 850i war damals definitiv ein Sportwagen.

Doch was ist das neue BMW M850i Gran Coupé? Zum einen eine Demonstration! Denn hier steht alles was derzeitig möglich ist an Assistenzsystemen. Das Fahrzeug kann automatisiert vorwärts und rückwärts fahren, kann die Geschwindigkeiten anpassen und natürlich auch teilautomatisiert lenken. Schaltet man das alles aus, dann bekommt man sein temporäres Gesichtslifting, doch dazu gleich noch etwas mehr. Den ganzen Artikel lesen

2020 Mercedes-Benz Sprinter 319 CDI Tourer Fahrbericht

Was verbraucht der Mercedes-Benz Sprinter Tourer 319 CDI auf der Autobahn? Wie schlägt sich der 3.0 Liter 6-Zylinder Diesel? Reichen die 190 PS? Reicht das maximale Drehmoment von 440 Nm? Reicht mir, vor allem auf dem Rückweg, eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h? Das konnte ich nun alles erfahren, denn inzwischen bin ich über 1.500 Kilometer mit dem Nutzfahrzeug gefahren, der sich wie ein PKW fahren lässt, wenn man die Größe im Blick behält. Wir waren mit dem Sprinter im Autokino, haben die Zuladung getestet und natürlich die Assistenzsysteme.

Der Markt ist hart umkämpft, der Sprinter muss sich nicht nur gegen den VW Crafter beweisen, aber der Sprinter ist dennoch das Synonym für den Transporter. Sowas wie Tempo bei Taschentüchern oder Pampers bei Windeln. Den ganzen Artikel lesen

Ralph Ruthe - 10 Filmklassiker - Teil 2 - Filmautos

10 Filmklassiker (Teil 2) von Ralph Ruthe – 2 Filmautos sind mit am Start!

Disclaimer: Ich liebe Ralph Ruthe! Meine Tochter liebt Ralph Ruthe – und genau das reicht schon um einen Grund zu haben, hier auch Ralph Ruthe zu unterstützen, oder? In seinem aktuellen Video “10 Filmklassiker” nimmt er mal wieder ein paar Filmklassiker auf die Schippe. Stargast heute? Der Kaktus! Halt Stop! Nicht irgendein Kaktus! DER KAKTUS!

Dazu gesellen sich auch noch mindestens zwei Kult-Fahrzeuge! Ich will hier ganz und gar nicht spoilern, aber es sind zwei Filmfahrzeuge die vermutlich jeder Auto-Fan kennt. Eines hat das Kennzeichen “OUTATIME” und das andere ist in Orange lackiert! Mehr verrate ich nicht, denn ihr sollt euch das Video nun natürlich ansehen. Den ganzen Artikel lesen

VW Golf 3 GTI Malvorlage – Das Voice over Cars Fahrzeug!

VW Golf 3 GTI Malvorlage
VW Golf 3 GTI Malvorlage

Na? Kinder zu Hause? Keine Ideen mehr was man mit den Kindern machen könnte? Langeweile im Homeoffice? Wie wäre es mit einer Malvorlage? Ideal auch für Telefon-Konferenzen, Zoom-Konferenzen oder Microsoft-Team Meetings. Heute könnt ihr das “Voice over Cars” Fahrzeug anmalen (lassen), hier ist die kostenlose VW Golf 3 GTI Malvorlage! Unschwer zu erkennen, war das “Voice over Cars” Fahrzeug mal ein VW Golf 3 GTI, welcher etwas “nachgeschärft” wurde:

Interview: Marc & Jürgen Ebenhöh von Classic-Dreams München

Heute lernt ihr ein tolles Vater-Sohn Gespann kennen, dazu reden wir noch über fünf tolle Autos. Alte Autos! Autos die ich vorher in meinem Leben noch nicht gesehen habe. Warum machen wir das? Andy, Simon, Stefan und Robert wollten ihr Live-Streaming-Setup ausprobieren. Da dachten wir uns: Wenn schon, dann auch richtig!

Also haben wir das dynamische Team von www.classic-dreams.com gefragt und die haben sofort zugesagt. “Jens trifft: Classic Dreams” und ganz nebenbei erfahren wir auch was Rallye Fahrer Jürgen Ebenhöh heute so macht, welche Fahrzeuge er am liebsten fährt und was wie Marc Ebenhöh zu dem Hobby steht. Den ganzen Artikel lesen

10 Fakten zum Skoda Enyaq IV

Emotional, effizient, elektrisierend! Das soll der neue ŠKODA ENYAQ iV sein. Ich habe mal die wichtigsten Fakten für euch zusammengefasst. Das erste ŠKODA-Serienmodell, das auf der modularen Elektroauto-Plattform MEB des Volkswagen-Konzerns basiert, soll markentypische Tugenden wie ein großzügiges Raumangebot und ein emotionales Design mit Fahrspaß und nachhaltiger Fahrweise verbinden. Je nach Bedarf kann zwischen drei Batteriegrößen und fünf Leistungsvarianten gewählt werden. Das vollelektrische SUV soll im ŠKODA-Hauptwerk in Mladá Boleslav gebaut werden und ist damit das erste MEB-basierte Fahrzeug des Volkswagen-Konzerns in Europa, das außerhalb Deutschlands produziert wird.

Aufgrund des Fahrzeugkonzepts konnten die Designer den Innenraum des ŠKODA ENYAQ iV völlig neu gestalten. Dadurch entsteht trotz der kompakten Abmessungen des Fahrzeugs noch mehr Platz für Fahrgäste und deren Gepäck. Darüber hinaus bietet der ENYAQ iV modernste Anschlussmöglichkeiten sowie Infotainment-Lösungen und ŠKODA-typische Simply-Clever-Features. Den ganzen Artikel lesen

2020 Ford Focus ST Fahrbericht

Der 2020 Ford Focus ST ist 4,39 Meter lang und inkl. Außenspiegel gerade einmal 1,98 Meter breit. Dabei ist das Fahrzeug 1,46 Meter flach. Der Radstand beträgt 2,70 Meter und der Wendekreis wird mit 11,3 Meter angegeben. Bei einer Bodenfreiheit von 12 cm muss man hier und dort schon mal aufpassen, damit man sich die formvollendete Frontverkleidung vorne nicht kaputt macht.

Dieses Fahrzeug kauft man sich nicht wenn man möglichst sparsam bzw. effizient von A nach B fahren möchte, dieses Fahrzeug ist dafür gedacht den Weg zum Ziel zu machen, ein Fluchtmobil aus dem Alltag, ein Auto für die Landstraße und die Rennstrecke, dem man aber eine hohe Alltagstauglichkeit bescheinigen kann. Den ganzen Artikel lesen