Neu bleibt treu und wer günstig kauft, kauft oft zwei Mal!

[Anzeige|Werbung]

Ich habe mir neue Kennzeichen besorgt und ein Bastelprojekt für die kommenden Monate. Warum? Weil ich gerne wieder etwas an einem Fahrzeug herumschrauben möchte um daraus Content zu erstellen. Es ist ein Fahrzeug aus der 1.000 Euro-Preisklasse mit zwei Jahren TÜV. Erwartet hier also keinen Sportwagen und schon gar kein Oldtimer, aber es ist ein Fahrzeug mit viel Charme aus dem VW-Konzern und ich freue mich auf das Projekt, denn den möchte richtig frisch machen.

Das Fahrzeug wurde in den letzten Jahren nicht mehr ganz so sorgfältig behandelt, aus dem Grund bekommt er nun von mir etwas Liebe. Zündkerzen, Kabel, Zahnriemen, Ölwechsel, Filterwechsel und frischer TÜV wurde schon erledigt, die Reifen haben noch ausreichend Profil und der Rest wird nun auch nach und nach gemacht.

Das sind vor allem Kleinigkeiten, teilweise legale Verbesserungen, wie z. B. LED-Kennzeichenbeleuchtungen oder LED-Seitenblinker bis hin zu neuen Fußmatten.

Fußmatten finde ich inzwischen so wichtig und auch wenn man diese stets mit Füßen tritt, darf man an der Qualität nicht sparen. Günstige Matten halten oftmals nicht das, was sie versprechen. Von der schlechteren Qualität mal ganz zu schweigen, möchte ich auch nicht, dass mir eine Fußmatte während der Fahrt unter die Pedalerie rutscht.

Neu bleibt treu und wer “billig kauft”, kauft oftmals zwei Mal. Aus dem Grund setze ich auf Originalersatzteile. Damit meine ich nicht nur die typischen Verschleißteile, wie z. B. die Bremsbeläge oder die Bremsscheiben oder die Autobatterie, die bei mir auf Grund von vielen Kurzstrecken häufiger den Geist aufgibt als mir lieb ist, sondern vor allem auch bei Blechteilen.

Wer einmal einen schlecht passenden Nachbau in den Händen hatte, der weiß, warum man gerade bei Karosserieteilen nicht sparen sollte. Berechnet man die Anpassarbeit von Nachbauten, dann fährt man unterm Strich auch nicht mehr günstiger.

Auf der Webseite von spindler kann man z. B. VW Original Ersatzteile bestellen, dort finde ich z. B. für unseren Volkswagen Caddy einen Satz Aero-Wischerblätter für 44,01 Euro. Die Aero-Wischerblätter erachte ich um ein vielfaches hochwertiger als die günstigen Scheibenwischer.

Erstens hat der erste Satz nun über 120.000 Kilometer gehalten und zweitens verfügen die Aero-Wischer über einen sehr erfreulichen Anpressdruck. Wie erwähnt: Wer billig kauft, kauft zwei Mal und ein guter Durchblick ist mir vor allem beim Familienfahrzeug wichtig.

 

Bei der Bremsanlage ist der VW Caddy als Nutzfahrzeug bedauerlicherweise etwas teurer als ein klassischer PKW, aber einen kompletten Satz Bremsscheiben inkl. Bremsbeläge bekommt man auch für knapp 200 Euro. Was leider richtig hochpreisig ist, sind Bremssättel, daher empfehle ich, diese häufiger mal freizubremsen, damit es nicht zu einseitigen Abnutzungserscheinungen und festen Bremssätteln kommt.

Was ich mir ebenfalls schon online bestellt habe, ist ein passender Lackstift. Die Lacknummer findet man z. B. im Serviceheft oder aber auch auf einem Aufkleber im Fahrzeug. Kleine Kratzer oder Steinschläge werden damit zwar nicht komplett unsichtbar, aber die Karosserie wird geschützt.

Original ist auch oftmals am schönsten, so habe ich mir schon oft originale Teile von anderen Automobilen aus dem Konzern verbaut. Aus dem SKODA-Sortiment z. B. den Abfallbehälter für die Innentür (gibt es in Schwarz oder in Beige) oder aber sogar ein Tablet-Halter für die zweite Sitzreihe und als Fan einer bestimmten Marke oder Motoren-Generation bekommt man ebenfalls den passenden Schlüsselanhänger zum Fahrzeug. Für VW-Fahrer ist ein Anhänger mit VW-Emblem ein Muss oder nicht? Für den GTI hatte ich den GTI-Schlüsselanhänger und für den neuen? Da wird es der Schlüsselanhänger mit VW-Emblem! Den habe ich mir gerade beim freundlichen Händler bestellt und hoffe nun auf besseres Wetter, damit ich mit meinem Projekt anfangen kann. Die Ersatzteil-Wunschliste wird inzwischen schon länger und länger…