2021 Sony VISION-S

Sony nutzte die Gelegenheit der diesjährigen Online-CES, um uns das VISION-S näher zu bringen. Das Concept selbst wurde bereits vor einem Jahr gezeigt und inzwischen hat das Design zwar zahlreiche Preise gewonnen, doch technische Daten haben wir nun erst geliefert bekommen und die haben wir für euch natürlich zusammengefasst.

2021 Citroen e-Berlingo

Der Citroen e-Berlingo Kastenwagen basiert auf der e-CMP-Plattform der PSA Gruppen. Die Längen M (4,40 Meter) und XL (4,75 Meter) stehen zur Wahl. Beide verfügen über eine 50 kWh Lithium-Ionen-Batterie mit einer WLTP-Reichweite von maximal 275 Kilometern. Das Rekuperations-System zur Rückgewinnung der Brems- und Verzögerungsenergie verbessert dabei vor allem im Stadtverkehr die Reichweite während der Fahrt.

2021 IONIQ 5 DESIGN NEWS

Das elektrische CUV ist das erste Modell der neuen Submarke IONIQ mit der speziell von Hyundai dafür entwickelten Electric-Global Modular Platform (E-GMP) und 800-Volt-Technologie. Unter dem Markendach IONIQ wird Hyundai in den kommenden Jahren neben dem IONIQ 5 sukzessive weitere numerisch benannte Elektro-Modelle auf den Markt bringen, wir erwarten zunächsten den IONIQ 6 und 7, die Plattform bietet sich aber auch für kleinere Modelle und somit Ziffern an.

2021 SEAT Tarraco e-Hybrid

Jetzt beginnt der Verkaufsstart des neuen SEAT Tarraco e-HYBRID. Dieses Fahrzeug soll die hohe Reichweite eines konventionellen, hocheffizienten Verbrennungsmotors mit dem nahezu lautlosen, drehmomentstarken und lokal emissionsfreien Vortrieb eines Elektromotors vereinen und ist ab sofort zum Preis ab 43.970 Euro bestellbar. Wir haben die wichtigsten technischen Daten einmal kurz zusammengefasst.

2021 Mercedes-Benz EQA 250

Zu Anfang wird es den Mercedes-Benz EQA 250 geben, einen Fronttriebler mit einem 140 kW starken Antrieb in Form einer Asynchronmaschine (ASM) und einer Batterie mit einer nutzbaren Kapazität von 66,5 kWh. Die Reichweite wird als NEFZ-Wert angegeben und soll bei 486 km liegen, im realen Leben und nach WLTP werden das wahrscheinlich rund 400 km sein, denn der Verbrauch nach dem realitätsnahen Messverfahren liegt bei 17,7 kWh/100 km. Diese Motorisierung wird für den 2.040 kg schweren EQA sicherlich die populärste Antriebsform werden, Modelle mit einem zweiten elektrischen Antriebsstrang, also Allradantrieb sowie noch mehr Reichweite sind allerdings schon in Planung. In der Allradversion kommt hinten ein zusätzlicher Motor zum Einsatz.

2021 Hyundai Kona Elektro Facelift

Die neuen LED-Tagfahrleuchten und die ebenfalls neuen LED-Scheinwerfer unterstreichen den frischen Look. Doch sprechen wir nicht nur über Äußerlichkeiten, es kommt natürlich auch auf innere Werte an. Mit dem Facelift zieht erstmals ein 10,25 Zoll großes digitales Cockpit in den Hyundai Kona Elektro ein, das optional mit einem ebenso großen Navigationstouchscreen in der Mitte des Armaturenbretts ergänzt werden kann. Mit Apple CarPlay und Android Auto können Kunden viele Anwendungen ihrer iOS- und Android-Smartphones je nach Ausstattung nun auch kabellos auf diesem Display spiegeln. Das ist ein echter Gewinn in Sachen Konnektivität.

2021 VW Arteon Shooting Brake Plug-In Hybrid Fahrbericht

Der VW Arteon hat seine Produktaufwertung bekommen. Vor allem im Innenraum hat sich einiges getan und ab November wird sich auch unter der Motorhaube etwas tun, denn dann ist der VW Arteon Shooting Brake Plug-In Hybrid endlich in den Ausstattungslinien Elegane und R-Line erhältlich. Die Elegance Ausstattung ist eher die edle Ausrichtung, die R-Line geht eher in Richtung Sportlichkeit, das spürt man auch im Innenraum, hier sitzt man in dem Fall auf Integralsitzen.

1972 BMW 1602 Elektro | Electric Drive History | Geschichte der Elektromobilität

Damals, bei den Olympischen Spielen 1972 in München, ging BMW gleich mit zwei elektrisch angetriebenen Versuchsfahrzeugen an den Start. Die beiden umgebauten BMW 1602 dienten als Transportmittel für das Organisationskomitee und wurden bei verschiedenen Langstreckenwettbewerben als Begleit- und Kamerawagen eingesetzt. Doch es liegt auf der Hand, dass 350 Kilogramm schwere Bleibatterien und eine Reichweite von rund 60 Kilometer für ein Serienfahrzeug kaum attraktiv sind, deswegen ging das Fahrzeug auch nie in Serie, aber es gibt immer noch ein Modell welches nun in München steht und ab und zu sogar bewegt wird.

2021 Ford Mustang Mach-E 1400 Burnout und Sound Check | Electric Drive News

Beim Mustang Mach-E 1400 handelt es sich um ein „One-Of-A-Kind“-Prototyp eines voll-elektrischen Rennfahrzeugs. Das Fahrzeug soll vor allem bei US-Motorsport-Veranstaltungen antreten. Der Mustang Mach-E 1400 wurde von Ford Performance in Zusammenarbeit mit RTR Vehicles entwickelt. Insgesamt 10.000 Arbeitsstunden haben die Teams in die Entwicklung dieses Elektrofahrzeugs investiert.