Der Opel Ampera steht natürlich auch in der Halle der Elektromobilität – Genf 2012

20120307-123308.jpg

Doch er steht dort nicht allein, denn Opel Mitarbeiter stehen nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern planen auch die Probefahrten die mit dem Opel Ampera hier vor Ort möglich sind. Das heißt, hier kann man sich den Car of the Year Award Gewinner nicht nur ansehen sondern auch gleich testen und zur Probe fahren. Einen kleinen Tip möchte ich euch aber für die Probefahrt (vor allem hier in der Schweiz) geben: Schaut auf den Tacho und haltet euch an die Geschwindigkeit! Gerade der Umstieg fällt einigen am Anfang echt schwer, man hört ja schließlich (fast) nichts mehr.

Hier erklärt mir die Andrea gerade den Verlauf der Teststrecke:

20120307-124218.jpg

Leider muss ich trotzdem drauf verzichten. Dafür werde ich nun gleich noch mehrere Interviews führen, die dann als Gastbeiträge in den Opel-Blogs veröffentlicht werden sollen. Von daher werde ich heute einen spannenden Tag haben…

Ein Gedanke zu „Der Opel Ampera steht natürlich auch in der Halle der Elektromobilität – Genf 2012

  1. Darf man in Genf selbst fahren ?!
    In Frankfurt war es dem “Normalsterblichen” ja nicht gestattet, nur als Beifahrer von angelernten Aushilfen mit Halbwissen zur Technik und innerhalb des Messegeländes…(gähn)!
    Wobei, bei Chevi war man mit dem Volt wohl umgänglicher, hörte ich…

Kommentare sind geschlossen.