Renault Alpine A 110-50 – die Studie als Hommage für den Alpine A 110!

Der Alpine A 110 wird 50 Jahre alt, wie feiert man sowas? Natürlich mit einer Hommage, mit einer Studie, die so rattenscharf aussieht, dass ich hier gerne mal Presse-Bilder verwende:

© 2012 Renault

Die gelben runden LED Leuchten sollen an die runden Scheinwerfer vom historischen Vorbild erinnern, auch hinten gibt es ein stark gewölbtes Heckfenster. Die neue Farbe erinnert mich auch sehr an das Alpine Blau. Die Karosserie der Studie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt und basiert eigentlich auf dem Mégane Trophy mit Rohrrahmen-Chassis und Mittelmotor. Mit einem Leergewicht von gerade mal 880 kg könnte dieses Fahrzeug sicherlich auch den ein oder anderen Rennfahrer überzeugen. Ich bin gespannt wann ich diese Studie das erste mal “live” sehen werde, denn die sieht – und nun muss ich deutlich werden – meiner Meinung nach nämlich sehr geil aus.

 

© 2012 Renault

21″ Felgen drehen sich im Radkasten, dahinter verstecken sich an der Vorderachse 356er Bremsscheiben, für großartige Verzögerungswerte sorgen vorne 6-Kolben Bremssättel und hinten 330er Bremsscheiben mit 4 Kolben Sätteln. Wer so großartig bremsen kann, der muss auch Fahrt aufnehmen können. Das funktioniert bei dem Concept Fahrzeug durch den 3,5 Liter V6 Mittelmotor aus dem Cupmodell vom Renault Mégane Trophy. 400 PS wollen nach dem sequenziellen 6-Gang Getriebe (mit Schaltwippen am Lenkrad) auf die Hinterräder. Das Getriebe ist dabei längs hinter dem Motor eingebaut. Mit Luft wird der Motor über eine Ansaugöffnung versorgt welche im Dach integriert ist. Meiner Meinung nach eine tolle Hommage für den Alpine A 110, auch wenn dieses Fahrzeug damals ohne so einen großen Heckspoiler ausgekommen ist.