Eines muss ich Audi lassen: Die Werbung in diesem Jahr ist cool!

Damit meine ich nicht nur die Werbung für das Big Game, also für den SuperBowl… nein ich meine auch die neue Schanze die nun zwischen den Terminals am Flughafen München steht. Die Schanze hat übrigens einen Steigungswinkel von 37,5 Grad – das sind etwa 80 Prozent Steigung. Ihr könnt euch noch an den Original Werbespot aus dem Jahre 1986 erinnern?  Mit einer Höhe von knapp 15 Meter hat sich Audi in München nun ein temporäres Denkmal gesetzt. Auch der Zeitpunkt ist clever gewählt, denn einige Hersteller haben demnächst Veranstaltungen in und um München und werden diesen Flughafen als Relais-Station / Zielflughafen nutzen.

audi-schanze-muenchen-flughafen-quattro

 

Perfekt wäre es nun natürlich gewesen dort einen roten Audi 100 CS Quattro in Rot hinzustellen. Aber ich kann natürlich verstehen, dass Audi lieber in die Zukunft schaut. Der Audi RS7 überzeugt nun natürlich nicht nur durch den kraftvollen Antrieb. Das 4,0-Liter-V8-TFSI-Aggregat leistet immerhin 560 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 700 Nm. 0 auf 100 km/h? 3,9 Sekunden! Damit sollte man doch spätestens nach so einer Schanze auch fliegen können, oder? Ich will es nicht ausprobieren. Rot ist der Audi ja immerhin, es handelt sich bei dem Fahrzeug um einen Audi RS 7 Sportback in Misanorot Metallic.

Insider haben mir mitgeteilt, dass sich viele Leute vor dieser Schanze fotografieren. Möchte nicht wissen wie oft demnächst solche Fotos durch Social Web geistern. Clever, echt clever. Ich find es klasse und natürlich muss man kein Fachmann sein um zu sehen, dass das Fahrzeug dort platziert wurde und nicht hochgefahren ist. Hochgefahren ist im Jahre 1986 der Audi 100 CS Quattro… und später gab es noch einige andere Versuche – die eigene Idee – abzukupfern. Zu dem Thema kommen wir in ein paar Tagen übrigens auch noch. Zurück zum Audi 100 Quattro:

1986! Man – das ist lange her, oder? Schön das es dennoch einen Blick hinter die Kulissen gibt, von dem legendären Werbespot-Dreh: