PM-Quatsch: Audi und der Schütze Motorsport! Gewinner? Der Audi R8!

Audi vermeldet: „Bei Audi sind sich Motorsport und Serie in vielen Technikfeldern sehr nah – so auch bei Bedienung und Anzeige. Das beste Beispiel: der Sportprototyp Audi R18 e-tron quattro, der an diesem Wochenende beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans an den Start geht, und der neue Seriensportwagen Audi R8. Sie weisen bei Lenkrädern und digitalen Displays große Gemeinsamkeiten auf.“

audi-r8-2015

Tja, das ist mir auch direkt aufgefallen! Beide Lenkräder sind fast rund! Kleiner Scherz! Das vom Rennfahrzeug sieht ja eher aus wie das Lenkrad von K.I.T.T. und ist so natürlich leider nicht zulassungsfähig, aber dennoch, viele Knöpfe und Schalter gibt es auch beim Audi R8 Lenkrad.

„Der Hochleistungssportwagen, der im Spätsommer in den Verkauf geht, bildet mit dem GT-Rennwagen Audi R8 LMS und dem batterieelektrisch angetriebenen Audi R8 e-tron eine sportliche Modellfamilie. Der Audi R8 ist in seiner jüngsten Evolutionsstufe noch stärker, noch schneller und noch ausdauernder.“

Bla, bla, bla…  was für ein Füllsatz, oder? Was soll ein Sportwagen und ein Rennwagen denn sonst sein als eine sportliche Modellfamilie und natürlich ist der neue Audi R8 der „beste Audi R8“ aller Zeiten. Fehlt ja nur noch, dass einer was über die Audi DNA sagt, oder?

„Motorsport ist seit vielen Jahrzehnten Bestandteil unserer Audi-DNA“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand für Technische Entwicklung. „Audi steht wie kaum eine andere Marke für automobile Dynamik. Das gilt in besonderem Maße für unseren neuen Hochleistungssportwagen Audi R8. Sein Konzept ist extrem nah am Rennwagen, auch bei Bedienung und Anzeige.““

Sag ich doch, Rennwagen, Sportwagen… aber zählt uns doch mal vor, viele Schalter gibt es an den Lenkräder und vor allem was macht man damit?

„Beim neuen Audi R8 V10 plus umfasst das Lenkrad 20 Bedienelemente, darunter vier neue Satellitentasten – beim LMP1-Rennwagen Audi R18 e-tron quattro sind es sogar 33. In beiden Autos wechselt der Fahrer die Gänge am Lenkrad, wobei ihn farbige Signale auf die nahende Drehzahlgrenze hinweisen. Wichtige fahrdynamische Parameter lassen sich per Lenkrad-Taste festlegen. Beim Seriensportwagen wie beim Rennauto erscheinen Informationen wie der Reifendruck und die Rundenzeiten auf einem digitalen Display.“

Puh! Nun werden die Innenräume also „cleaner“, dafür bekommt das Lenkrad mehr Tasten. Für den Audi R8 lasse ich das gelten, denn der muss für den Fahrer zugeschnitten sein.

Foto und Quelle: © Audi 2015