Auto News: Volkswagen Golf GTI Clubsport – In guter Gesellschaft

Der Volkswagen Golf GTI Clubsport steht in den Startlöchern und wird bei seinen ersten Gehversuchen im Rampenlicht von einer echten Legende begleitet, dem Golf I GTI Pirelli. Viel haben die beiden Wolfsburger aber nicht gemein, mal abgesehen davon dass sie denselben Namen Tragen und Jubiläumsmodelle sind.

Zwischen dem Golf GTI Clubsport und dem Golf GTI Pirelli liegen fast 33 Jahre Fahrzeugentwicklung

Diese drei Buchstaben kennt fast jedes Kind: GTI. Dieses magische Kürzel impliziert für jeden ein anderes Bild, stellt aber eines in den Vordergrund, den sportlichen Habitus. Der erste Golf GTI galt als echter Haudegen und attackierte damals das Establishment eines Mercedes-Benz Strich 8 oder anderer, die meinten die linke Spur für sich gepachtet zu haben. Die Krönung der Baureihe machte 1983 der GTI Pirelli aus, der aus seinen 1,8 Litern Hubraum 112 PS quetschte, was für das niedrige Grundgewicht von gut 800 Kilogramm einen hohen Entertainmentfaktor versprach. Doch mit der Zeit verwässerte der GTI zur reinen Ausstattungslinie, die ihren Gipfel im Golf IV fand. GTI war hier die Beschreibung von schönen Sitzen und besonderen Leichtmetallfelgen, konnte aber selbst für den 75 PS „starken“ Einstiegsmotor gewählt werden. Zwar gab es auch das Jubiläumsmodell zum 25. Geburtstag der Baureihe – und dieses durfte als echter GTI verstanden werden – aber es war limitiert und rückte den „normalen“ GTI in ein noch stärker verschwommenes Licht.

Erst mit dem Golf V lebte das legendäre Kürzel, das für „Grand Tursimo Injection“ steht, wieder so richtig auf. 200 Turbo-geladene Pferde und ein knackiges Fahrwerk, gepaart mit einer sportlichen Optik brachten den Zauber zurück. Daran änderte sich mit der sechsten Modellgeneration nichts, der GTI blieb ein emotionales und sportliches Auto. 
Generation VII lebt genau diesen Geist weiter und darf als gefällig, wie auch als sehr sportlich gelten. Das zeigen allein schon die zwei Leistungsstufen. Moment mal: Zwei? Nein, mit dem Volkswagen Golf GTI Clubsport startet eine dritte, besonders leistungsstarke Version der siebten Generation. Sill soll mit ihren 265 PS und dem betont dynamischen Äußeren den 40. Geburtstag des Gran Turismo im Golf feiern.

Dafür wurde der Clubsport eigens in Portimão, auf einer Rennstrecke im Süden Portugals zusammen mit dem Pirelli Golf I abgelichtet. Dies zeigt den Bezug zu den Anfängen der Sondermodelle und betont, dass großer Wert auf diese vierzigjährige Historie gelegt wird. Damit die Feier aber nicht zur Lachnummer wird. Bringt die ultrasportliche GTI einen 2.0 Liter TSI-Motor mit, der unter normalen Bedingungen 350 Nm an die Vorderräder loslässt. Dank eine temporären Boost-Funktion kann die Leistung aber bis zu zehn Sekunden auf 290 PS gesteigert werden. Das Drehmoment beträgt dann 380 Nm. Erreichen kann man diesen zusätzlichen Tritt ins Kreuz, in den man den Kickdown-Befehl des Gaspedals überwindet. So stürmt der Wolfsburger denn in 5,9 Sekunden von 0 – 100 km/h und beendet seinen Vortrieb bei selbstgeißelnden 250 Stundenkilometern. Besonders mit der DSG-Variante sollte die Beschleunigung auf Landstraßentempo leicht aus dem Ärmel zu schütteln sein, da seine eine Launch-Control bietet. Bei all der Sportlichkeit sollen sich der Verbrauch und der CO2-Ausstoß aber in Grenzen halten. Volkswagen gibt für den Clubsport einen mehr als passablen Durchschnittswert von gerade 7 l/100 km am. Der CO2-Ausstoß liegt dann bei 162 g/km.

Äußerlich sollen verschiedene Elemente nicht nur für Sportlichkeit sorgen, sondern auch einer Funktion nachkommen. Die Abtriebswerte werden, wie im Motorsport, dank eines neuen Frontstoßfängers, dem auffälliger Heckspoiler sowie einem Diffusor in der Heckschürze verwirklicht. Wer er richtig krachen lassen will, der kann Semi-Slicks also Option bestellen, damit man bei Trockenheit stets gute Haftung hat. Für eine passende weitere Untermalung sorgt die serienmäßige Zweifarblackierung. Innen wird die Ergonomie mithilfe von serienmäßigen Sportschalensitzen oder den klassische GTI-Sportsitzen im Karomuster hergestellt.

Das Jubiläumsmodell zum 40. Geburtstag ist also ein ganz besonderes geworden. Wir freuen uns auf die erste Ausfahrt und hoffen, dass der GTI mit der Leistung von 265 PS an der Vorderachse nicht überfordert ist. Oder kann die elektronische Differentialsperre XDS mal wieder Wunder bewirken). Den rad-ab.com VW Golf 3 GTI kann man übrigens hier sehen: VW Golf 3 GTI Tuning