BMW-Goodwood-Festival-Of-Speed-2016-Rad-Ab-Com (1)

BMW beim Goodwood Festival of Speed

Die BMW Classic Group reist mit einem Großaufgebot an siegreichen Rennsportfahrzeugen zum Goodwood Festival of Speed. Mit dabei sind nicht nur viele prominente Fahrer, sondern auch 13 Derivate der Bayern. Schließlich ist BMW in diesem Jahr als „Honored Marque“ vertreten, da dürfen nur die besonderen Schätze mitkommen. Im südenglischen Goodwood, auf dem Landsitz von Lord March, findet vom 23. bis 26. Juni ein besonderes, alljährliches Rennwochenende statt, das das Flair vieler anderer Rennen miteinander verknüpf: Hier und da kommt ein Hauch Mille Miglia auf, dort etwas DTM und aus einer anderen Ecke Formel 1-Feeling – so nur in Goodwood erlebbar. Deshalb haben die Bayern gleich dreizehn historische Automobile und Motorräder mit dabei, um den Zuschauern etwas zu bieten.

Als „Honored Marque“ steht es BMW zu, eine traditionell zum Auftakt der Veranstaltung vor dem Goodwoodhouse stehende Skulptur der BMW Group zu präsentieren – eine Ehre. Dabei sind die mitgebrachten Fahrzeuge Skulpturen für sich. Lord March etwa, eröffnet mit einem BMW 507 von 1957 das Rennwochenende, und dieses Fahrzeug darf als Stil-Ikone genannt werden.

Anschließend fällt der Startschuss zu den Hillclimbs, dem Mittelpunkt des Festivals, die an private Bergrennen erinnern sollen. Vor 80 Jahren startete diese Tradition mit dem Großvater des Gastgebers und zieht seitdem jedes Jahr diverse Hersteller an, daran teilzunehmen. Teams und Rennställe kommen mit vielen ehemalige und teils aktiven, erfolgreiche Rennfahrer angereist – so wie BMW.

Die Münchner starten etwa mit dem BMW328 Mille Miglia Touring Coupé von 1940, das seinerzeit eine neue Rekordzeit beim 1000 Meilen-Rennen aufstellte. Mit dabei ist auch ein Brabham BMW BT52 von 1983. Der F1-Bolide war das erste Fahrzeug, das die Königsklasse mit einem Turbomotor gewann – ein echter Aufschrei. Pilotiert von Yannick Dalmas ist zudem ein 1999er BMW V12 LMR, der Auge in Auge mit dem McLaren F1 GTR in LeMans um den Sieg rang und auch in Goodwood mit dabei ist. Das Interessante: Der Britische Supersportwagen wurde ebenfalls von einem BMW V12 Motor befeuert.

BMW-Goodwood-Festival-Of-Speed-2016-Rad-Ab-Com (2)
Von A bis Z alles dabei: Sogar F1-Boliden gehen an den Start

Ebenfalls mit von der Partie ist ein BMW 320i, der die Tourenwagen Meisterschaft 2005 gewinnen konnte und den Erfolg von BMW im Rennsport weiter unterstreicht. Pilotiert von Alessandro Zanardi wird beim südenglischen Bergrennen der BMW Z4 GT3, der speziell an seine Beinamputation angepasst wurde, antreten. Nicht zu vergessen ist zudem der BMW BMW M3, der 1987 die erste Tourenwagen-WM gewann und in Goodwood natürlich nicht fehlen darf.

Daneben sind zudem die Motorräder der Bayern zu finden, wie etwa die BMW R 90 S, die den Gewinn der Isle of Man Tourist Trophy einfahren konnte. Um den Bogen zur Aktualität zu schließen zeigt BMW zudem die 2014er S 1000 RR – das Übermotorad schlechthin. Letztendlich zieht ein Flugzeug, die Klemm L25, die Brücke zur Entstehumg der Firma.

Besondere Begeisterungsstürme konnte der BMW 2002 Hommage beim Concorso d’Eleganza in Villa d’Este in Norditalien einheimsen. Kurz nach seiner Weltpremiere ist die kompakte Studie ebenfalls in Goodwood mit dabei und soll an den BMW 2002 Turbo erinnern. Lord March wird sich über all die attraktiven Bayern auf seinem Gelände freuen.