Keine Wallbox Förderung KfW 440 mehr? Der 800 Millionen Euro Fördertopf ist leer!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte keine Anträge mehr stellen – die Förder­mittel sind erschöpft. Das lesen nun diejenigen, die sich den 900 Euro Zuschuss pro Ladepunkt der KfW abholen wollen. Der Zuschuss wurde finanziert aus Mitteln des Bundes­ministeriums für Verkehr und digitale Infra­struktur (BMVI). Die Förderung war sehr erfolgreich, die Förder­mittel sind nun allerdings erschöpft. Aktuell soll also kein Antrag mehr gestellt werden.

Es gibt aber auch positive Nachrichten: Wer bis dato einen Wallbox-Förderungsantrag gestellt hat und dabei auch sämtliche Voraussetzungen für die Wallbox-Förderung erfüllt hat, wird noch eine Antragsbestätigung erhalten. Sobald dann der Einbau der Ladestation nachgewiesen wurde, wird der Förderungszuschuss für die Wallbox ausgezahlt bzw. genauer gesagt überwiesen.

Was für Wallboxen wurden gefördert?

Gefördert wurden der Kaufpreis einer neuen Lade­station mit 11 kW Ladeleistung und intelligenter Steuerung, die Kosten für Einbau und An­schluss der Lade­station, inklusive aller Installations­arbeiten sowie die Kosten eines Energie­management-Systems zur Steuerung der Lade­station. Wichtig war, dass der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien bestehen sollte. Öffentlich zugängliche Lade­stationen, zum Beispiel am Rathaus-Parkplatz oder in der Tief­garage eines Büro­gebäudes wurden nicht gefördert. Von der KfW-Förderung für Wallboxen profitierten bis dato private Eigentümer, Wohnungs­eigentümer­gemeinschaften, Mieter oder aber auch Vermieter von Wohneigentum. Nicht antragsberechtigt waren beispiels­weise Unternehmen, die Lade­stationen für eine gewerbliche Nutzung errichten wollten.

Was für eine Wallbox-Förderung gab es?

Bei der KfW-Förderung 440 gab es einen pauschalen Zu­schuss von 900 Euro pro Ladepunkt, sofern die Gesamtkosten auch mindestens 900 Euro betragen haben. Wer mehrere Ladepunkte hatte, konnte pro Ladepunkt 900 Euro Förderung in Anspruch nehmen. Beispiel: Drei Ladepunkte, Gesamtkosten über 2.700 Euro = Förderung 2.700 Euro, waren die Kosten geringer (z.B. 2.100 Euro) dann wurde die Fördersumme dementsprechend auf 1.800 Euro reduziert.

Wie hoch war die Förderung für Wallboxen?

Der Fördertopf für Wallboxen war gigantisch hoch, 800 Millionen Euro. Teilt man dies nun durch 900 Euro – kommt man auf 888.888 zusätzliche Ladepunkte die in Deutschland gefördert wurden und in der Politik ist man sich sicher, dass man auch weiter Anreize schaffen muss – der Bundesverkehrsminister verbucht das Förderprogramm als Erfolgsgeschichte.

Wird es wieder ein Förderprogramm für Wallboxen geben?

Ob und wann eine neue Förderung für Wallboxen kommt, ist aktuell nicht klar, dafür müssen wir vermutlich auch noch die Koalitionsverhandlungen abwarten.

Electric Drive im Web: https://www.electricdrivemagazin.de

Das Magazin findet ihr am Kiosk oder auch digital auf diesen Plattformen:

Electric Drive auf Readly, der Leseflatrate: https://de.readly.com/electricdrive

Electricdrive digital bei Zinio: https://www.zinio.com/de/electric-drive-m37056

Electric Drive bei Yumpu News: https://www.yumpu.com/news/document/ofk986vtf3hszvgxkmeflpli72zgb4g8

Kennt ihr schon unseren Podcast? https://electricdrive.letscast.fm