YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Audi zeigt den Audi S1 e-tron quattro Hoonitron, der als Einzelstück exklusiv für Ken Block entwickelt und auf die Räder gestellt wurde. Wir schauen uns heute das Fahrzeug einmal in Ruhe an.

Ken Block ist ein Begriff, oder? Mit seinen spektakulären Drift-Videos begeistert er Millionen von Zuschauern. Das möchte sich Audi zunutze machen und stellt ihm ein neues Arbeitsgerät zum Quertreiben. Das rein elektrische Unikat wird nämlich Hauptdarsteller eines neuen Videos, das Ken Block zusammen mit seinem Team produziert und in den nächsten Monaten veröffentlichten wird.

Den ersten Blick auf das Fahrzeug können wir heute zeigen, wie er sich im Ken Block Video schlägt sehen wir dann demnächst in Elektrikhana wenn aus dem Hoonigan der Elektroquertreiber wird.

Audi S1 Hoonitron

Der Audi S1 Hoonitron, erinnert die ältere Generation sicherlich an den legendären Audi Sport quattro S1, mit dem der großartige Walter Röhrl, also der lang gewachsene Mann dessen Unterschrift zahlreiche Motorhauben, Tankdeckel und Armaturenbretter ziert, einst den berühmten Pikes Peak erklomm. Unter uns, auch ich bin Fan von Walter Röhrl und nach einer gemeinsamen Fahrt über die Nordschleife in einem Derivat aus dem Hause Zuffenhausen, war ich mir ziemlich sicher, dass kein Rennfahrer-Gen in mir steckt.

Unter der veränderten Karosserie des Audi S1 Hoonitron stecken aber e-tron GT Gene. Zwei Elektromotoren, Allradantrieb, Leistung im Überfluss, ein Chassis aus Kohlefaser und voller Sicherheitsstandard der obersten Motorsportbehörde FIA – das sind die reinen Zahlen des Fahrzeugs. Audi hat Ken Block im November die Möglichkeit gegeben, das ungewöhnliche Elektrofahrzeug einige Tage in Deutschland zu testen. Wie viele Rennfahrer musste er sich auch erst einmal von Fahrzeugen mit Verbrennermotor und Getriebe umstellen auf die Vorzüge der Elektromobilität. Auch für Ken Block war es eine völlig neue Erfahrung, vom Stillstand direkt in einen Donut mit 150 km/h zu kommen und das ausschließlich mit dem rechten Fuß.

Die gesamte Entwicklung und Technologie des S1 Hoonitron entstand bei Audi Sport am Standort Neckarsulm – das passt perfekt: Hier rollt auch der Audi RS e-tron GT vom Band. Für die Gestaltung ist das Audi Design in Ingolstadt verantwortlich. Eine nicht alltägliche Aufgabe für Marc Lichte und sein Team. Es ging darum, eine moderne, rein elektrische Interpretation des S1 Pikes Peak zu erschaffen und während so ein Designprozess in der Regel ein bis eineinhalb Jahre dauert, hatte das Design-Team hier von der ersten Zeichnung bis zum fertigen Design nur vier Wochen Zeit.

Wir sehen hier eine veränderte Carbon-Karosserie mit Schnellverschlüssen an den Verbreiterungen, riesige Toyo-Reifen und gefühlt noch größere Front- und Heckspoiler. Die LED-Scheinwerfer und Rückleuchten glänzen mit der passenden Folierung um die Wette und der mittig stehende Einarmwischer erinnert uns an die gute alte Rennsport-Zeit. Future is an attitude steht auf der Seite geschrieben, den Slogan Vorsprung durch Technik ergänzen die Ingolstädter gerne mit “Zukunft ist eine Haltung”. Von uns aus könnte die Rennsport-Zukunft genauso aussehen. Aber was meint ihr? Schreibt uns eure Meinung zu Ken Block, dem S1 Hoonitron und diesem Design gerne in die Kommentare.