Meine Meinung zum… Mercedes-Benz GLE Coupé

Meine Meinung zum… wird nun hier bei rad-ab.com die schonungsloseste Ecke die man sich vorstellen kann. Meine ersten Gedanken zu Fahrzeugen – die ich nicht gefahren bin – werde ich hier veröffentlichen. Bloggen wie früher. Irgendwas gesehen – Meinung gebildet – niedergeschrieben. Das wird nicht immer positiv sein, das wird vermutlich manchmal auch falsch sein, denn oft täuscht einen ja auch der erste Eindruck.

Ich hatte es ja bereits angekündigt, dass ich bei rad-ab.com etwas zurück zu den Wurzeln möchte und den Anfang mache ich nun mit dem Mercedes-Benz GLE Coupé, bzw. direkt mit der Sperrspitze der Produktfamilie mit dem Mercedes-AMG GLE 63 Coupé.mercedes-amg-gle-63-coupe--1-2

Ich mag keine höher gelegten Coupés. Ich weiß, dass der Mitbewerber und Vorreiter von BMW (der X6) verdammt erfolgreich ist, daher kann ich den Schritt von Mercedes-Benz hier nachziehen zu müssen durchaus nachvollziehen, dennoch mag ich die Fahrzeug-Gattung nicht. Ich würde mir so ein Fahrzeug auch nicht kaufen, denn es bietet für mich keine Vorteile. Ich habe durch die Coupé-Form hinten ja nicht mehr Platz, sondern vermutlich eher weniger Kopffreiheit. Das zeigt sich beim BMW X6 genauso wie bei der ersten Sitzprobe im GLE Coupé.

mercedes-amg-gle-63-coupe--50

Der Kofferraum zeigt sich zwar riesig und mit einem maximalen Volumen von über 1650 Liter, jedoch ist der Nutzraum auch stark limitiert in der Höhe, denn die Heckklappe fällt hinten halt Coupé mäßig ab. Gut, ich denke, diejenigen die sich so ein Fahrzeug kaufen wollen, werden es wegen der höheren Sitzposition vorne tun und hinten vermutlich sowieso eh kaum welche mitnehmen. Ich saß auch hinten. Geht! Ich bin 1,75 groß! Es geht! 4 Personen können sitzen und vermutlich auch längere Strecken überwinden, aber warum muss ein höher gelegter Panzer aussehen wie ein Sportwagen?

mercedes-amg-gle-63-coupe--38

Aber unter uns? Wenn ich mir das Mercedes-Benz GLE Coupé so ansehe, dann denke ich: Außen hui! Innen pfui! Damit meine ich nicht die Instrumente, auch nicht das Display, nicht die Carbon-Dekor-Elemente oder das Lenkrad. Auch nicht die Sitze. Da ist alles super, aber warum in aller Welt verbaut man hier Kunststoffe die so günstig aussehen? Ist das ein Trend den ich verschlafen habe? Hat hier irgendein Controller die Interior-Design-Abteilung heimlich übernommen oder habe ich einfach nur keinen Geschmack. Mir sagt z.B. dieser Bereich hier gar nicht zu:

mercedes-amg-gle-63-coupe--18

Die Designer nutzen übrigens einen einfachen Trick um das fast 5 Meter lange “SUV-Coupé” kompakt wirken zu lassen. Das liegt an den großen Felgen im Radkasten. Hier sind die optionalen 22″ Felgen verbaut, auf der Hinterachse fährt man dann mit 325/25 22″ Felgen über die Feldwege, bzw. zum Kindergarten, zur Schule, zum Einkaufen oder eventuell auch zum Reitstall. Dafür kann man dann die Anhängerkupplung nutzen.

mercedes-amg-gle-63-coupe--2

Loben muss ich zwei Dinge: Die Rückfahrkamera versteckt sich hinter dem Mercedes-Emblem auf der Heckkklappe und ist somit optimal geschützt und im Vergleich zum Mercedes S-Klasse Coupé kann man die Heckklappe sogar über einen Taster öffnen. Der dürfte allerdings relativ schnell schmutzig werden, aber irgendwas ist ja immer.

mercedes-amg-gle-63-coupe--3

Die Front wirkt bullig und aggressiv, das Heck erinnert mich an das S-Klasse Coupé, der Innenraum wirkt für mich so als wäre da das Budget zu Ende gewesen, doch das wird den Erfolg nicht bremsen. Die Hauptmärkte dürften Ost, Fernost und die USA sein und die haben ganz sicher einen anderen Geschmack als ich. Als ehemalige Tuning-Jünger und Sünder darf ich mir aber sicherlich auch noch kurz erwähnen, dass ich den Heckklappen-Spoiler, der mich entfernt an einen Mini-Entenbürzel erinnert, ebenfalls unattraktiv finde. Das  gilt übrigens auch für die Antenne auf dem Dach. Müssen wir im Jahre 2015 wirklich noch Antennen haben die man sehen kann? Ich habe in meinem 26 Jahre alten Nissan Bluebird eine Nachrüst-Antenne – mit DAB Empfang – für die Scheibe, sollte sowas nicht auch möglich sein? Ich frag ja nur…

Also, wenn ich mir so ein Mercedes-AMG GLE 63 Coupé kaufen würde, dann definitiv nur mit dem Comand-Online System, einer vernünftigen Anlage, der Distronic-Plus und natürlich mit den optionalen 22″ Felgen, alle anderen Räder sehen in den großen Radkästen doch viel zu klein aus. Das Problem dürfte dann der Preis sein, aber der wird die richtige Zielgruppe vermutlich genauso wenig interessieren wie die anderen von mir monierten Punkte. Ich kann auch nicht jedes Fahrzeug von Mercedes-Benz lieben, genauso wie es von Apple – und ja, ich bin bekennender Apple-Fanboy – Produkte gibt die ich nicht mag, gibt es halt auch bei Mercedes einige Fahrzeuge die ich mir nicht vor die Tür stellen würde, der GLE gehört (als Coupé) dazu. Warten wir also ab was sonst noch so kommt in diesem Jahr, denn ich könnte mir durchaus vorstellen, dass mit dem normalen Mercedes-Benz GLE sich einige Punkte schlagartig verändern werden. Sehr gut gefallen mir – damit ich auch mal was positives erwähne – übrigens die Luftöffnungen in der Motorhaube, die kann man so bei Mercedes-AMG gerne auch für weitere Fahrzeuge übernehmen.

mercedes-amg-gle-63-coupe--53

Ihr wollt weitere Berichte sehen / lesen zum Mercedes-Benz GLE Coupé bzw. zum Mercedes-AMG GLE 63 Coupé? Dann hab ich hier was für euch. Bei Voice-over-Cars findet ihr schon das News-Video, hier auf rad-ab.com habe ich euch bereits die ersten News und die Fotos zum Mercedes-AMG GLE 63 AMG und zum Mercedes-Benz GLE Coupé um die Ohren gehauen. Ebenfalls live aus Detroit gibt es Berichte auf mein-auto-blog, mbpassion.com, auto-geil.de und es werden noch einige folgen…