2017 Skoda Karoq – erste Informationen – Fakten zum Skoda Yeti Nachfolger

Der ŠKODA KAROQ ist ein komplett neu entwickeltes kompaktes SUV. Klar dürfte sein, dass das Fahrzeug auf dem VW-Konzern-Baukasten basiert.

Es stehen fünf Motorvarianten mit 85 kW (115 PS) bis 140 kW (190 PS) zur Auswahl, von denen vier neu sind. Alle Aggregate sind turboaufgeladene Direkteinspritzer und verfügen über Start-Stopp-Technik und Bremsenergierückgewinnung. Sie sind äußerst sparsam und erfüllen die Norm der EU 6 Verordnung. Mit Ausnahme des kraftvollsten Diesels können alle Aggregate wahlweise mit einem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe oder einem 7-Gang-DSG bestellt werden. Der 2,0 TDI mit 140 kW (190 PS) fährt serienmäßig mit dem 4×4 Antrieb und dem 7 Gang-DSG vor. Der neue 1,5 TSI bietet als Besonderheit eine Zylinderabschaltung.

Das kompakte SUV misst 4.38 m in der Länge, ist 1.84 m breit und 1.60 m hoch. Der lange Radstand von 2.63 m verleiht dem ŠKODA KAROQ einen komfortablen Stand auf der Straße. Der Größenzuwachs kommt den Passagieren zugute. Die Kniefreiheit beträgt 68 Millimeter.
Die Marke ŠKODA steht für ein außergewöhnliches Package. Das gilt auch für den neuen KAROQ. Der Kofferraum fasst ein Volumen von 521 Liter bei fest stehender hinterer Sitzbank. Bei umgeklappter Sitzbank erhöht sich das Fassungsvermögen auf 1.630 Liter. In Verbindung mit der optionalen VarioFlex-Rückbank ist der Stauraum variabel und fasst zwischen 479 und 588 Liter. Die Sitze lassen sich auch komplett ausbauen – und das kompakte SUV wird mit einem maximalen Laderaumvolumen von 1.810 Litern zum Kleintransporter.
Das neue Kompakt-SUV feiert seine Weltpremiere am 18. Mai in Stockholm. Die Markteinführung startet im zweiten Halbjahr 2017. Preise sind derzeitig natürlich noch nicht bekannt, dürften aber unterhalb des Kodiaqs liegen.