„Shell Drives You“-Studie – Die Auswertung

Anzeige

Bei der „Shell Drives You“-Studie wurden allein in Deutschland innerhalb von zwei Wochen fast 300.000 Einzeldaten von exact 267 teilnehmenden Autofahrern erfasst und ausgewertet. Die erfassten Daten lassen durchaus komplexe Rückschlüsse auf das Fahrverhalten in speziellen Situationen zulassen. Neben der automatischen Erfassung von Daten wurden in Fragebögen Persönlichkeitsmerkmale und Gewohnheiten der teilnehmenden Probanden erhoben. Biometrische Parameter wurden ergänzend hinzugefügt. Die Teilnehmer nutzten darüberhinaus die Shell App. Über diese wurde unter anderem die Qualität jeder gemessene Fahrt hinsichtlich Beschleunigungs- und Bremsverhalten, Fahrtdauer und Geschwindigkeit bewertet.

Nach jeder Fahrt wurde die Selbstwahrnemung des Fahrers abgefragt. Über einen Chat-Bot wurden Sicherheits-Themen genauso abgefragt wie Fragen zu den Themenfelder Effizienz, Ablenkung oder aber auch Fahrfreude. Bei der Studie flossen auch Echtzeitdaten zu Verkehrslage und Wetter mit in die Auswertung ein. Shell möchte die Erkenntnisse der „Shell Drives You“-Studie nutzen, um dazu beizutragen, das Fahrerlebnis aller Autofahrer im Sinne von GO WELL weiter zu verbessern. Kommen wir nun also zur Auswertung der Studie und da haben sich die deutschen Autofahrer ganz und gar nicht blamiert.
„Shell Drives You“-Studie
„Shell Drives You“-Studie

Ergebnisse der „Shell Drives You“-Studie im Überblick:
• Autofahrer in Deutschland sind mit einem Effizienzwert von 69/100 Punkten unter den bislang fünf untersuchten Ländern besonders effizient unterwegs
• Negative Stimmungen, Schlafmangel, Dehydrierung oder etwa Zeitdruck tragen dazu bei, dass deutsche Autofahrer am Steuer abgelenkt sind
• Autofahrer, die gesunde Snacks im Auto dabeihaben und regelmäßig die empfohlene Menge an Obst zu sich nehmen, weisen eine höhere Leistungsfähigkeit am Steuer auf
• Schlafmangel wirkt sich negativ auf die Leistungsfähigkeit am Steuer aus
• Ein negativer Gemütszustand und fehlende emotionale Stabilität tragen zu Stress am Steuer bei
• Die Parkplatzsuche ist eine Ablenkung für Autofahrer und wirkt sich negativ auf deren Leistungsfähigkeit aus
„Shell Drives You“-Studie Fast Facts
„Shell Drives You“-Studie Fast Facts

Die „Shell Drives You“-Studie hat gezeigt, dass besonders leistungsfähige Autofahrer in Deutschland geprägt sind von Offenheit und Freundlichkeit. Das haben wir doch schon immer gewusst, oder? Das allgemeine Bild von dem deutschen Autofahrer ist falsch, wir sind viel besser als der Ruf. Studienteilnehmer mit einem gemeinhin sozialen und tatkräftigen/dynamischen Charakter berichten zudem überdurchschnittlich stark davon, dass ihnen das Autofahren Freude bereitet. Im Unterschied dazu geben emotional weniger stabile Autofahrer in Deutschland öfter an, beim Autofahren gestresst zu sein.
„Shell Drives You“-Studie - Die deutschen Autofahrer!
„Shell Drives You“-Studie – Die deutschen Autofahrer!
Dieses Ergebnis wird übrigens durch die Fremdwarnnehmung der eigenen Persönlichkeit durch dritte noch einmal untermauert:
So berichten Teilnehmer der „Shell Drives You“-Studie, welche von Familie und Freunden als eher aggressive Autofahrer beschrieben werden, selbst in höherem Maße davon, am Steuer abgelenkt zu sein. Wer hingegen von Familie und Freunden als eher nervöser Autofahrer beschrieben wird, nimmt im Straßenverkehr zwar möglicherweise mehr Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer, erfährt zugleich aber auch selbst mehr Stress am Steuer.
„Shell Drives You“-Studie - Wer fit ist - fährt besser!
„Shell Drives You“-Studie – Wer fit ist – fährt besser!
Autofahrer, die von anderen als zügige Fahrer beschrieben werden, geben hingegen nach einer Fahrt selbst an, weniger abgelenkt gewesen zu sein und genau das stimmt bei mir. Bei mir führen Fahrsituationen, bei denen ich nicht zügig unterwegs sein kann, zu Stress hinterm Volant. Mich stresst nichts mehr als Stau, Stop & Go und Feierabendverkehr. Das sind die Momente wo ich als Autofahrer, der sehr gerne selber das Lenkrad in der Hand hält, die Zügel auch gerne mal abgeben möchte.
„Shell Drives You“-Studie: Wie ist die Stimmung in Deutschland?
Mit Blick auf die Emotionen von Autofahrern in Deutschland hat die „Shell Drives You“-Studie gezeigt, dass ein glücklicher und entspannter Gefühlszustand dazu führt, dass die Autofahrer laut eigener Wahrnehmung sicherer und effizienter unterwegs sind, ihre Fahrten häufiger genießen und insgesamt ein positiveres Gesamtfahrerlebnis aufweisen. Dementsprechend sind diese Autofahrer nach eigener Auskunft am Steuer auch weniger gestresst und abgelenkt. Ängstliche, besorgte oder traurige Autofahrer geben selbst häufiger an, auf ihren Fahrten gestresst zu sein. Das gilt natürlich auch für wütende Fahrer. Diese Selbstwahrnehmung wurde im Studienverlauf durch die Angaben der „Shell Drives You“-Studie-Probanden in den Chat-Bot-Befragungen sowie durch die Aufzeichnungen der Datenarmbänder untermauert! Wer besonders auffällige Werte in Bezug auf eine eher depressive Stimmungen aufwies, legte meist auch in puncto entspannten Fahrens und Leistungsfähigkeit deutlich geringere Werte an den Tag.
„Shell Drives You“-Studie - Behind the Scenes
„Shell Drives You“-Studie – Behind the Scenes
Wer ungern fährt und/oder beim Autofahren oft gelangweilt ist, sitzt – und das dürfte nun auch keinen verwundern – meist auch gestresster am Steuer. Diese Fahrer sind dann auch unsicherer unterwegs. Wer hingegen grundsätzlich gern am Steuer sitzt, berichtet selbst von einem besseren Gesamtfahrerlebnis, während diejenigen die ungern Auto fahren auch kein zufriedenstellendes Gesamtfahrerlbnis an den Tag legen.
Was für einen Einfluss hat der persönliche Lebensstil auf das Fahrerlebnis?
Die Ergebnisse der „Shell Drives You“-Studie zeigen deutlich, dass das Fahrerlebnis in hohem Maße von deren Lebensstil beeinflusst wird, vor allem hier in Deutschland. Wer zum Beispiel ausreichend und regelmäßig schläft, weist in der „Shell Drives You“-Studie höhere Werte in puncto Fahrereffizienz und Gesamtfahrerlebnis auf. Gleichzeitig geben die Probanden dann an, dass sie die eigenen Autofahrten in dem Fall häufiger genießen und weniger Stress bei diesen Fahrten haben. Wer hingegen müde und erschöpft ist, ist nach eigener Auskunft häufiger abgelenkt hinterm Lenkrad.
Wer fit ist, wer seinem eigenen Wohlbefinden einen hohen Stellenwert einräumt, der ist in der Regel mit mehr Freude beim Fahren dabei. Diese Autofahrer sind meist auch effizienter unterwegs.
„Shell Drives You“-Studie - Entspannt zum Ziel!
„Shell Drives You“-Studie – Entspannt zum Ziel!
Welche externen Faktoren haben einen Einfluss auf das Ergebnis?
Neben individuellen Persönlichkeitsmerkmalen und Stimmungen hat die „Shell Drives You“-Studie deutlich gezeigt, dass auch verschiedene externe Faktoren die Performance von Autofahrern in Deutschland beeinflussen. So hat sich zum Beispiel gezeigt, dass Autofahrer, die nach eigener Angabe in der Regel dieselbe Kraftstoffmarke an der gleichen Tankstelle tanken, im Durchschnitt höhere Werte für entspanntes und leistungsfähiges Autofahren aufweisen als jene, die eher „spontan“ tanken.
Im täglichen Fahralltag vieler Autofahrer in Deutschland stellt die Suche nach einem Parkplatz oft einen Stressfaktor dar. Dies wird von der Studie untermauert: Je länger Autofahrer nach einem Parkplatz suchen, desto niedriger ist ihr Wert für eine entspannte Fahrt und desto höher ihr selbst eingeschätzter Wert in Bezug auf ihre Ablenkung beim Fahren. Auch wer beim Autofahren unter Zeitdruck steht, weist im Durchschnitt niedrigere Werte in Sachen Fahreffizienz und dafür höhere Werte in Sachen Ablenkung am Steuer auf. Hinzu kommt, dass die eigene Leistungsfähigkeit am Steuer geringer eingeschätzt wird, je länger Autofahrer im Auto unterwegs sind. Zu guter Letzt haben die Studienergebnisse auch ergeben, dass Autofahrer in Deutschland, die mit anderen gemeinsam im Auto unterwegs sind, im Vergleich zu allein fahrenden Probanden häufiger angeben, unsicherer unterwegs zu sein. Wer zudem mit anderen gemeinsam zur Arbeit fährt, ist nach eigener Aussage auch oft ineffizienter unterwegs.
„Shell Drives You“-Studie - Das Ergebnis der Shell Drives You Studie!
„Shell Drives You“-Studie – Das Ergebnis der Shell Drives You Studie!
Kommen wir zur Zusammenfassung der „Shell Drives You“-Studie!
Die „Shell Drives You“-Studie hat gezeigt, dass das persönliche Gesamtfahrerlebnis von Autofahrern in Deutschland durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst wird. Neben externen Faktoren wie Zeitdruck, Parkplatzsituation oder der Anzahl von Mitfahrern im Auto spielt dabei auch der eigene Lebensstil hinsichtlich Ernährung, Schlafrhythmus, Fitnesszustand, Entspannungsgrad und individuellen Wohlbefindens eine wichtige Rolle.
Darüber hinaus hat das einzigartige Shell Experiment gezeigt, dass Stimmungen ebenfalls großen Einfluss auf die eigene Leistungsfähigkeit am Steuer ausüben können. Emotionen werden bestimmt von verschiedenen Aspekten des Verhaltens, der Erfahrung und der Physiologie eines Menschen. Alle diese Aspekte wurden im Rahmen der „Shell Drives You“-Studie auf Basis verschiedener Methoden der Datenerhebung untersucht. Die Befunde legen nahe, dass sich daraus die beiden folgenden Handlungsempfehlungen ableiten lassen, mit denen Autofahrer in Deutschland ihre Leistungsfähigkeit am Steuer positiv beeinflussen und damit effizienter, entspannter und besser unterwegs sein können.
Fotos & Infografiken © Shell 2018
Anzeige|Werbung