2018 Cadillac XT5 3.6 L V6 Platinum Fahrbericht – Kaufberatung

Jan hat mich kurz den Cadillac XT5 3.6 L V6 Platinum fahren lassen, einen eher außergewöhnlichen Mitbewerber bzw. Marktbegleiter vom Mercedes GLE, BMW X3, Volvo XC60 oder aber auch Audi Q5. Das liegt mit Sicherheit auch am 3,6L V6 Benzinmotor mit Direkteinspritzung und Zylinderabschaltungs-Technologie. 314 PS (231 kW) und ein maximales Drehmoment von 368 Nm. Dieses liegt übrigens erst bei 5.000 Umdrehungen in der Minute an.

Die Kraft vom Cadillac XT5 3.6 geht zunächst über eine 8-Gang Automatik und anschließend über alle Räder auf die Straße. Hin und wieder sorgte die AWF8F45 Automatik für Irritationen. Mal schaltete die Automatik zu schnell zurück, mal zu spät. Aber ansonsten hat mir die kurze Probefahrt wirklich gut gefallen. Das Fahrwerk ist meiner Meinung nach äußerst komfortabel und der Rest geht auch in Ordnung. Von 0 auf 100 km/h innerhalb von 7,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h mag nun keinen Hering vom Teller ziehen, geht aber auch in Ordnung.

Zu hoch ist aber der Verbrauch, selbst auf der Testrolle gehen schon 10 Liter durch, in der Realität spült man noch ein paar Liter mehr durch die Brennräume. Gut, leer wiegt der Cadillac XT5 3.6 L V6 Platinum bereits knapp zwei Tonnen. Die 314 Pferdchen unter der Haube sind durstig und müssen ja auch ganz schön ackern. Davon bekommt man im Innenraum übrigens nicht viel mit, dort bleibt es angenehm leise. Von dem V6-Sound hört man nicht viel, das liegt sicherlich auch an der verbauten Technik. Der Motor verfügt sogar über eine Zylinderabschaltung.

Der in Crystal White Tricoat lackierte Cadillac XT5 3.6 L V6 Platinum kostet in der Basis 59.400 Euro, mit unserer Basis-Ausstattung mindestens 68.800 Euro und der Testwagen hatte einen Preis von knapp 70.550 Euro.

FunFact: Dieses Fahrzeug hier hätte, natürlich mit einem anderen Motor, neben dem Opel Insignia das zweite Flagschiff von Opel werden können, aber dann wurde die Marke ja von GM an die Franzosen verschachert. Aus dem Grund kommt einem vor allem auch der Innenraum “sehr bekannt” vor.

Hier habe ich noch ein paar Fragen aufgeschnappt, die ich unter dem Video von Jan gefunden habe:

Emil: “Ich finde die Funktion remote start controle also Motorstarten mit Fernbedienung soo geil. Man hat nen dicken Schlitten in der Einfahrt stehen und du startest die Karre aus Entfernung, der Motor brummt, Licht geht an… irgendwie total unnötig aber sehr geil”

…jep und eigentlich auch leider verboten, also nicht die Fernstart-Funktion an sich, sondern das unnötige laufen lassen in der Einfahrt. Vor allem macht es auch keinen Sinn. Wer sein Fahrzeug aufwärmen möchte, der sollte lieber eine Standheizung nehmen.

w210source: “Mega Auto, kann das Rumgeheule in Europa bzgl. US Autos nicht mehr hören.”

Unbestritten, es gibt viele coole US-Cars! Alleine der Ford Mustang, der Dodge Charger, der RAM 1500… HACH!

CDRIC: “SUV, SUV, SUV, SUV…. gibt es noch anderes auf dem Markt?”

Ja gibt es, aber die SUV Fahrzeuge durchleben seit Jahren nun schon den “Boom” und eine Ende ist da auch nicht abzusehen. Die Hersteller bauen das was die Kunden fordern. Aber es gibt ja noch Alternativen, fragt sich nur wie lange noch ;)

 

 

Anzeige|Werbung