rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

vorschaubild-cls-amg

Mercedes-Benz CLS 63 AMG Shooting Brake – ja sind die denn verrückt?

| 8 Comments

Früher! Also dieses damals! Da spielte ich Autoquartett. Ich habe es geliebt und natürlich waren es die Fahrzeuge mit den großen PS Werten die mich begeistert hatten. 200 PS – Stich! Ja, das waren noch Zeiten als 200 PS noch eine Benchmark waren. Heute würde die Basismotorisierung (CLS 250 CDI) mit 204 PS meinen ehemaligen Joker schon schlagen, doch bei Mercedes-Benz hat man die Leistungsspirale aufgedreht. Der CLS 350 CDI bringt 265 PS auf denLeistungsprüfstand, der CLS 350 Benziner 306 Pferdestärken und der CLS 500 dank dem 4,7 Liter V8 Motor sagenhafte 408 PS. Da ist das Ende der Fahnenstange aber noch lange nicht erreicht, für die “höher, schneller, weiter” Fraktion gibt es den CLS 63 AMG auch als Shooting Brake. 5,5 Liter Hubraum, 525 PS! Reicht immer noch nicht? Kein Problem es gibt ja noch die Edition 1, die hat dann 557 PS! Nicht vergessen, wir sprechen hier nicht über einen Sportwagen, wir sprechen über ein familientaugliches Fahrzeug mit viel Platz für Träume.

Eine kurze Frage zwischendurch: Citan AMG?

Ich würde euch nun gerne sagen, dass ein AMG Mitarbeiter mir zugesichert hat, dass es einen AMG Citan gibt – kann ich aber nicht und vermutlich wird es wohl auch nie einen Mercede-Benz Citan AMG geben, doch darum ging es ja auch gar nicht. Ich fuhr den Mercedes CLS 63 AMG in der Shooting Brake Version. Wie eine Pistolenkugel schießt der CLS nach vorne und zu den Bremsen kann ich nur sagen, dass diese kraftvoll zu beißen können. Optional gibt es auch für den CLS 63 AMG Shooting Brake die Carbon / Keramik Bremsen, ich persönlich konnte beim Testloop da natürlich keinen Unterschied feststellen, aber diejenigen die das Fahrzeug an die fahrdynamischen Grenzen bringen, die werden sich sicherlich für diese Art von Bremsen entscheiden. Wer in ca. 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen kann, der möchte sicherlich auch sicher sein, dass er auch wieder schnell zum stehen kommt.

Der Klang ist phänomenal!

Der CLS 63 AMG klingt genial, ein Fauchen durchströmt die Auspuffanlage, ein toller kraftvoller Klang und wenn man das Fahrpedal / Gaspedal komplett durchdrückt, drückt es einem selbst in den Sitz und der AMG brüllt. Wie ein Panther sprintet er nach vorne, kraftvoll und dabei elegant. Vom Gefühl her muss man sich das wie folgt vorstellen: Die beiden Turbolader (ja, der V8 verfügt über eine Bi-Turbo Aufladung) schaufeln, scheinbar mit Wagenrad großen Rädern, die Luft in die Brennräume. Es muss soviel Luft sein, dass sich das Fahrzeug dabei noch nach vorne saugt. Wenn diese Abgase die doppelflutige Auspuffanlage dann, durch den C 63 AMG veredelt, verlassen dürfen gibt es ein wunderschönes Klangerlebnis. Dafür schaltet man dann auch gerne mal das Radio aus und lässt den Motor sprechen, geschaltet wird übrigens über das AMG Speedshift MCT 7-Gang Sportgetriebe.

Für den Zeitraum von ca. 6 Monaten gibt es zur Einführung den CLS 63 AMG Shooting Brake auch in der Edition 1 Version. Der “normale” 63 AMG bringt eine Leistung von 700 Nm zur Hinterachse, bei der Edition 1 haben die Entwickler noch mal eine ordentliche Schüppe draufgelegt. 800 Nm! Das ist eine Kampfansage, oder? Der C 63 AMG Shooting Brake wird zum Schnelllaster, denn er kombiniert die Vorteile von einem Kombi mit der Sportlichkeit von einem Mercedes-Benz Coupé, das gepaart mit viel Leistung, Luxus und Lifestyle und heraus kommt eigentlich ein perfektes Auto. Warum nur eigentlich? Weil ich es mir nicht leisten kann, aber ich bin froh, dass ich dieses Schicksal vermutlich mit einigen teile, los geht es ab 117.512,50 €. Ja, dafür bekommt man auch schon eine Eigentumswohnung, die ist dann aber vermutlich 1. nicht so schnell und 2. nicht so schön ausgestattet.

Optische Unterschiede:

Der CLS 63 AMG wirkt schon kraftvoller, die Kotflügel, die Motorhaube, die Stoßstangen – sie wurden an die Leistung optisch angepasst. Serienmäßig gibt es beim CLS 63 AMG die LED Scheinwerfer mit dem Fernlicht Assistenten serienmäßig. Serienmäßig gibt es beim CLS 63 AMG aber den vermutlich größten Unterschied, den sieht man beim Blick unter die Motorhaube, die übrigens über Haubendämpfer verfügt! Den gibt es übrigens auch noch mit einem Carbon-Cover, doch mir reicht auch schon, wenn ich bei der Fahrt viel Carbon sehe:

Weiß ist heiß! Dazu noch Carbon, das griffige AMG Sportlenkrad und die sportlichen Schaltwippen. So sähe “mein” CLS 63 AMG von innen aus. Alu, Carbon, weißes Interieur. Dazu das belederte Armaturenbrett mit den schönen Nähten (ich habe mich wirklich ins Zeug gelegt, ich habe dort nicht einen einzigen Fehler gefunden).

CLS 63 AMG Shooting Brake Black Series?

Der Blick in meine Zauberkugel verrät mir übrigens, dass es von dem Geschoss wohl keine Black Series Edition geben wird. Wie ich darauf komme? Die AMG Black Series gab es bis dato immer nur bei Coupés mit 2 Türen, ich gehe einfach mal davon aus, dass es so bleibt. Also wird es vom CLS 63 AMG kein Black Series geben und vom Citan natürlich auch nicht… (oder?)

Alle Beiträge über den CLS Shooting Brake findet ihr hier: [weitere Beiträge]