Seat Ateca 2016 – Fakten – Preise – Fotos – Interview

Endlich ist es soweit, die Spanier geben Details zum neuen Kompakt-SUV bekannt. Ist das Design zwar attraktiv, doch wenig neu und deshalb hier und dort Diskussionsthema, waren es die Ausstattungsumfänge und Preise bislang nicht. Ich habe mal einen Blick auf die Listen geworfen und bin nicht schlecht erstaunt – Der Einstiegspreis von 19.990 Euro ist kein schlechtes Angebot. Wenn es aber etwas mehr sein darf, kann man den Basispreis durchaus verdoppeln.

Seat Ateca SUV

Bevor wir nun aber gleich auf die Details eingehen, hier ein Interview mit Bernhard Bauer, dem Geschäftsführer von SEAT Deutschland, welches wir auf dem Genfer Automobil-Salon 2016 geführt haben:

Jetzt ist es bei Seat soweit: Wirkt das Design klar und strukturiert, so ist es die Preisgestaltung des Ateca nicht. Aber fangen wir unten an und betrachten die Basis: Los geht es mit dem Seat Ateca Reference 1.0 TSI. Der Dreizylinder leistet 115 turbogeladene PS und hat für den Einstiegspreis von 19.990 Euro eigentlich alles mit an Bord, was das Fahren angenehm macht – leiden muss also niemand mehr. Der ausschließlich mit Frontantrieb angebotene Basisbenziner bietet serienmäßig eine Klimaanlage, das Seat Media System Touch mit 5 Zoll-Display, sieben Airbags, eine Müdigkeitserkennung, eine Reifendruckanzeige sowie den Frontassistenten.

Darüber rangiert – man kennt es bereits von anderen Seat-Modellen – die Style-Ausstattung. Auch hier geht es mit dem 1.0 TSI los, der aber mindestens 23.010 Euro kostet. Mit dabei sind dann allerdings schon 17-Zoll-Aluräder, LED-Rückleuchten, eine rückwärtige Einparkhilfe, eine Klimaautomatik sowie ein griffsympathisches Lederlenkrad. Außerdem ist der nächst stärkere Benziner, der 1.4 TSI mit 150 PS erst aber dieser Ausstattungslinie erhältlich.

Seat Ateca Fotos

Die Topausstattung markiert der Seat Ateca Xcellence. Diese Linie kann ausschließlich mit dem 1.4 TSI bestückt werden, was die Benziner betrifft, und fährt mit einer reichhaltigen Ausstattung vor. Mit dabei sind Alcantara-Polster, getönte Scheiben hinten, ein Grill in schwarz-Hochglanz, 18-Zoll-Leichtmetallräder, das Voll-LED-Licht, eine Rückfahrkamera sowie ein Keyless-System. Um dem Ganzen noch etwas mehr hochwertigen Charakter zu verleihen, weisen die Dachreling und die Scheibenrahmen eine Chromausführung auf.

Optional kann man eine Vollleder-Ausstattung, eine elektrische Heckklappe, einen Abstandsregler mit Front-Assist, einen Totwinkel-Warner sowie eine Vielzahl von Assistenten bekommen. Dazu zählen etwa ein Spurhalte-, Park- oder Stauassistent.

So weit, so gut. Wo steckt der Haken? Nun, wie man es etwa von japanischen Herstellern kennt, sind nicht alles Motorisierungen mit allen Ausstattungen kombinierbar. Ihr braucht nicht viel um glücklich zu sein? Dann wäre Reference ja völlig ausreichend. Ihr wollt aber nicht den Basis-Benziner oder -Diesel haben?

Oder vielleicht möchte man auch einfach nur das DSG-Getriebe bestellen? Dann muss zwangsläufig die nächstbessere Style-Ausführung gewählt werden. Das ist noch nicht so wild, spannender wird es aber, wenn man Allradantrieb und DSG kombinieren möchte. Dann muss man zwangsläufig die Topausstattung und auch die größte Motorisierung, den 2.0 TDI mit 190 PS wählen oder auf den 1,4 TSI Benziner zurückgreifen. Der 2.0 TDI ist entweder nur mit DSG oder mit Allradantrieb wählbar, eine Kombination aus beidem ist nicht vorgesehen – für mich unverständlich. Zumal die Preise nicht mehr viel mit dem Grundpreis zu tun haben.

So kostet der 150 PS-Benziner mindestens 24.700 Euro in der Style-Ausstattung. Mit DSG kommen mindestens 26.500 Euro für diesen Motor zusammen und wer Allrad dazu bestellen möchte, der wird mit mindestens 28.350 Euro zur Kasse gebeten.

Seat Ateca Blog

Die Topausstattung startet bei 27.600 Euro bei den Benzinern und 30.460 Euro für den 2.0 TDI mit Frontantrieb und 150 PS. Allrad und DSG können nur mit dem 190 PS-Diesel verbunden werden und summieren sich letztendlich auf knapp 35.600 Euro zusammen. Doch das eigentlich Spannende ist, dass dieser Wert zunächst nach viel Geld klingt. Doch ein Hyundai Tucson kostet mit dem 185 PS-Diesel, mit 2.0 Litern Hubraum, Automatik in der höchsten Ausstattungsvariante mindestens 39.850 Euro.