dacia-sander-logan-stepway-duster-facelift-dreizylinder-edc-2016-rad-ab-5

Dacia Modelle mit neuem Gesicht

Die Rumänen sind auf dem Vormarsch. Das merkt man daran, dass die Dacia Modelle aus dem täglichen Verkehrsbild nicht mehr wegzudenken sind. Die Renault Tochter glänzt bislang vorwiegend mit ihrem Preis und konnte auf diesem Wege für Verbreitung sorgen. Man denke nur an Werbungen mit dem SUV Duster, der als Anti-Statussymbol ausgerufen wird. Doch das reicht der Renault Tochter nicht mehr, sodass nun ein großes Facelift für die Modelle Sandero, Sandero Stepway, Logan und den entsprechenden Kombi „MCV“ ansteht. Der rote Faden dabei: Bei allen zieht eine Art Familiengesicht ein.

dacia-sander-logan-stepway-duster-facelift-dreizylinder-edc-2016-rad-ab-4
Auch der Dacia Sandero Stepway bekommt eine kleine Auffrischung

Die Züge des neuen Frontdesigns der Dacia Modelle haben einen gemeinsamen Ursprung: Das SUV Dacia Duster. An ihn angelehnt zeigt sich ein Familiengesicht, das etwa durch neu gestaltete Frontscheinwerfer gestaltet wird: Sie sind nun in drei Segmente aufgeteilt. Hinzu gesellen sich wabenförmige Gitter im Grill sowie ein standesgemäßes LED Tagfahrlicht. Auf Xenon oder gar LED-Licht verzichten die Rumänen. Dafür bekommen die Dacia Modelle neue Schürzen spendiert: Vorn wie hinten sollen die Fahrzeuge nun kraftvoller und charakteristischer wirken – ein klassisches Facelift eben.

Die Dacia Modelle verzichten leider auf Assistenzsysteme

dacia-sander-logan-stepway-duster-facelift-dreizylinder-edc-2016-rad-ab-1
Die Frontpartie der Dacia Modelle stammt vom Duster

Im Innenraum hat Dacia vor allem sinnvolle Änderungen vorgenommen, als viel am Design zu rütteln. So wurde beispielsweise die Hupe verlegt: Sie lässt sich nun direkt mit dem Airbag-Pralltopf bedienen und nicht mehr über den Lenkstockhebel – die Fummelei hat ein Ende. Zudem befinden sich die Fensterheber nun griffgünstig und logisch in der Tür und nicht mehr am Armaturenbrett. Ansonsten zeichnet sich auch im Interieur das übliche Facelift-Prozedere ab: Etwas Chrom hier, ein paar neue Sitzbezüge dort. Keine wirkliche Innovation, dafür aber ein praktisches, neues Detail ist die Rückfahrkamera, die nun für die Dacia Modelle erhältlich ist. Moderne Assistenten fehlen aber nach wie vor.

dacia-sander-logan-stepway-duster-facelift-dreizylinder-edc-2016-rad-ab-2
Die Innenräume der Dacia Modelle bekamen etwas Zierrat und wurden funktional überabeitet

Neu ist hingegen der Einstiegsmotor. Das Dreizylinderaggregat leistet 75 PS und generiert jene aus nur einem Liter Hubraum. Die Fahrleistungen dürften überschaubar sein, aber für den Alltag reichen. Nicht mit diesem Motor zu kombinieren, sondern einzig dem dCi 110 4×2 im Duster vorbehalten, ist das neue Doppelkupplungsgetriebe. Es lässt sich zum Beispiel mit dem neuen Sondermodell, dem Dacia Duster Black Touch ordern.

dacia-sander-logan-stepway-duster-facelift-dreizylinder-edc-2016-rad-ab-6
Das Sondermodell sieht schwarz: Dacia Duster Black Touch

So bietet das SUV ein Lederlenkrad, die oben erwähnte Rückfahrkamera und das von Renault bekannte Navigationssystem „MediaNav“. Auch außen spielt die Farbe Schwarz eine entscheidende Rolle. Hier wurden der Kühlergrill und die Außenspiegel genauso in edles Schwarz getunkt, wie die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Das wäre vielleicht auch eine attraktive für die anderen Dacia Modelle?