Meine Meinung: Mercedes-Benz E-Klasse 2013

Es weht ein frischer Wind durch Stuttgart und ich muss gestehen, so ein frischer Wind tut der Marke Mercedes-Benz richtig gut. Nun hat es die Mercedes-Benz E-Klasse erwischt und die neue Formsprache gefällt mir persönlich schon sehr. Dabei muss ich noch kurz erwähnen, dass auch die neue E-Klasse in Stuttgart (Sindelfingen) und Bremen hergestellt wird. In Sindelfingen läuft die Limousine und das T-Modell und in Bremen das Cabrio und das Coupé vom Band. Die gleiche Konstelation wird es auch von der neuen E-Klasse geben und natürlich folgt auch ein AMG Modell.

20121212-200425.jpg

Vor ein paar Wochen war ich bei Mercedes-Benz und konnte mir bereits neue Assistenzsystem der zukünftigen S-Klasse ansehen bzw. ausprobieren. Richtig begeistert bin ich allerdings davon, dass elf dieser neuen bzw. optimierten Systeme nun auch schon in der Limousine bzw. im T-Modell der neuen E-Klasse Einzug gehalten haben. Komfort und Sicherheit sollen sich verschmelzen, bei Daimler nennt man das “Intelligent Drive” und nun sollen demnächst Unfälle mit querenden Fahrzeugen oder Fußgänger verhindert werden können. Im Fahrsimulator von Mercedes-Benz durfte ich das System testen und war sehr angetan, in der Realität wäre ich dankbar solche Momente nicht zu erleben.

Erfahren möchte ich aber mal das blendfreie Dauerfernlicht welches sich automatisch an die Gegebenheiten anpasst, erleben muss man wohl auch den Spurhalte-Assitent, welcher nun auch Unfälle mit den Gegenverkehr verhindern kann. Vor ein paar Jahren hätte ich noch gesagt: Schnick-Schnack – braucht kein Mensch der Auto fahren kann. Heute, in Zeiten wo man den Kopf voller Sachen hat und sich häufiger mehr um das Infotainmentsystem (hab nun extra nicht Smartphone geschrieben) kümmert als um den Straßenverkehr bin ich dankbar für jedes Hilfsmittel.

20121212-200517.jpg

Was gibt es sonst noch neues bei der E-Klasse? Neue Motoren! BlueDIRECT 4-Zylinder Benzinmotoren kommen in der neuen E-Klasse zum Einsatz. Mercedes verspricht neben der besseren Effizienz der Motoren aber vor allem ein deutlich geschärftes Design mit kultiviert-sportlicher Gesamtanmutung sowie ein deutliches Plus an Komfort, hochwertiger Ausstattung und Fahrspaß. Damit dürfte die E-Klasse weiter ihre Spitzenposition in der Oberklasse festigen und – ich zitiere einmal kurz Dr. Z: “Das Herz” von Mercedes-Benz bleiben.

Einen souveränen und kultiviert-sportlichen Auftritt sollen die neuen Scheinwerfer (die hinter einem einzigen Scheinwerferglas stecken) liefern, Abblendlicht und Tagfahrleuchten strahlen durch eine LED-Technologie und optional gibt es auch Voll-LED-Scheinwerfer!

20121212-200704.jpg

Interessant: Stern auf der Haube oder im Kühlergrill! Das gibt es zum ersten mal bei der E-Klasse! Der Kunde hat die Wahl! Bei der Basis-Ausführung bei der der Ausstattungslinie ELEGANCE gibt es einen klassischen Kühlergrill und den (guten) Stern auf der Motorhaube. Bei der Ausstattungsvariante AVANTGARDE gibt es einen Kühlergrill mit integriertem Stern.

Man muss nicht genau hinsehen um zu merken, dass die Motorhaube und auch die vordere Stoßstange komplett neu gestaltet wurde. Eine Sichtkante führt über die Seite bis hin zur Rückleuchte, welche ebenfalls überarbeitet wprden ist. Die neuen Rückleuchten sind zweifarbig und etwas in die Breite gezogen, was meiner Meinung nach dem Fahrzeug einen Look verpasst der optisch gelungen ist.

20121212-200806.jpg

Auf den Fotos die ich bis dato sichten durfte erkennt man ein überarbeites Interieur, welches sich nahtlos in die hochwertige Produktfamilie von Mercedes-Benz eingliedern dürfte. Doch lassen wir uns nun nicht von optischen Reizen verleiten sondern beschränken uns auf die technischen Features.

Die neue Stereo Multi Purpose Camera wurde z.B. von der kommenden S-Klasse “geliehen”, eine Kamera mit zwei “Augen” und einem Weitwinkel von 45° im Bereich bis ca. 50 Meter. Mit einer Gesamtreichweite von 500 Metern glänzt dieses System und ermöglicht das räumliche Sehen. Die Stereokamera liefert auf diese Weise Daten, die von unterschiedlichen Systemen weiter verarbeitet werden können und vor allem Daten die benötigt werden. Intelligente Algorithmen werten diese räumlichen optischen Informationen aus und können damit in einem großen Sichtbereich entgegenkommende, vorausfahrende und querende Fahrzeuge, aber auch Fußgänger sowie verschiedene Arten von Verkehrszeichen und Straßenmarkierungen erkennen und räumlich sowie in ihrer Bewegung einordnen. Klingt etwas nach Zukunftsmusik, oder? Im Simulator hat alles schon 1A funktioniert und ich bin auf die erste Probefahrt mit der E-Klasse mehr als nur gespannt!

20121212-201046.jpg

Verbessert wurde auch die Radarsensorik, so wurde natürlich die radargestützte Kollisionswarnung aufgewertet. Weiterhin sorgt der ATTENTION ASSIST bei Unaufmerksamkeiten und Müdigkeit des Fahrers dafür, dass dieser eine Pause einlegt. Weiter geht es mit einem intelligenten DISTRONIC PLUS System, welcher im Stau z.B. zum Teil autonom folgen kann ohne das der Fahrer das Gas-Pedal betätigen muss. Auch bei der Spurhaltung kann das System den Fahrer entlasten. Autonom Fahren kann die E-Klasse (noch) nicht, aber dank der PRE-SAFE Bremse autonom Bremsen und das bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Mein High”light” ist der adaptive Fernlicht-Assistent PLUS, denn ich hab es gerne hell und die Straße optimal ausgeleuchtet. Nun kann man dauerhaft mit Fernlich fahren OHNE die anderen Verkehrsteilnehmer (Fahrzeuge) mti dem Fernlichtkegel zu blenden. Schwierigkeiten mit dem Einparken? Erledigt der Assistent! Verkehrszeichen nicht gesehen? Kann der Assistent und dank der 360° Kamera hat man die Ausmaße des Fahrzeuges auf Knopfdruck in Sicht! Ideal beim rangieren, ein- und ausparken – ich habe die Kamera selbst getestet und möchte sie in großen Fahrzeugen nicht mehr missen! Guten Sound und ein gutes Infotainmentsystem gehört zu einem Fahrzeug von heute dazu, der Jan hat sich da mal etwas genauer mit beschäftigt.

20121212-201132.jpg

Die E-Klasse Limousine und das T-Modell bieten beide ein besonders breites Angebot an kraftvollen und effizienten Benzin- und Dieselmotoren zur freien Wahl. Sämtliche Motoren sind mit ECO Start-Stopp-System ausgerüstet und nicht nur dadurch besonders effizient. Die neuen “BlueDIRECT” Vierzylinder-Benzinmotoren erfüllen z.B. bereits jetzt die EU6 Norm, die erst ab 2015 gilt.

20121212-201213.jpg

Ebenfalls zu den BlueDIRECT Benzinmotoren gehören die bereits bekannten V6- und V8-Motoren. Neu ist ein Sechszylinder, der zum ersten Mal auch als E 400 mit Biturbo-Antrieb angeboten wird. Dieses Aggregat setzt mit seinem Leistungspotenzial und seinem enorm hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen neue Maßstäbe im Sechszylinderbereich und erfüllt ebenfalls die Abgasstufe EU6. Einige Dieselmodelle der neuen E-Klasse sind als BlueTEC Modelle mit der bekannten SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) ausgerüstet und erfüllen damit ebenfalls die strengere Abgasnorm nach EU6.

Die umfangreiche Motorenpalette ergänzt der E 300 BlueTEC HYBRID. Er kombiniert den Vierzylinder-Dieselmotor mit einem Elektromotor und stellt damit eine Systemleistung von 170 kW (231 PS) und sagenhaften 750 Nm zur Verfügung. Der E 300 BlueTEC HYBRID soll mit einem Verbrauch von 4,1 l/100 km bei einer CO2-Emission von 107 g/km auskommen.Damit dürfte er einen Platz unter den sparsamsten Modellen der oberen Mittelklasse einnehmen.

Für die E-Klasse bietet Mercedes-Benz auch künftig zwei Getriebe: ein 6-Gang- Schaltgetriebe mit hohem Schaltkomfort und kurzen Schaltwegen sowie das Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS mit DIRECT SELECT-Wählhebel und DIRECT SELECT-Schaltwippen. Beim Fahrwerk gibt es vier verschiedene Auslegungen, doch darüber hat Bjoern genau wie über die Motoren etwas mehr geschrieben. Gerüstet bin ich auch für die neue E-Klasse die ich mir unbedingt live ansehen muss. Anschauen will ich mir vor allem den Innenraum, denn ein potenzieller Kunde hat mir mal gesagt: “Was interessiert mich Äusserlichkeiten, ich sitze ja den ganzen Tag im Auto!” nun von außen hätte ich nicht viele Angriffspunkte gefunden, warum Mercedes-Benz allerdings das beheizte Lenkrad noch nicht zum Standard gemacht hat weiß ich allerdings auch nicht!

Meine Ersteindruck zur neuen E-Klasse: E-Klasse? Taxi! Warum? Sicherlich nicht weil da die Passagiere hinten besonders toll sitzen! Klar, das tun sie! Doch der Fahrer vorne auch und was meint ihr, warum kauft sich ein Fahrer ein Mercedes? Ah! Da macht es klick, gell? Bei der E-Klasse gibt es ja nun wahrlich jede Modell-Variante die man(n) sich wünschen kann, egal ob sportliches Coupé, praktischer Kombi, elegante Limousine oder offenes Cabrio. Die E-Klasse lässt somit eigentlich gar keine Wünsche offen, bis auf einen: Man möchte ihn besitzen! Was halte ich vom “Facelift”? Das ist kein Facelift mehr, das ist eine Operation am offenen Herz gewesen. Während andere Hersteller sich damit begnügen ein paar neue Scheinwerfer und etwas mehr Farbe ins Spiel zu bringen hat Mercedes-Benz die E-Klasse komplett umgekrempelt ohne dabei das Gesicht zu verlieren. Das Beste oder Nichts, Glückwunsch an die Designer. Selbst an das 4-Augen Gesicht haben sie gedacht, auch wenn die Scheinwerferelemente nun alle hinter einem Glas stecken. Der Preis ist heiß und natürlich noch nicht kommuniziert. Ich würde davon ausgehen, dass der Preis von der neuen E-Klasse weiterhin bei etwas über 39.999 Euro starten dürfte, etwas teurer dürfte der neue Kollege aus Affalterbach sein, das AMG Modell (sprich der E 63 AMG) dürfte mit 4Matic kommen und vermutlich mit sportlichen Reizen nicht geizen!

© Fotos: Mercedes-Benz 2012

9 Gedanken zu „Meine Meinung: Mercedes-Benz E-Klasse 2013

  1. Das interessiert keine alte Sau. Außer die Social Media Abteilung bei MB, die ihnen und sich selber auf die Schulter klopfen, wenn dieser Artikel 3mal aufgerufen wird.

    1. Oh, warum denn so eine harte Kritik? Was hat Ihnen denn den Tag verhagelt? Dieser Artikel wurde doch nun schon 4 mal – alleine von Ihnen – aufgerufen um zu sehen wann der Kommentar freigeschaltet wird.

Kommentare sind geschlossen.